Sektion der Bundesrepublik Deutschland
Bitte aktivieren Sie JavaScript und/oder laden Sie sich den Adobe Flash Player herunter.

Das Magazin für die Menschenrechte

Neues Amnesty Journal: Verletzte Seelen - Folter und Heilberufe


Sie misshandeln statt zu behandeln, sie sind dabei, wenn gefoltert wird, oder sie foltern selbst: Ärztinnen und Ärzte sind häufig Täter. Viele Heilberufler sind aber auch aktive Menschenrechtler. Dank ihres Engagements sind spezialisierte Anlaufstellen entstanden, die für die Behandlung von Folteropfern unerlässlich sind.

Erfahren Sie mehr im aktuellen Amnesty Journal. An allen Bahnhofs- und Flughafenkiosken oder bequem per Abo bei Ihnen im Briefkasten.







Mobil und Multimedial: Das Amnesty Journal gibt es jetzt auch als App! Hier klicken, um mehr zu erfahren!

Artikel aus der aktuellen Ausgabe

Dr. Jekyll und Mr. Hyde

Zur modernen Folter gehört ein Arzt. Oppositionelle in einem syrischen Gefängnis: © Sergey Ponomarev/laifZur modernen Folter gehört ein Arzt. Oppositionelle in einem syrischen Gefängnis: © Sergey Ponomarev/laif

Ärzte und andere Heilberufe genießen höchste gesellschaftliche Anerkennung. Ihr ethischer Kodex verpflichtet sie, den Menschen zu helfen, die sich ihnen ­anvertrauen. Doch zugleich gibt es kaum eine Berufsgruppe, die in zahlreichen ­Ländern so intensiv in Folterpraktiken involviert ist.

Weiterlesen

Wo nur die Steine wachsen

Kampf um Aufmerksamkeit. Saharauischer Flüchtling in der algerischen Provinzhauptstadt Tindouf: © Marcus ReichmannKampf um Aufmerksamkeit. Saharauischer Flüchtling in der algerischen Provinzhauptstadt Tindouf: © Marcus Reichmann

Seit 40 Jahren hat Marokko die Westsahara völkerrechtswidrig besetzt, seit 25 Jahren verweigert das Königreich das UNO-Referendum über die Unabhängigkeit. In den Flüchtlingslagern in Algerien werden derweil die Rufe nach einem neuen Krieg lauter, in den besetzen Gebieten sind Menschenrechtsverletzungen alltäglich.

Weiterlesen

Alter Rassismus, neue Opfer

"Die Taten werden völlig entpolitisiert." Rostock-Lichtenhagen, August 1992: © Christian Jungeblodt/laif"Die Taten werden völlig entpolitisiert." Rostock-Lichtenhagen, August 1992: © Christian Jungeblodt/laif

Unabhängige Wissenschaftler überprüften im Auftrag des Landes Brandenburg die Zahl der dortigen Todesopfer rechter und rassistischer Gewalt - ein für Deutschland bislang beispielloser Vorgang.

Weiterlesen

Dieses Kino ist Kunst

Bitte einsteigen. Panahis Taxi als Bühne für Teherans Geschichten: © Pierre-Julien Fieux/Le Cercle Noir/Memento FilmsBitte einsteigen. Panahis Taxi als Bühne für Teherans Geschichten: © Pierre-Julien Fieux/Le Cercle Noir/Memento Films

Er gewann die diesjährige Berlinale und das mit Recht: Jafar Panahis Film "Taxi Teheran" ist ein Meisterwerk des Menschenrechtskinos.

Weiterlesen