Menschenrechtsverteidiger freigelassen

Diese Urgent Action ist beendet.

Der Rechtsanwalt und Menschenrechtsverteidiger Tarek Mohamed Ahmed Hussein wurde am 27. Juli freigelassen. Nachdem er 40 Tage willkürlich festgehalten wurde, ist der ehemalige gewaltlose politische Gefangene nun wieder bei seiner Familie.

Der ägyptische Rechtsanwalt und Menschenrechtsverteidiger Tarek Mohamed Ahmed Hussein

Der Menschenrechtsverteidiger Tarek Mohamed Ahmed Hussein ist freigelassen worden!

Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben!

Sachlage

Die ägyptische Polizei ließ Tarek Mohamed Ahmed Hussein am 27. Juli frei, nachdem sie ihn seit dem 17. Juni willkürlich in Haft gehalten hatte. Er war in seiner Wohnung in Kairo festgenommen und von der Polizei in Gewahrsam gehalten worden, obwohl die Staatsanwaltschaft der Stadt Al-Khanka am 18. Juni die Freilassung von Tarek Hussein gegen eine Kaution von 2.000 Ägyptischen Pfund (etwa 96 Euro) angeordnet hatte. Die Sicherheitskräfte gaben an, dass Tarek Hussein in 16 verschiedenen Fällen verurteilt worden sei. Während seiner Haft wurde Tarek Hussein zwölf Tage lang ohne Kontakt zur Außenwelt festgehalten und misshandelt. Tarek Hussein könnte noch immer inhaftiert werden, da die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen noch nicht offiziell eingestellt hat.

Tarek Hussein teilte Amnesty International mit, dass er unter schlechten Bedingungen in Haft gehalten wurde. Tagelang musste er überfüllte Gefängniszellen, vergammeltes Essen, unhygienische Zustände und unzureichende Belüftung aushalten. Die Sicherheitskräfte brachten ihn immer wieder zwischen drei Gefängnissen, drei Polizeiwachen und neun Gerichten hin und her.

Gegenüber Amnesty International sagte Tarek Hussein: „Die Menschenrechte zu verteidigen ist kein Verbrechen. Wenn wir unsere Meinung friedlich äußern, dann ist das auch kein Verbrechen. Das sind unsere Rechte und nicht etwa Geschenke der Regierung. Auch wenn die Regierung das Verteidigen der Menschenrechte als eine Straftat ansieht, werden wir es weiterhin tun. Die wahren Verbrechen sind Folter, das Verschwindenlassen von Personen und Verstöße gegen politische Gegner. Wenn Gefängnis das Opfer ist, das wir für unseren Kampf für die Menschenrechte erbringen müssen, dann ist es ein geringes Opfer für ein freies und starkes Ägypten.“

Tarek Hussein möchte seine Dankbarkeit und Wertschätzung gegenüber all denjenigen ausdrücken, die ihn unterstützt haben. Er sagt: „Danke an alle, die sich während meiner Haft mit mir solidarisch erklärt haben. Eure Solidarität gibt gewaltlosen politischen Gefangenen Kraft. Euer Aktivismus ist genau so viel wert wie der Aktivismus von Menschenrechtsverteidigern.“

Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.