Du hast Interesse an der Arbeit oder einem Thema von Amnesty International in Deutschland? Dann komm zu einer unserer Veranstaltungen. Von Flensburg bis Rosenheim und von Aachen bis Dresden gibt es Ausstellungen, Vorträge, Workshops, Pub-Quize, Filmabende, Kunstaktionen und vieles mehr zu menschenrechtlichen Themen.

Finde die Veranstaltung in deiner Nähe, die dich interessiert: Komm vorbei, lerne mehr, diskutiere mit und vernetze dich!

Termine

kirchenasyl in oberhausen

Donnerstag 29. Februar 2024, 18:00 bis 20:15 Uhr

Veranstaltung

Beschreibung

Anlässlich 40 Jahre Kirchenasyl, nach dem Fenstersturz von Kemal Altun, sowie dem 25ten Jahrestag des Beginns des Wanderkirchenasyls ist Zeit für Bilanz und Perspektiven.

Wir laden ein zur Rückbesinnung, zu einem kritischen Blick auf die gegenwärtige Situation von "Asyl" sowie zu gemeinsamen Überlegungen zur Zukunft des Angebotes "Asyl in der Kirche" in Oberhausen.

Mit Erfahrungsberichten, Interviews, Musik und Redebeiträgen u.a. von
* Superintendent Joachim Deterding
* Kirchenrat Rafael Nikodemus berichtet über die Notwendigkeit der Gewährung von Kirchenasyl

Gemeinsam mit den Redner*innen und Ihnen wollen wir Überlegungen und Vorschläge diskutieren, besprechen und erarbeiten.

Wir freuen uns auf Sie!

Veranstaltungsort

Gemeindehaus Buschhausen der Emmaus-Kirchengemeinde
Skagerrakstraße 15
Oberhausen 46149
Deutschland

Kooperationspartner_innen

Seebrücke Oberhausen

Flüchtlingsrat Oberhausen

Friedensinitiative Oberhausen

Evangelischer Kirchenkreis

Termine

JETZT ANMELDEN: DIGITALES AMNESTY-EINSTEIGER*INNENTREFFEN SÜDWEST

Donnerstag, 29.02. um 19:00 Uhr

Info-Abend

Beschreibung

Liebe*r Interessent*in,

Sei bei unserem digitalen Einsteiger*innentreffen am Donnerstag, den 29. Februar, um 19:00 Uhr dabei und stelle dort deine Fragen zu Amnesty International und deinen Engagementmöglichkeiten bei der größten Menschenrechtsorganisation der Welt.

Du hast es satt, Nachrichten über Menschen zu lesen, die grundlos inhaftiert werden? Berichte über Folter und Misshandlungen machen dich wütend? Du möchtest endlich etwas gegen Rassismus tun? Erfahre bei unserem digitalen Einsteiger*innenreffen wie du dich für die Menschenrechte einsetzen kannst.

Welche Aufgaben und Ziele hat Amnesty International? Wie arbeitet Amnesty? Wie kann ich bei Amnesty in unterschiedlichsten Formen ehrenamtlich für die Menschenrechte eintreten? Was bringt mir die Unterstützung und Mitarbeit bei Amnesty International? Bringe Fragen wie diese zum Einsteiger*innentreffen mit und lasse sie dir von unserem langjähriges Amnesty-Mitglied aus Ulm Urs Fiechtner beantworten. Alle Fragen sind bei der Veranstaltung willkommen.

Du möchtest an dem Treffen teilnehmen, dann klicke einfach den nachfolgenden Link, um deine Teilnahme anzumelden und wir lassen dir rechtzeitig vor dem Termin die Einwahldaten zukommen:

Anmeldelink: https://forms.office.com/e/3F3gSc6FRg

Termin: Donnerstag, 29. Februar 19:00 Uhr (Dauer ca. 90 Minuten)                                                                   

Wir freuen uns, dich dort zu sehen.

