Artikel Tschad 04. Oktober 2017

Tadjadine Mahamat Babouri (Mahadine)

Lebenslang für Facebook-Posting?
Illustration von Mahadine aus dem Tschad

Mahadine wurde aufgrund eines Facebook Postings im Tschad inhaftiert

Mahadine ist Blogger im Tschad. Er postete auf Facebook regierungskritische Videos. Dafür droht ihm nun eine lebenslange Haftstrafe. Setz dich für Mahadine ein.

Er hat die Regierung kritisiert: Der Menschenrechtsaktivist Tadjadine Mahamat Babouri – auch bekannt als Mahadine – postete im September 2016 auf Facebook mehrere Videos. Darin kritisierte er die Korruption, den Umgang mit öffentlichen Geldern und die schlechte Wirtschaftslage im Tschad. Kurz darauf nahmen Männer, die vermutlich dem Geheimdienst angehören, Mahadine auf offener Straße fest. Mahadine berichtete, er sei wochenlang gefoltert und von einem Gefängnis zum nächsten gebracht worden. Seine Familie erhielt keine Informationen, wo er sich befand. Mahadine geht es gesundheitlich sehr schlecht. Er ist im Gefängnis an Tuberkulose erkrankt und muss dringend medizinisch behandelt werden.

Mahadine werden schwere Straftaten zur Last gelegt, für die er mit lebenslanger Haft bestraft werden soll: Er habe die verfassungsmäßige Ordnung untergraben und die territoriale Einheit des Landes sowie die nationale Sicherheit bedroht. Dabei hat Mahadine in seinen Videoblogs lediglich auf friedliche Weise die Situation in seinem Land kritisiert.

Er hat also sein Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung ausgeübt. Setz dich für ihn ein: Schreib für Freiheit!

Mehr dazu

Artikel Jamaika

Shackelia Jackson

Nakiea Jackson gehört zu den etwa 2.000 Menschen, die in den vergangenen zehn Jahren in Jamaika von der Polizei erschossen wurden. Seine Schwester Shackelia Jackson fordert Gerechtigkeit.
Artikel Türkei

Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidiger

Die Verfolgung kritischer Stimmen in der Türkei hat dramatisch zugenommen. Die Polizei nahm im Juli 2017 in Istanbul zehn Menschenrechtsaktivistinnen und -aktivisten fest, die an einer Fortbildung teilnahmen.
Artikel Finnland

Sakris Kupila

Der Medizinstudent kämpft für die Rechte transgeschlechtlicher Menschen und gegen eine diskriminierende Gesetzgebung in Finnland.