Ergebnisse

Filter ein-/ausblendenFilter ausblenden
?
Meine Filter: Filter deine Inhalte. Mehr dazu
344 Ergebnisse

Briefe gegen das Vergessen

Gib einem Gefangenen Hoffnung, schreib einen Brief

Briefmarathon 2015

Briefmarathon 2015

Aktuell

Brief gegen das Vergessen Burundi

Esdras Ndikumana

Der burundische Journalist Esdras Ndikumana wurde wegen seiner Arbeit gefoltert. Die Regierung muss die Täter strafrechtlich verfolgen.

Brief gegen das Vergessen USA

Alejandra

Alejandra hat wegen Diskriminierungserfahrungen in El Salvador Asyl in den USA beantragt und soll nun abgeschoben werden.

Unsere Erfolge

Hintergrund: Ballons steigen in den Himmel, Vordergrund: Schriftzug "Erfolg!"

Gericht hebt Schuldspruch auf

Afonso S. Muatchipuculo, António J. Fernando und Justino H. Valente wurden am 17. Juli freigelassen. Nach einem unfairen Verfahren hatte das Provinzgericht in der angolanischen Stadt Malange die drei jungen Männer am 9. April zu sieben Monaten Haft verurteilt. Sie waren am 4. April festgenommen und beschuldigt worden, während einer Demonstration Steine auf den Fahrzeugkonvoi des Vizepräsidenten geworfen zu haben.

Weiterlesen
Portrait von Eskinder Nega, der eine Kappe und ein Jacket trägt, im Hintergund steht ein großer Baum

"Nichts ist mächtiger als das geschriebene Wort"

Eskinder Nega ist wieder ein freier Mann! Amnesty hatte sich jahrelang für den inhaftierten Journalisten eingesetzt. In diesem Brief bedankt er sich bei Amnesty für die Unterstützung.

Weiterlesen
Textfeld "Indigene"

Mapuche beendet Hungerstreik

Nach fast zwei Monaten im Hungerstreik erhält der Machi Celestino Córdova, ein geistliches Oberhaupt der Mapuche, Zugang zu seinem heiligen Altar, um religiöse Zeremonien durchzuführen. Diese sind unerlässlich für die geistige und körperliche Gesundheit der Mapuche.

Weiterlesen
Porträt von Zulkiflee Anwar Ulhaque ("Zunar") mit einer Karikatur in der Hand

Freispruch für Karikaturisten Zunar

Dem bekannten Karikaturisten Zulkiflee Anwar "Zunar“ Ulhaque drohte eine jahrzehntelange Haftstrafe wegen "staatsgefährdender Aktivitäten", nur weil er sich kritisch über die Justiz geäußert hat.

Weiterlesen
Ein Mann und eine Frau stehen inmitten von Trümmern und Ruinen zerstörter Häuser und machen sich Notizen

Getötete Zivilpersonen in Rakka: US-Koalition bestätigt Recherche-Ergebnisse von Amnesty

Die US-geführte Koalition hat endlich ein Stück Verantwortung für die zerstörerischen Bombardierungen in Rakka übernommen.

Weiterlesen
Menschenmenge lässt gelbfarbene Luftballons in den Himmel steigen

Whistleblower freigelassen

Am 18. Juli 2018 verurteilte das St. Petersburger Bezirksgericht von Kalininsky den ehemaligen Gerichtssekretär und Whistleblower Aleksandr Eivazov wegen „Behinderung der Justiz im Amt“ zu einem Jahr und zehn Monaten in einer offenen Strafkolonie. Er wurde am 21. Juli entlassen, nachdem er seine Strafe bereits in vollem Umfang während der Untersuchungshaft verbüßt hatte.

Weiterlesen

Alle Briefe gegen das Vergessen