Ergebnisse

Show FiltersHide Filters
?
11 Ergebnisse

Amnesty Journal

Amnesty Journal 01/2016 Kolumbien

Insel der Sicherheit

In der südkolumbianischen Hafenstadt Buenaventura ­beherrschten Banden und Paramilitärs das alltägliche ­Leben - bis die Anwohner sie vertrieben.
Amnesty Journal 01/2014 Kolumbien

"Wir sind ein Störfaktor"

Die Kleinbauern Jesús Zapata und Arley Usuga leben in der Friedensgemeinde San José de Apartadó im Nordwesten ­Kolumbiens.
Amnesty Journal 04/05 2016 Kolumbien

"Neue Spielregeln des Zusammenlebens"

In Kolumbien ist ein Ende des jahrzehntelangen ­Bürgerkriegs in Sicht. FARC-Rebellen und Regierung wollen im März ein Friedensabkommen schließen, das ­zugleich eine Wahl-, Justiz- und Bodenreform vorsieht.
Amnesty Journal 06/2014 Kolumbien

Kein Frieden ohne Wahrheit und Gerechtigkeit

Kolumbien steht vor entscheidenden Monaten: Seit über sechs Jahrzehnten tobt im Land ein bewaffneter Konflikt zwischen paramilitärischen Verbänden, Guerrilla-Gruppen, Polizei und Militär. Nach eineinhalb Jahren zäher Friedensgespräche in Havanna, Kuba, scheint sich inmitten von Präsidentschafts- und Parlamentswahlen eine Einigung zwischen Regierung und der größten Guerrilla-Gruppe FARC allmählich...
Amnesty Journal 05/2013 Kolumbien

Bei Anruf Mord

Es begann mit Drohungen am Telefon und endete mit 50 Messerstichen: Im September 2005 wurde der kolumbianische Gewerkschafter Luciano Enrique Romero Molina brutal ermordet. Im Dezember 2012 begannen im Schweizer Kanton Zug aufgrund einer Strafanzeige gegen Nestlé erneute Ermittlungen in dem Fall. Einer der größten Lebensmittelkonzerne der Welt soll zur Rechenschaft gezogen werden.
Amnesty Journal 01/2013 Kolumbien

Keine gewöhnlichen Verbrechen

Sie sind die unsichtbaren Opfer eines nicht enden ­wollenden Konflikts: Frauen und Mädchen in Kolumbien, bedroht, missbraucht und vergewaltigt von Paramilitärs, Guerrilla-Kämpfern und staatlichen Sicherheitskräften. Ein neuer Bericht von Amnesty International dokumentiert, wie systematisch die Täter dabei vorgehen und wie wenig sie von der Justiz zu befürchten haben.
Amnesty Journal 01/2013 Kolumbien

"Die Arbeiter brauchen unsere Unterstützung"

Kolumbien gilt weltweit als das gefährlichste Land für Gewerkschafter. Auch Vertreter der Gewerkschaft "Sintraemsdes", die sich für die Rechte von Arbeitern im öffentlichen Dienst stark macht, wurden in der Vergangenheit von staatlichen Sicherheitskräften oder Paramilitärs bedroht und getötet. Gildardo ­Antonio López Arcila ist seit vier Jahren dort im Bereich Bildung und Öffentlichkeitsarbeit tät...
Amnesty Journal 03/2012 Kolumbien

"Unser Ziel ist es, in Frieden zu leben"

In Kolumbien herrscht seit Jahrzehnten ein Konflikt zwischen linksgerichteten Guerillagruppen, rechten Paramilitärs und der staatlichen Armee. Die Friedensgemeinde San José de Apartadó will in diese Auseinandersetzungen nicht hinein­gezogen werden. Deswegen werden die Bewohner des Ortes von allen Seiten bedroht.
Amnesty Journal 05/2011 Kolumbien

Mord auf Bestellung

In Kolumbien werden junge Männer von Soldaten entführt, ermordet und anschließend als Guerillakämpfer ­ausgegeben - denn dafür gibt es Kopfgeld.

Weitere Informationen

Aktuell

Amnesty Journal Podcast

Der Audio-Podcast des Amnesty Journals versorgt dich regelmäßig mit ausgesuchten Reportagen und spannenden Berichten rund um die Menschenrechte.
Kultur

Das Amnesty Journal wird zum Kunstwerk

Das Amnesty Journal wird zum Kunstwerk: die Künstlerin Rosemarie Trockel hat die Titelseite der Februar/März-Ausgabe gestaltet, die ab Samstag am Kiosk erhältlich ist.
Aktuell Deutschland

Amnesty Video-Podcast

Informationen, Interviews, Kommentare - im Amnesty Video-Podcast sprechen Amnesty Generalsekretärin Monika Lüke und Menschenrechtsverteidiger aus aller Welt zu verschiedenen Menschenrechtsthemen. Hier anschauen und abonnieren!

Mitmachen

2 Ergebnisse aus dem Bereich "Mitmachen"
Urgent Action Kolumbien

Paramilitärs weiter in Chocó

Ansässige eines Dorfes im kolumbianischen Departamento Chocó berichten von Drohungen und Hausdurchsuchungen durch Paramilitärs. Obwohl das Gebiet nahe der humanitären Zone Pueblo Nuevo liegt, sind nun viele in Gefahr.

Urgent Action Kolumbien

Über 300 Menschen vertrieben

Ein Übergriff von Paramilitärs und der anschließende bewaffneter Zusammenstoß zwischen ihnen und Guerilla-Gruppen führte zu einer Massenvertreibung von Familien im Departamento Chocó in Kolumbien. Die Zivilbevölkerung ist weiterhin in großer Gefahr.