Kultur Deutschland 29. Oktober 2018

"#Female Pleasure" ab 8. November in den Kinos

Fünf Frauen stehen in einer Reihe vor roten Kinosesseln in einem Kinosaal

Die fünf Protagonistinnen des Dokumentarfilms "#Female Pleasure" 

Am 8. November 2018 kommt der Dokumentarfilm "#Female Pleasure" von Regisseurin Barbara Miller in die Kinos - ein Plädoyer für das Recht auf Selbstbestimmung und gegen die Dämonisierung der weiblichen Lust durch Religion und gesellschaftliche Restriktionen. 

Der Film portraitiert fünf beeindruckende Frauen aus fünf Weltreligionen. Sie alle brechen das Tabu des Schweigens und der Scham, das ihnen die Gesellschaft oder ihre religiösen Gemeinschaften mit ihren archaisch-patriarchalen Strukturen auferlegen. Denn sie kämpfen für eine selbstbestimmte weibliche Sexualität und ein gleichberechtigtes, lustvolles Verhältnis zwischen den Geschlechtern.

Dafür zahlen sie einen hohen Preis: Sie werden öffentlich diffamiert und verfolgt, von ihrem ehemaligen Umfeld verstoßen und von religiöse Autoritäten und fanatischen Gläubigen sogar mit dem Tod bedroht.

Die fünf Protagonistinnen sind:

  • Deborah Feldmann aus den USA rebelliert gegen das ultra-orthodoxe Judentum.
  • Leyla Hussein aus Somalia kämpft für eine sexuelle Selbstbestimmung und gegen weibliche Genitalverstümmelung im Islam.
  • Rokudenashiko aus Japan tritt als Manga- und Aktionskünstlerin mit Vagina-Performances für die Befreiung des weiblichen Körpers im Buddhismus auf.
  • Doris Wagner aus Deutschland hat dem sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche den Kampf angesagt.
  • Vithika Yadav aus Indien wehrt sich gegen sexuelle Belästigung und Übergriffe an Mädchen und Frauen im ultra-konservativem Hinduismus.

Hier geht es zum Film-Trailer auf YouTube

Wir respektieren deine Privatsphäre und stellen deshalb ohne dein Einverständnis keine Verbindung zu YouTube her. Hier kannst du deine Einstellungen verwalten, um eine Verbindung zu den Social-Media-Kanälen herzustellen.
Datenschutzeinstellungen verwalten

"#Female Pleasure" zeigt auf, welche universellen Mechanismen die Situation der Frau auch heute fremdbestimmen: Unabhängig von kulturellen und religiösen Grenzen und egal in welcher Gesellschaftsform. Gleichzeitig zeigen die fünf Protagonistinnen, wie man sich mit Mut, Kraft und Lebensfreude für Veränderung einsetzen kann.

Porträtfoto einer Frau, die einen blauen Turban trägt

Leyla Hussein aus Somalia ist eine der fünf Protagonistinnen des Films "#Female Pleasure"

Stadt Kino Datum Uhrzeit
Stuttgart Atelier am Bollwerk 03.11.2018 18:00 Uhr
Nürnberg Casablanca 04.11.2018 16:00 Uhr
München City Kino 04.11.2018 20:00 Uhr
Frankfurt Harmonie Kinos 05.11.2018 18:00 Uhr
Berlin Kino in der Kulturbrauerei 06.11.2018 19:30 Uhr
Köln  Odeon 07.11.2018 18:00 Uhr
Bonn Rex Kino 07.11.2018 20:00 Uhr
Düsseldorf Bambi 08.11.2018 18:00 Uhr
Essen Filmstudio Glückauf 08.11.2018 20:00 Uhr
Bielefeld Lichtwerk 09.11.2018 17:30 Uhr
Hannover Kino am Raschplatz 09.11.2018 20:30 Uhr
Bremen Cinema am Ostertor 10.11.2018 16:30 Uhr
Hamburg Abaton 10.11.2018 20:00 Uhr

Mehr dazu