Material & Download Deutschland 30. Juni 2016

Broschüre: "Wir nehmen Rassismus persönlich"

"Wir nehmen Rassismus persönlich - Broschüre" von Amnesty International vom September 2016

"Wir nehmen Rassismus persönlich - Broschüre" von Amnesty International vom September 2016

Diese Broschüre zum Thema Alltagsrassismus wendet sich an jeden und jede und ruft dazu auf, entschieden gegen Rassismus vorzugehen. Sie ist Ergebnis eines intensiven Austauschs mit Selbstorganisationen von Menschen mit Rassismuserfahrung sowie Expertinnen und Experten für Antidiskriminierung.

Mehr dazu

Artikel Deutschland

Aktionsideen

Engagement kann unterschiedlich umgesetzt werden. Hier erfährst du, welche Möglichkeiten unsere Aktionsideen beinhalten, um selbst aktiv zu werden. Jede Person kann sich einsetzen!
Amnesty Journal 08/09 2017 Deutschland

Umtata mit Oud

In der Banda Internationale aus Dresden spielen alteingesessene und geflüchtete Musiker. Dadurch ist die sächsische Blaskapelle zu einem Vorzeigeprojekt geworden.
Amnesty Journal 08/09 2017 Syrien

"Die Politik schwingt mit im Herzen des Textes"

Der Romanautor Nihad Siris und die Dichterin Widad Nabi sind aus Aleppo geflohen – er vor der Repression des Assad-Regimes, sie vor dem Krieg. Nun versuchen sie sich als Literaten in Berlin neu zu verorten. Ein Gespräch über das Schreiben im Exil. Interview: Hannah El-Hitami, Fotos: Christian Jungeblodt Wie hat sich Ihre Arbeit als Schriftstellerin im Exil verändert? Widad Nabi: Das Schreiben ist...
Amnesty Journal 08/09 2017 Deutschland

Dranbleiben

Für Betroffene von Verbrechen ist die Aufklärung der Geschehnisse ein wichtiger Schritt für die Aufarbeitung von traumatischen Erlebnissen. Die folgenden drei Beispiele zeigen wie damit umgegangen werden kann.
Amnesty Journal 08/09 2017 Ukraine

Die unsichtbare Krise

Mehr als eine Million Geflüchtete – doch keine mediale Aufmerksamkeit. Gemma Pörzgen erklärt, warum der Krieg in der Ukraine in Europa kaum einen interessiert.
Amnesty Journal 08/09 2017 Bangladesch

Flucht vor den Buddhisten

Zehntausende muslimische Rohingya sind seit ­vergangenem Herbst vor dem Militär Myanmars nach Bangladesch geflohen. Aus Kutupalong berichten Verena Hölzl (Text) und Florian Lang (Fotos) Jeden Abend macht Yasminara ihrem Vater Mohammed Alam das Bett. Das sechsjährige Mädchen fegt den Boden und bringt ihm ein Kissen. So kann er wenigstens seinen Kopf weich betten. Seit einem halben Jahr schläft der...