Für die Meinungsfreiheit in der Türkei!

Amnesty-Aktivistinnen und -Aktivsiten stehen mit Schildern hinter einem hohen Metallzaun. dessen Gitterstäbe einer Gefängniszelle ähneln

Amnesty-Aktivistinnen und -Aktivisten demonstrieren in London gegen die Inhaftierung von Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidigern in der Türkei (Juli 2017)

Unser Kollege Taner Kılıç, Vorstandsvorsitzender der türkischen Amnesty-Sektion, und unsere Kollegin İdil Eser, Direktorin von Amnesty in der Türkei, wurden im Sommer in der Türkei innerhalb eines Monats inhaftiert – in der über 55-jährigen Geschichte von Amnesty International ein einmaliger Vorgang.

Neun weitere Menschenrechtlerinnen und Menschenrechtler wurden während eines Workshops gemeinsam mit İdil festgenommen, darunter der deutsche Berater Peter Steudtner und Vertreterinnen und Vertreter einiger der prominentesten Menschenrechtsorganisationen des Landes.

Am 25. Oktober wurden Idil Eser und die anderen Workshop-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer für die restliche Dauer des Verfahrens aus der Untersuchungshaft entlassen. Das ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung!

Der Prozess gegen die zehn Menschenrechtsverteidigerinnen und –verteidiger und Taner Kılıç ging am 22. November weiter. Trotz der überwältigenden Beweise für seine Unschuld und keinem einzigen für seine Schuld entschied das Gericht, dass Taner Kılıç weiterhin in Untersuchungshaft bleiben muss. Die Vorwürfe gegen ihn sind absurd. Ihm und den anderen Angeklagten drohen nach wie vor bis zu 15 Jahre Haft. Der Prozess wird am 31. Januar 2018 fortgesetzt.

Die Anklagen gegen Taner Kılıç, İdil Eser und andere Menschenrechtlerinnen und Menschenrechtler sind Teil einer Kampagne gegen kritische Stimmen in der Türkei, die auch vor den Medien nicht halt macht: In keinem Land der Welt sitzen derzeit mehr Journalistinnen und Journalisten im Gefängnis. Seit dem gescheiterten Putschversuch wurden mindestens 156 Medienhäuser geschlossen, etwa 2.500 Medienschaffende verloren ihre Arbeit. 120 Journalistinnen und Journalisten wurden seitdem inhaftiert, viele sind seit Monaten ohne Anklage in Haft.

Unterstütze jetzt unsere Kampagne für die Meinungsfreiheit in der Türkei!

Mit einem Klick kannst du dich hier für İdil Eser, Taner Kılıç und weitere Angeklagte und Inhaftierte einsetzen!

Ja, ich setze mich für die Meinungsfreiheit in der Türkei ein!

Bereits Mein-Amnesty-Account-Inhaber? Dann bitte hier anmelden.
Name
Adresse
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.

Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.

Pflichtfelder
Das sind die Online-Aktionen dieser Kampagne:

Weitere Informationen

Erfahre mehr über die Lage der Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidiger in der Türkei

Am 6. Juni 2017 wurde der Rechtsanwalt und Vorstandsvorsitzende der türkischen Sektion von Amnesty International, Taner Kılıç, in Izmir inhaftiert. Einen knappen Monat später, am 5. Juli 2017, wurde İdil Eser, die Direktorin der türkischen Sektion von Amnesty International, auf der Insel Büyükada vor Istanbul während eines Routine-Workshops zur Menschenrechtsarbeit gemeinsam mit neun weiteren Menschenrechtlerinnen und Menschenrechtlern festgenommen. Unter ihnen befinden sich der deutsche Workshopleiter Peter Steudtner, sein schwedischer Kollege Ali Ghadavi und Vertreterinnen und Vertreter einiger der renommiertesten Menschenrechtsorganisationen im Land. 

Die Menschenrechtsaktivistinnen und -aktivisten werden der Mitgliedschaft bzw. Unterstützung einer terroristischen Organisation beschuldigt. Die Vorwürfe sind absurd und entbehren jeglicher Grundlage. Am 25. Oktober wurden alle, bis auf Taner Kılıç aus der Untersuchungshaft entlassen. Das ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung! Das Verfahren gegen sie läuft jedoch weiter.

Ihre Verfahren folgt auf die Verhaftung folgt auf jene zahlreicher weiterer kritischer Stimmen in der Türkei:

Seit dem gescheiterten Putschversuch im Juli 2016 haben die Behörden Strafverfahren gegen über 150.000 Menschen eingeleitet. Unter den Inhaftierten sind auch zahlreiche Medienschaffende, Oppositionelle, Rechtsbeistände und andere friedliche Regierungskritikerinnen und -kritiker. 
Gerade jetzt brauchen sie den Einsatz von Menschen, die für ihre Rechte kämpfen.

Amnesty International fordert die sofortige und bedingungslose Freilassung von Taner Kılıç und die Einstellung der Verfahren gegen ihn, İdil Eser und den mit ihnen inhaftierten Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidigern.