Liebe Grüße

 

Dein Amnesty Team aus dem Südwesten

Termine

WER MACHT DEN HUNGER ?

Donnerstag, 29. 02. 2024,  19.30 Uhr

Vortrag

Beschreibung

„Jedermann hat das Recht auf einen für die Gesundheit und das Wohlergehen von sich und seiner Familie angemessenen Lebensstandard, einschließlich ausreichender Ernährung ...“  (Art. 25, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte).

800 Millionen Menschen ist dieses Grundrecht verwehrt, obwohl eigentlich genügend Nahrungsmittel für alle da sind.

Die Referentin Sofia Monsalve wird sich in ihrem Vortrag mit den Ursachen für dieses Missverhältnis und damit verbunden auch für Flucht und Vertreibung beschäftigen und dabei insbesondere auf die Dominanz der Finanz-welt und den Einfluss geopolitischer Entscheidungen eingehen. 

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Sofia Monsalve ist Generalsekretärin von FIAN International, einer Menschenrechtsorganisation, die für die weltweite Verwirklichung des Rechts auf Nahrung kämpft.

Sie ist ebenfalls Mitglied des Internationalen Expertengremiums für nachhaltige Lebensmittelsysteme IPES (engl.: International Panel of Experts on Sustainable Food Systems), dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlichster Fachrichtungen angehören.

Analysen des IPES zum Thema nachhaltiger Ernährungssysteme beeinflussen unter anderem auf UN-Ebene politische Entscheidungsprozesse.

Veranstaltungsort

Bildungspartner Main-Kinzig
Frankfurter Straße 30
Gelnhausen 63571
Deutschland

Kooperationspartner_innen

Bildungspartner Main-Kinzig

Termine

Nie wieder ist jetzt/ Demokratie bist du!

Beginn: 14:30 Uhr

Ende: 16:00 Uhr

Veranstaltung

Beschreibung

Am Samstag, dem 02. März 2024, 

um 14:30 Uhr findet die 2. Kundgebung 

auf dem Marktplatz in Witzenhausen unter dem Motto: 

"Nie wieder ist jetzt/ Demokratie bist du" statt. 
Auch diese Veranstaltung wird wieder von einem breiten Aktionsbündnis demokratischer Parteien, Verbände, Vereine, Gewerkschaften und Einzelpersonen getragen und unterstützt. 

Wir möchten erneut alle Menschen in Witzenhausen und Umgebung ermutigen und dazu auffordern auch bei dieser zweiten Kundgebung mit dabei zu sein und diesem breiten Bündnis erneut anzuschließen um zu zeigen, dass unsere erste Kundgebung keine „Eintagsfliege“ war und unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung stark, wehrhaft, solidarisch und dauerhaft gegen jede Form von Rechtsradikalismus einsteht.

Gemeinsam möchten wir ein starkes Zeichen setzen und uns für eine Gesellschaft starkmachen, die auf Toleranz, Respekt, Gleichberechtigung und die Wahrung der Menschenrecht eintritt. 

Nie wieder darf sich die Geschichte wiederholen, und wir sind entschlossen, dies dauerhaft zu verhindern.

Wir laden alle Mitmenschen herzlich ein, auch an dieser Kundgebung teilzunehmen und sich für eine demokratische Gesellschaft einzusetzen. Gemeinsam können wir zeigen, dass wir unsere Grundwerte schützen und uns gegen jegliche Form von Extremismus erheben.

Veranstaltungsort

Marktplatz
Witzenhausen 37213
Deutschland

Termine

“Frauen! Leben! Freiheit!” – Lesung/Gespräch über die Situation von Frauen im Iran

04.03.2024, 19:00 - 20:30 Uhr

Lesung

Beschreibung

An diesem Abend geht es im Gespräch mit der Autorin Monireh Baradaran und der Übersetzerin Hellen Nahid Nosrat um erschütternde Berichte von Frauen in iranischen Gefängnissen und um die aktuelle Menschenrechtssituation im Iran.

