Kultur 27. Januar 2020

Anke Engelke – Mitglied der Amnesty-Jury auf der Berlinale 2020

Die Schauspielerin Anke Engelke ist Mitglied der Amnesty-Jury auf der Berlinale 2020

Anke Engelke (geboren 1965 in Montreal/Kanada) sammelte bereits als Kind Synchronerfahrungen und moderierte TV- und Radiosendungen.

Engelke gehörte zum "Wochenshow"-Ensemble, ihre Reihe "Ladykracher" gilt mit acht Staffeln als erfolgreichstes deutsches Sketchformat. Im Kino erlebte man sie zuletzt in Aron Lehmanns "Das schönste Mädchen der Welt", bei Amazon Prime Video ist sie in der Spionageserie "Deutschland 86" und in 2020 in "Deutschland 89" zu sehen.

Als Synchronsprecherin leiht sie verschiedenen Figuren ihre Stimme: Marge bei den "Simpsons" und Dorie in "Finding Nemo" ("Findet Nemo") und in "Finding Dorie" ("Findet Dory"). Zwischen 2003 und 2019 war sie insgesamt 13 Mal Host der Eröffnung sowie Bärenverleihung der Berlinale.

Filme unterhalten, klar, sie bringen uns Menschen und Geschichten näher, auch klar, aber immer wieder konfrontieren sie uns mit dem was wir übersehen oder gar nicht kennen. Wenn Menschenrechte und Menschenrechtler bedroht sind, kann und muss Film erinnern und sensibilisieren. Ich danke für die Einladung in die Amnesty-Jury und freue mich auf unangenehme Wahrheiten und engagierte Zuversicht.

Anke
Engelke
Schauspielerin und Moderatorin

Schlagworte

Kultur Künstler Berlinale

Mehr dazu