Angeklagt aufgrund ihres Einsatzes für die Menschenrechte

Grafik von İdil Eser

Die Aktivistin und freiberufliche Übersetzerin İdil Eser ist seit 2016 Direktorin der türkischen Amnesty-Sektion. Zuvor war sie für zahlreiche andere zivilgesellschaftliche Organisationen wie beispielsweise die Menschenrechtsorganisation Helsinki Citizens´ Assembly (heute „Citizen´s Assembly) und Ärzte ohne Grenzen tätig. Der Haftbefehl gegen sie ist seit dem 25. Oktober 2017 ausgesetzt. Das Verfahren gegen sie läuft jedoch weiter.

Mehr zu İdil Eser

Grafik von Taner Kılıç

Der Menschenrechtsanwalt Taner Kılıç ist seit 2002 Vorstandsmitglied von Amnesty International Türkei, seit 2014 ist er Vorstandvorsitzender. Als Anwalt und Menschenrechtsaktivist hat er sich unter anderem intensiv für die Rechte von Flüchtlingen eingesetzt.

Mehr zu Taner Kılıç

Grafik von Peter Steudtner

Peter Steudtner ist ein deutscher Fotograf, Dokumentarfilmer und ein Schulungsleiter im Bereich Gewaltfreiheit. Der Haftbefehl gegen ihn ist seit dem 25. Oktober 2017 ausgesetzt. Das Verfahren gegen ihn läuft jedoch weiter.

Mehr zu Peter Steudtner

Grafik von Veli Acu

Veli Acu ist Vorstandsmitglied der Menschenrechts-NGO Human Rights Agenda Association und Amnesty-Mitglied. Der Haftbefehl gegen ihn ist seit dem 25. Oktober 2017 ausgesetzt. Das Verfahren gegen ihn läuft jedoch weiter.

Mehr über Veli Acu

Grafik von Ali Gharavi

Der schwedische IT-Strategieberater Ali Gharavi arbeitet seit Jahren für verschiedene internationale NGOs. Der Haftbefehl gegen ihn ist seit dem 25. Oktober 2017 ausgesetzt. Das Verfahren gegen ihn läuft jedoch weiter.

Mehr über Ali Gharavi

Grafik von Özlem Dalkıran

Özlem Dalkıran ist Gründungsmitglied und ehemaliges Vorstandsmitglied der türkischen Amnesty-Sektion und Mitglied der Menschenrechtsorganisation Citizens´ Assembly. Außerdem hat sie für das unabhängige Nachrichtennetzwerk Bianet gearbeitet. Der Haftbefehl gegen sie ist seit dem 25. Oktober 2017 ausgesetzt. Das Verfahren gegen sie läuft jedoch weiter.

Mehr über Özlem Dalkıran

Grafik von Günal Kurşun

Günal Kurşun war der erste türkische Rechtsanwalt am Internationalen Strafgerichtshof. Der Rechtswissenschaftler ist Amnesty-Mitglied und arbeitete vor seiner Entlassung als Dozent an der Fakultät für Rechtswissenschaften an der Bașkent Universität in Ankara. Der Haftbefehl gegen ihn ist seit dem 25. Oktober 2017 ausgesetzt. Das Verfahren gegen ihn läuft jedoch weiter.

Mehr über Günal Kurşun

Grafik von İlknur Üstün

Die Aktivistin İlknur Üstün ist aktives Mitglied in verschiedenen Frauenrechtsorganisationen, u.a. Vorsitzende der Frauenrechtsorganisation KADER undTürkei-Koordinatorin für die European Women's Lobby. Der Haftbefehl gegen sie ist seit dem 25. Oktober 2017 ausgesetzt. Das Verfahren gegen sie läuft jedoch weiter.

Mehr über İlknur Üstün

Grafik von Nalan Erkem

Die Rechtsanwältin Nalan Erkem war Vorstandsmitglied der Anwaltskammer von Izmir und war aktiv an zahlreichen Menschenrechtsprojekten in der Türkei beteiligt. Der Haftbefehl gegen sie ist seit dem 25. Oktober 2017 ausgesetzt. Das Verfahren gegen sie läuft jedoch weiter.

Mehr über Nalan Erkem

Grafik von Nejat Taştan

Nejat Taştan ist Vorstandsmitglied des türkischen Menschenrechtsvereins İHD und seit Jahrzehnten für verschiedene Menschenrechtsorganisationen aktiv. Als Mitglied der Organisation Unabhängige Wahlbeobachtungsplattform war er an der Beobachtung aller Wahlen in der Türkei seit 2011 beteiligt. Der Haftbefehl gegen ihn ist aktuell ausgesetzt, das Verfahren gegen ihn läuft jedoch weiter.

Mehr über Nejat Taştan

 

Grafik von Muhammed Şeyhmuz Özbekli

Der Anwalt Muhammed Şeyhmuz Özbekli ist Mitglied der Menschenrechtsorganisation Mazlumder. Er arbeitet außerdem für die Menschenrechtsabteilung der Anwaltskammer von Diyarbakır. Der Haftbefehl gegen ihn ist aktuell ausgesetzt, das Verfahren gegen ihn läuft jedoch weiter.

Mehr über Muhammed Şeyhmuz Özbekli

Aktuelle Artikel