Aktuell Ägypten 01. November 2018

Amnesty-Protest anlässlich des Besuches von Al-Sisi in Berlin

Eine Frau mit verklebtem Mund und Megafon, dahinter weitere Personen mit Schildern

Amnesty International protestiert anlässlich des Staatsbesuches des ägyptischen Präsidenten Al-Sisi in Berlin am 29. Oktober 2018 vor dem Brandenburger Tor

Vom 29. bis 30. Oktober 2018 besuchte der ägyptische Präsident Abdel Fattah Al-Sisi Berlin und führte Gespräche mit der Bundesregierung. Amnesty International hat diese Gelegenheit genutzt, um am mit einer Protestaktion vor dem Brandenburger Tor auf die katastrophale Menschenrechtslage in Ägypten hinzuweisen. Amnesty forderte, die massive Unterdrückung der Zivilgesellschaft und der Meinungsfreiheit sofort zu beenden.

Anschließend fuhren die Amnesty-Aktivistinnen und -Aktivisten zur ägyptischen Botschaft, um eine Amnesty-Petition zur Wiedereröffnung des Nadeem-Zentrums zu übergeben. Mehr als 17.000 Menschen fordern gemeinsam mit Amnesty die ägyptischen Behörden auf, die Klinik für Folterüberlebende wieder zu öffnen.

Amnesty dankt allen, die sich mit für das Nadeem-Zentrum eingesetzt und die Petition unterzeichnet haben. Denn mutige Menschen wie Aida, Magda, Mona und Suzan, die Leiterinnen des Nadeem-Zentrums, brauchen Unterstützung.

Werde aktiv! Beteilige dich an unserer Urgent Action und fordere die sofortige Freilassung der ägyptischen Menschenrechtsverteidigerin Amal Fathy - hier klicken!

Mehr dazu