Zunächst werden die beiden Exil-Iranerinnen Texte aus Baradarans autobiografischen Buch „Erwachen aus dem Albtraum. Neun Jahre in den Gefängnissen von Teheran“ (Unionsverlag) sowie aus dem Buch “Frauen! Leben! Freiheit!” der Menschrechtsaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin Narges Mohammadi (Rowohlt Verlag) vortragen und beantworten anschließend Fragen aus dem Publikum.
(Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der VHS Unna statt)

Frauen sind durch das im Iran angewandte islamische Rechtssystem (Scharia) in nahezu allen Lebensbereichen stark benachteiligt und werden systematisch entrechtet. Seit dem Tod der 22-jährigen Jina Mahsa Amini und nach ihrer Festnahme durch die Sittenpolizei Ende September 2022 sind Wut, Widerstand und Proteste aufgeflammt, die vom Regime wiederum brutal erstickt werden.

Monireh Baradaran wurde 1955 in Tabriz (Nordiran) geboren und wuchs in Teheran innerhalb einer politisch engagierten Familie auf. Den Kampf gegen die Diktatur und für die Demokratie haben sie und ihre Angehörigen mit Gefängnisstrafen, Verschleppungen und Hinrichtungen bezahlt. Seit 1991 lebt Monireh Baradaran im Exil in Deutschland, wo sie schließlich begann, ihre schmerzhaften Erlebnisse niederzuschreiben. Ihr Buch enthüllt die Brutalität des iranischen Repressionsapparats und bietet wertvolle Erkenntnisse über die Kultur des Widerstands.
Weitere Informationen gibt es hier.

Hellen Nosrat wurde 1956 im Nordiran geboren. Nach der islamischen Machtübernahme wurde ihr das Studium verwehrt. 1986 flüchtete sie nach Deutschland, um hier ihr Studium fortzusetzen und im Bereich IT zu arbeiten. Sie engagiert sich für Frauenrechte und säkulare Politik.

Veranstaltungsort

ZIB Unna
Lindenplatz 1
Unna 59423
Deutschland

Kooperationspartner_innen

VHS Unna

Termine

"Rechtes Land" Vortrag und Diskussion mit Julius Schien

Dienstag 05.03.24 ab 19:00 Uhr

Vortrag

Beschreibung

Seit 1990 starben in Deutschland mehr als 200 Personen durch rechte Gewalt. Seit 2021 dokumentiert der Fotograf Julius Schien diese Orte der rechter Gewalt und stellt sich Fragen; An welchen Orten mussten Menschen sterben und warum? Wo befinden sich diese Orte? In seinem Projekt " Rechtes Land" widmet sich Julius Schien mehr als drei Jahrzehnten rechter Gewalt und legt einen bisher dato einmaligen visuellen Katalog dieser Tatorte an. Eine Veranstaltung im Rahmenprogramm der World Press Ausstellung in Oldenburg.

Veranstaltungsort

Kulturetage / CineK
Bahnhofstr. 11
Oldenburg 26122
Deutschland

Kooperationspartner_innen

Cine k / Kulturetage

World Press Ausstellung

Termine

Filmvorführung im Hitsch Neuss

Begin ca. 18.00 - 23.30 Uhr

Film

Beschreibung

Filmvorführung "Ithaka"

