Aktuell Erfolg Iran 19. Juli 2022

Iran: Nahid Taghavi erhält Hafturlaub für medizinische Behandlung

Porträtbild der Deutsch-Iranerin Nahid Taghavi, sie sitzt auf einem Sessel, mit Brille,schaut in die Kamera

Nahid Taghavi befindet sich seit dem 16. Oktober 2020 im Iran in Haft.

Seit Oktober 2020 ist sie im Iran inhaftiert, nun darf die Deutsch-Iranerin Nahid Taghavi vorübergehend das Teheraner Evin-Gefängnis verlassen. 

Iranische Behörden haben Nahid Taghavi nun endlich Hafturlaub gewährt, damit sie angemessen medizinisch behandelt werden kann. Das berichtete ihre Tochter, Mariam Claren, gegenüber Amnesty.

Katja Müller-Fahlbusch, Expertin für die Region Naher Osten und Nordafrika bei Amnesty International in Deutschland, begrüßte die Entscheidung der Behörden: "Dass Nahid Taghavi heute in den medizinischen Hafturlaub entlassen wurde, ist eine gute – wenn auch längst überfällige – Nachricht. Es ist wichtig, dass sie nun die medizinische Versorgung bekommt, die sie braucht, um wieder gesund zu werden." 

Der Gesundheitszustand von Nahid Taghavi hatte sich seit ihrer Inhaftierung im Oktober 2020 erheblich verschlechtert. In der Haft hat sie Diabetes entwickelt und leidet an Bluthochdruck. Ihre Wirbelsäule ist geschädigt und sie benötigt dringend eine Operation. Mariam Claren, Amnesty und weitere Nichtregierungsorganisationen fordern schon seit langem, dass Taghavi Hafturlaub erhält, um angemessen medizinisch behandelt zu werden. 

Tweet von Mariam Claren, der Tochter von Nahid Taghavi:

Twitter freischalten

Wir respektieren deine Privatsphäre und stellen deshalb ohne dein Einverständnis keine Verbindung zu Twitter her. Hier kannst du deine Einstellungen verwalten, um eine Verbindung zu den Social-Media-Kanälen herzustellen.
Datenschutzeinstellungen verwalten

Hintergrund

Die 67-jährige iranisch-deutsche Staatsbürgerin Nahid Taghavi ist seit dem 16. Oktober 2020 willkürlich im Teheraner Evin-Gefängnis inhaftiert. Am 4. August 2021 wurde Taghavi von einem iranischen Gericht zu zehn Jahren Haft wegen der angeblichen Beteiligung an einer "illegalen Gruppierung" verurteilt sowie zu acht Monaten wegen "Propaganda gegen den Staat. 

Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene und muss umgehend und bedingungslos freigelassen werden. Amnesty setzt sich seit Taghavis Festnahme mit Urgent Actions und Protest-Aktionen für ihre Freilassung ein. 

Fünf Frauen stehen versetzt hintereinander auf einem Fußfängerweg. Sie halten Schilder in die Kamera, auf denen unter anderem steht "Free Nahid" oder "This is not justice! #Evin".

Amnesty-Solidaritätsaktion für die im Teheraner Evin-Gefängnis inhaftierte Deutsch-Iranerin Nahid Taghavi am 26. August 2021 in Berlin

Weitere Artikel