Aktuell Vereinigte Staaten von Amerika 24. Januar 2017

Edward Snowden: "Eure Unterstützung begleitet mich durch diesen Kampf"

Edward Snowden: "Eure Unterstützung begleitet mich durch diesen Kampf"

Briefe und Postkarten, die im Rahmen des Briefmarathons 2016 für Edward Snowden geschrieben wurden.

23. Januar 2017 - Als Edward Snowden im Jahr 2013 Gemeinstdienstunterlagen an Medien weitergab, wollte er Menschen auf der ganzen Welt über die heimliche Verletzung ihrer Privatsphäre aufklären: Damit wir selbst entscheiden können, in was für einer Welt wir leben wollen. Dafür droht ihm eine jahrzehntelange Haftstrafe. Im vergangenen Jahr forderten mehr als eine Million Menschen den damaligen US-Präsidenten Obama auf, Snowden zu begnadigen. In diesem Text bedankt sich der ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bei allen, die sich für ihn stark gemacht haben.

Ich möchte mich von ganzem Herzen für euren unerschütterlichen Einsatz und eure Unterstützung bedanken. Über eine Million Menschen haben sich zusammengetan und mit ihrer Stimme deutlich gemacht, dass die Wahrheit etwas bedeutet. Meine Dankbarkeit kennt keine Worte.

Auch wenn die gegenwärtigen Machthaber mich noch einige Jahre von Zuhause fernhalten könnten: Eure Unterstützung begleitet mich in diesem Kampf. Mit jeder Aktion schreibt ihr eine Geschichte darüber, wie ganz normale Menschen, freundlich und liebenswürdig, in den Vereinigten Staaten und in der ganzen Welt zusammenkommen, um unsere gemeinsame Zukunft zu verändern. Es gibt keine größere Ehre, als Seite an Seite mit einer solchen Haltung zu stehen.

Es ist dieselbe Haltung, die Chelsea Manning befreit hat, die nun bald nach sieben langen Jahren Gefängnis für das "Verbrechen", die Wahrheit gesagt zu haben, nach Hause zurückkehren kann. Diese Haltung bewahrt unsere bürgerlichen Freiheiten, nicht nur für die nächsten vier Jahre, sondern für die nächsten Generationen. Diese Stärke inspiriert mich, nicht aufzugeben und euch zu bitten, dasselbe zu tun.

Diese Haltung ist nicht zu stoppen und ich lade euch ein, ein weiteres Mal an meiner Seite zu stehen, um die Werte zu schützen, die die eigentliche Größe unseres Zeitalters ausmachen. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, meine Freundinnen und Freunde: In dieser Welt gibt es Ungerechtigkeiten, aber sie werden nicht für immer fortbestehen.

Dafür werden wir sorgen.

Edward Snowden

Hintergrundinformationen

Am 13. Januar 2017 wurden im Rahmen der "Pardon Snowden Kampagne" über eine Million Unterschriften an das Weiße Haus übergeben. Mehr als eine Million Menschen hatten darin US-Präsident Obama aufgefordert, Edward Snowden zu begnadigen. Amnesty-Unterstützerinnen und -Unterstützer in 110 Ländern setzten sich für Snowden im Rahmen des Briefmarathons 2016 eingesetzt, unterzeichneten die Petitionen und schrieben Twitter-Nachrichten und Briefe, darunter Tausende Solidaritätsnachrichten.

US-Präsident Obama hat Snowden letzten Endes zwar nicht begnadigt, jedoch beschloss er, Chelsea Manning freizulassen - ein großer Sieg für alle, die die Rechte von Whistleblowerinnen und Whistleblowern verteidigen.

Der Kampf für Snowdens Begnadigung ist noch nicht vorbei. Stehen Sie weiterhin an seiner Seite und beteiligen Sie sich an der weltweiten Kampagne auf https://standwithsnowden.com

Mehr dazu