Veranstaltungsort

Hitsch
Oberstraße 95
Neuss 41460
Deutschland

Kooperationspartner_innen

Hitsch Kino

Termine

Infostand zum Internationalen Frauentag

Freitag, 8. März 2024, 14:00 bis 18:00 Uhr

Infostand

Beschreibung

Stand mit Informationen und Unterschriftensammlung zu Urgent Actions für Frauen

Veranstaltungsort

Zentralbibliothek Essen (Gildehof)
Hollestraße 3
Essen 45127
Deutschland

Termine

Filmvorführung „Eren“ zum Weltfrauentag

Freitag, 8. März 2024, 20:15 Uhr

Film

Beschreibung

Der Film handelt vom Kampf der Rechtsanwältin Eren Keskin in der Türkei gegen staatliche Verfolgung von Andersdenkenden, Folter und sexualisierte Gewalt. Die Regisseurin Maria Binder hat sie bei ihrem Kampf um Menschenrechte begleitet. Ergebnis ist das Porträt einer Frau, die ihr Engagement trotz Bedrohung durch staatliche Instanzen nicht aufgibt.

Der Filmabend wird eingeleitet durch ein Gespräch zum Engagement von Amnesty International für die Menschenrechte.

Eintritt: 5,00 €
 

Veranstaltungsort

Eschborn K
Jahnstraße 3
Eschborn 65760
Deutschland

Kooperationspartner_innen

Eschborn K: Verein für Kultur und Bildung in und um Eschborn

 

Termine

Matinee zum Internationalen Frauentag

Sonntag, 10. März 2023, 11.00 bis 13.30 Uhr

Veranstaltung

Beschreibung

Eine Veranstaltung in Kooperation von Amnesty International Aachen, dem Eine Welt Forum Aachen e.V. und der Volkshochschule Aachen.

Einschränkung des Abtreibungsrechts, religiöse Diktaturen und die Folgen der Corona-Pandemie: In den vergangenen Jahren wurden die Rechte der Frauen und Mädchen weiter eingeschränkt. 

In diesem Jahr haben wir uns als Schwerpunktland für El Salvador entschieden.

Am 27. März 2022 verhängte die Regierung El Salvadors einen Ausnahmezustand für 30 Tage, um mit massivem Polizei- und Militäreinsatz gegen kriminelle Banden vorzugehen. Seitdem wurde der Ausnahmezustand monatlich um weitere 30 Tage verlängert, zuletzt am 09.01.2024. Im Rahmen des Ausnahmezustands wurden ununterbrochen die Grundrechte eingeschränkt und verletzt. Die Notstandsmaßnahmen haben zu wiederkehrenden Mustern von Rechtsverletzungen während der Festnahme-, Verfahrens- und Haftzyklen geführt, darunter massenhafte willkürliche Verhaftungen, gewaltsames Verschwindenlassen, Folter und grausame, unmenschliche und erniedrigende Behandlung von Personen in Haftanstalten sowie der Tod von Personen in staatlichem Gewahrsam - einige davon als Folge von Folter oder anderen Misshandlungen.

Frauen und Mädchen sind in diesem Kontext in besonderem Maße von Menschenrechtsverletzungen betroffen. Zusätzlich gefährdet das absolute Abtreibungsverbot in El Salvador Leib und Leben von Frauen und Mädchen: Frauen, die Fehlgeburten erleiden, werden beschuldigt, eine Abtreibung vorgenommen zu haben, und zu hohen Haftstrafen verurteilt.
Frauen, die selbst schwer krank sind, wird während der Schwangerschaft die medizinische Behandlung verweigert, die u.U. den Fötus schädigen könnte, z.B. bei Krebs.
Frauen, deren Fötus nachweislich nicht lebensfähig ist, müssen das Kind bis zur natürlichen Geburt austragen, selbst 12-Jährige, die vergewaltigt worden waren, müssen das Kind austragen.

Mit Texten, Musik, Beiträgen von Betroffenen und Informationen wollen wir uns der Problematik nähern.

Der aus El Salvador stammende Musiker Juan Pablo Raimundo und seine Band „Lateinamericanto“ werden uns El Salvador mit der Sprache der Musik näher bringen.

Im Anschluss laden wir zu einem kleinen landestypischen Imbiss ein und möchten so die Möglichkeit für einen Austausch schaffen.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort

vhs aachen
Peterstraße 21–25
Aachen 52062
Deutschland