Shafqat Hussain hingerichtet

Ergebnis dieser Urgent Action

Shafqat Hussain wurde am frühen Morgen des 4. August hingerichtet. Seine Rechtsbeistände gaben an, dass er zur Zeit der ihm vorgeworfenen Tat unter 18 Jahre alt gewesen sei und die „Geständnisse“ unter Folter abgelegt habe.

Frau mit Giftspritze

Regierungen, die mit der Todesstrafe Verbrechen bekämpfen wollen, betrügen sich selbst

Shafqat Hussain wurde am frühen Morgen des 4. August hingerichtet. Seine Rechtsbeistände gaben an, dass er zur Zeit der ihm vorgeworfenen Tat unter 18 Jahre alt gewesen sei und die „Geständnisse“ unter Folter abgelegt habe.

Sachlage

Shafqat Hussain wurde am frühen Morgen des 4. August im Zentralgefängnis von Karatschi hingerichtet. Seit der Aufhebung des Hinrichtungsmoratoriums im Dezember 2014 war ihm vier Mal ein Hinrichtungsaufschub gewährt worden.
Shafqat Hussain wurde 2004 von einem Antiterrorgericht in der Provinz Sindh gemäß den Antiterrorgesetzen wegen Entführung und fahrlässiger Tötung zum Tode verurteilt, obwohl ihm keine Verbindung zu einer terroristischen Vereinigung nachgewiesen werden konnte.

Der Präsident des teilautonomen Gebiets Azad Jammu und Kaschmir, aus dem Shafqat Hussain stammte, versuchte in letzter Minute einen Hinrichtungsaufschub für ihn zu erwirken. Er wollte im Auftrag seiner Regierung eine Untersuchung hinsichtlich der mutmaßlichen Minderjährigkeit durchführen lassen. Der Antrag basierte auf einem Gutachten der Menschenrechtskommission der Provinz Sindh (Sindh Human Rights Commission – SHRC), das sie nach dem fünften und letzten Hinrichtungsbefehl gegen Shafqat Hussain letzte Woche veröffentlich hatte. Darin forderte sie das Oberste Gericht dazu auf, die Beweise, die im Zusammenhang mit der Minderjährigkeit von Shafqat Hussain sowie seines unter Folter abgelegten „Geständnisses“ stehen und die von der Verteidigung nicht in dem Verfahren vorgelegt wurden, zu berücksichtigen. Die Regierung der Provinz Sindh reagierte nicht auf die Empfehlungen. Der Antrag des Präsidenten des teilautonomen Gebiets Azad Jammu und Kaschmir wurde ebenfalls ignoriert.

Die Hinrichtung von Shafqat Hussain war mindestens die 200. Exekution, die seit der Aufhebung des Hinrichtungsmoratoriums im Dezember 2014 in Pakistan durchgeführt wurde.

Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die versucht haben, die Hinrichtung zu verhindern.