Material & Download Europa und Zentralasien 06. Juli 2017

Argumente für eine humane Flüchtlingspolitik

Niemand flieht freiwillig
Ein Schild mit der Aufschrift "People before borders" wird groß in den Bildausschnitt gehalten.

Wer in Europa Schutz sucht, hat großes Leid erlebt. Manche Menschen fliehen, weil sie aufgrund ihrer Religion, ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer politischen Anschauungen verfolgt werden. Andere wollen Kriegen und Menschenrechts­verletzungen in ihrer Heimat entkommen. Dabei ist die Flucht nach Europa lebensgefährlich. Kein Mensch nimmt diese gefährliche Reise ohne triftigen Grund auf sich. 

 

Ihr sucht nach weiteren Argumenten für eine humane Flüchtlingspolitik? Wir liefern sie euch in unserem Faltblatt mit weiteren Informationen! Hier könnt ihr die PDF Datei frei herunterladen.

Informiert euch, werdet aktiv und fordert gemeinsam mit uns einen besseren Flüchtlingsschutz!

Mehr dazu

Artikel Deutschland

Aktionsideen

Engagement kann unterschiedlich umgesetzt werden. Hier erfährst du, welche Möglichkeiten unsere Aktionsideen beinhalten, um selbst aktiv zu werden. Jede Person kann sich einsetzen!
Amnesty Journal 08/09 2017 Syrien

"Die Politik schwingt mit im Herzen des Textes"

Der Romanautor Nihad Siris und die Dichterin Widad Nabi sind aus Aleppo geflohen – er vor der Repression des Assad-Regimes, sie vor dem Krieg. Nun versuchen sie sich als Literaten in Berlin neu zu verorten. Ein Gespräch über das Schreiben im Exil. Interview: Hannah El-Hitami, Fotos: Christian Jungeblodt Wie hat sich Ihre Arbeit als Schriftstellerin im Exil verändert? Widad Nabi: Das Schreiben ist...
Amnesty Journal 08/09 2017 Deutschland

Dranbleiben

Für Betroffene von Verbrechen ist die Aufklärung der Geschehnisse ein wichtiger Schritt für die Aufarbeitung von traumatischen Erlebnissen. Die folgenden drei Beispiele zeigen wie damit umgegangen werden kann.