Ergebnisse

Show FiltersHide Filters
?
26 Ergebnisse

Amnesty Journal

Amnesty Journal 10/11 2017 Namibia

Bedauern ohne zu bezahlen

Mehr als 100 Jahre nach dem Völkermord an den Herero sperrt sich die Bundesregierung noch immer gegen ­Entschädigungszahlungen an Namibia.
Amnesty Journal 04/05 2017

Nicht nur Autokraten grenzen aus

Der Amnesty Report 2016/17 zeichnet ein ­düsteres Bild von der Lage in der Welt. Doch im Vorwort verweist er auch auf die vielen ganz normalen Heldinnen und Helden, die sich dem ­autoritären Vorgehen von Regierungen und nichtstaatlichen Akteuren entgegenstellen.
Amnesty Journal 01/2017 Mexiko

"Täglich drei Morde"

Die Ermordung und das Verschwindenlassen von Studenten aus der mexikanischen Stadt Iguala sind immer noch nicht aufgeklärt. Abel Barrera, Leiter des mexikanischen Menschenrechtszentrums Tlachinollan, über eine mögliche Beteiligung des Militärs.
Amnesty Journal 10/11 2015 Guatemala

"Die Wahrheit lassen wir uns nicht nehmen"

Der Völkermordprozess gegen Guatemalas Ex-Diktator Efraín Ríos Montt soll im Januar 2016 wiederholt werden. Die Opfer kämpfen für die historische Wahrheit: Die guatemaltekische Gesellschaft soll erfahren, wie die Armee versuchte, das Volk der Ixil-Maya auszulöschen.
Amnesty Journal 10/11 2015 Indonesien

Imagination und grausame Vergangenheit

Indonesien ist in diesem Jahr Gastland der Frankfurter Buchmesse. Gleichzeitig jähren sich die Massaker, denen vor 50 Jahren Hunderttausende reale und vermeintliche Kommunisten in dem südostasiatischen Land zum Opfer fielen.
Amnesty Journal 05/2015 Usbekistan

Usbekistan

Vor 10 Jahren wurden hunderte protestierende Menschen vom usbekischen Militär niedergeschossen. Aufklärung fand nie statt - und auch die EU verzichtete darauf, die Schuldigen zu benennen. Ein Beitrag von Marcus Bensmann beleuchtet die Geschehnisse.
Amnesty Journal 05/2015 Usbekistan

Usbekis­tan

Beim Massaker von Andischan starben am 13. Mai 2005 bis zu 500 Menschen. Bis heute gibt es dazu in Usbekistan keine unabhängigen Informationen. Das Amnesty Journal hat mit der usbekischen Journalistin und Menschenrechtlerin Umida Niyazova gesprochen.
Amnesty Journal 01/2015 Mexiko

"Sie können tun, was sie wollen"

43 Studenten verschwanden und sechs Menschen starben am 26. September bei einem Polizeieinsatz in der Stadt Iguala im mexikanischen Bundesstaat Guerrero. Die Vermissten wurden nach ihrer Festnahme der Mafiabande "Guerreros Unidos" übergeben. Vieles spricht dafür, dass sie hingerichtet wurden.
Amnesty Journal 01/2015 Argentinien

Tot und doch präsent

Der Roman "Die Ewigen" des argentinischen Schriftstellers Martín Caparrós erzählt vom Leben und Sterben in einem Land, in dem während der Militärdiktatur Tausende Regimegegner "verschwanden".

Weitere Informationen

Aktuell

Amnesty Journal Podcast

Der Audio-Podcast des Amnesty Journals versorgt dich regelmäßig mit ausgesuchten Reportagen und spannenden Berichten rund um die Menschenrechte.
Kultur

Das Amnesty Journal wird zum Kunstwerk

Das Amnesty Journal wird zum Kunstwerk: die Künstlerin Rosemarie Trockel hat die Titelseite der Februar/März-Ausgabe gestaltet, die ab Samstag am Kiosk erhältlich ist.
Aktuell Deutschland

Amnesty Video-Podcast

Informationen, Interviews, Kommentare - im Amnesty Video-Podcast sprechen Amnesty Generalsekretärin Monika Lüke und Menschenrechtsverteidiger aus aller Welt zu verschiedenen Menschenrechtsthemen. Hier anschauen und abonnieren!

Mitmachen

3 Ergebnisse aus dem Bereich "Mitmachen"
Erfolg Aktuell Aktuell Senegal

Opfer von Hissène Habré werden entschädigt

Während der Präsidentschaft von Hissène Habré von 1982 bis 1990 wurden im Tschad Zigtausende Menschen Opfer von staatlicher Gewalt. Nun hat ein Sondertribunal in der senegalesischen Hauptstadt Dakar entschieden, dass sie und ihre Angehörigen Entschädigungszahlungen erhalten.