1 - 10 von 84 Ergebnisse
Aktion 12. Oktober 2017

Usbekischer Journalist von Abschiebung bedroht

Am 20. September wurde der usbekische Journalist und Dichter Narzullo Akhunzhonov von ukrainischen Grenzposten festgenommen. Usbekistan hatte zuvor die vorläufige Festnahme durch Interpol mit dem Ziel der Auslieferung beantragt. Narzullo Akhunzhonov befindet sich in Untersuchungshaft, das formelle Auslieferungsersuchen…
  -

Amnesty-Mobil bei der Frankfurter Buchmesse 2017

Von Pakistan über Saudi-Arabien in die Türkei: auf dem Messegelände finden im Amnesty International Bus Gespräche und Lesungen zu Menschenrechtsverteidigerinnen und Menschenrechtsverteidigern aus diesen Ländern statt. Freitag, 13.10.2017 12 Uhr: "Die Geschichte meiner Flucht" In Pakistan war er ein kritischer Blogger,…
Aktion 09. Oktober 2017

Journalist in Foltergefahr

Am 27. September wurde der Journalist Bobomurod Abdullayev vom usbekischen Geheimdienst in Taschkent mit der Begründung inhaftiert, er habe versucht, die verfassungsmäßige Ordnung der Republik Usbekistan zu stürzen. Seitdem wird er in einer der berüchtigsten Haftanstalten des Landes festgehalten, dort ist Folter an der…
Aktion 06. Oktober 2017

Homofeindliche Verfolgung stoppen

In Ägypten sind in den vergangenen Wochen mindestens 57 Personen aufgrund ihrer vermeintlichen sexuellen Orientierung festgenommen worden. Die Festnahmen erfolgten im Anschluss an ein Konzert in Kairo, auf dem Regenbogenflaggen geschwenkt wurden.
Article 06. Oktober 2017

Bundesregierung ignoriert Lebensgefahr für abgelehnte Asylbewerber in Afghanistan

BERLIN, 04.10.2017 – Europäische Regierungen schieben derzeit zunehmend Menschen nach Afghanistan ab, wo ihnen Gewalt, Folter und Tod drohen. Das dokumentiert Amnesty International in dem neuen Bericht „Forced back to danger“. Trotz der prekären Sicherheitslage in ihrer Heimat erhalten Afghanen außerdem immer seltener…
Aktion 05. Oktober 2017

Anwalt droht weiterhin Folter

Der Menschenrechtsanwalt Buzurgmekhr Yorov verbüßt zurzeit wegen politisch motivierter Anklagen eine 28-jährige Haftstrafe. Offenbar wird er von Mitarbeiter_innen der Hafteinrichtung regelmäßig geschlagen, bedroht, beleidigt und schikaniert. Ihm drohen Folter und anderweitige Misshandlungen.
Aktion 02. Oktober 2017

Verbleib weiterhin unbekannt

Der Tschetschene Imran Salamov wurde am 5. September von Belarus nach Russland abgeschoben. Am 11. September bestätigten die Behörden der tschetschenischen Hauptstadt Grosny, dass er sich dort in Gewahrsam befände. Sein genauer Aufenthaltsort wird jedoch nicht bekanntgegeben.
Aktion 29. September 2017

Einzelhaft und Foltervorwürfe

Der Menschenrechtsanwalt Ibrahim Metwaly wird in Einzelhaft festgehalten. Nun erhebt er Folter- und Misshandlungsvorwürfe. Der Mitbegründer der ägyptischen Organisation „Familien von Opfern des Verschwindenlassens“ ist seit dem 10. September inhaftiert und hat seitdem keinen Kontakt zu seinen Angehörigen.
Aktion 27. September 2017

Drohende Folter

Der Menschenrechtsverteidiger und Geschäftsführer der Online-Plattform Human Rights Campaign in China Zhen Jianghua ist seit dem 2. September wegen „Anstiftung zum Umsturz der Staatsmacht“ in Haft. Der Grund der Festnahme ist einzig die Wahrnehmung seines Rechts auf freie Meinungsäußerung. Sämtliche Besuchsanträge seiner…
Aktion 27. September 2017

Ammar al Baluchi

Ammar al Baluchi soll auf dem US-Marinestützpunkt Guantánamo Bay ein Verfahren vor einer Militärkommission erhalten. Ihm droht die Todesstrafe. Er wird beschuldigt, Männern Geld überwiesen zu haben, die später an den Anschlägen vom 11. September 2001 in den USA beteiligt waren. Ammar al Baluchi wurde von 2003 bis 2006 in…