Aktuell Erfolg Burundi 02. Juli 2021

Freilassung von Germain Rukuki ist ein Sieg für die Menschenrechte

Porträtfoto von Germain Rukuki mit Meer im Hintergrund

Der burundische Menschenrechtler Germain Rukuki (Archivaufnahme)

Der burundische Menschenrechtsverteidiger Germain Rukuki ist nach mehr als vier Jahren Haft freigelassen worden. Dazu sagt Deprose Muchena, der Regionaldirektor von Amnesty International für die Region östliches und südliches Afrika:

"Es ist eine großartige Nachricht, dass Germain endlich frei ist. Er hätte gar nicht erst inhaftiert werden dürfen,­ denn er wurde nur wegen seiner Menschenrechtsarbeit festgenommen, angeklagt und verurteilt."

Es ist eine großartige Nachricht, dass Germain endlich frei ist.

Deprose
Muchena
Regionaldirektor von Amnesty International für die Region östliches und südliches Afrika

"Dies ist ein großer Moment für Germain, seine Familie und Freunde sowie die Hunderttausenden von Menschen auf der ganzen Welt, die sich unermüdlich für seine Freilassung eingesetzt haben. Es ist auch ein Sieg für die Menschenrechte."

Germain Rukuki wurde freigelassen, nachdem das Berufungsgericht am 4. Juni seine Strafe von 32 Jahren auf ein Jahr reduziert hatte. Amnesty hatte sich u.a. beim Briefmarathon 2020 für den Menschenrechtler eingesetzt. Unterstützer_innen haben Hunderttausende Briefe und E-Mails an den burundischen Präsidenten geschrieben und Germains Freilassung gefordert. 

Weitere Artikel