Myanmar: Maung Sawyeddollah (Januar 2024)

Days
:
Std
:
Min
Das Bild zeigt eine Collage mit mehreren Fotos, darunter ist das Porträt eines jungen Mannes, der in die Kamera schaut.

Der 22-jährige Rohingya Maung Sawyeddollah verklagt das Technologieunternehmen Meta wegen Facebooks Rolle bei den Gräueltaten gegen die Rohingya in Myanmar.

Brief gegen das Vergessen

Seit seiner Flucht aus Myanmar lebt der 22-jährige Rohingya Maung Sawyeddollah in Cox’s Bazar in Bangladesch, dem weltweit größten Flüchtlingslager. Sawyedollah, der nur bei seinem Nachnamen genannt werden möchte, war 15 Jahre alt, als sein Leben 2017 auf den Kopf gestellt wurde: Das Militär von Myanmar vertrieb die Rohingya gewaltsam aus dem Land. Tausende wurden getötet, vergewaltigt und gefoltert. Ihre Dörfer wurden niedergebrannt. Auch Sawyedollah und seine Familie mussten fliehen. Seitdem leben sie in dem Flüchtlingslager. 

Sawyeddollah fordert Gerechtigkeit für seine Gemeinschaft. Unter anderem verklagte er das Technologieunternehmen Meta wegen dessen Rolle bei den Gräueltaten an den Rohingya. Hassnachrichten und Gewaltaufrufe auf Facebook gossen Öl ins Feuer, verstärkten die langjährige Diskriminierung dieser Bevölkerungsgruppe und begünstigten die Massengewalt des myanmarischen Militärs erheblich. "Ich glaube, dass wir aufgrund vieler verschiedener Akteur*innen, einschließlich Facebook, in dieser Hölle leben", sagt der Student. "Facebook hat Milliarden von Dollar. Wir bitten nur um ein bisschen, um den Rohingya-Studierenden in den Flüchtlingslagern eine Chance zu geben."

Bitte schreiben Sie bis 29. Februar 2024 höflich formulierte Briefe an den Gründer von Facebook und jetzigen Chef von Meta und fordern Sie ihn auf, Wiedergutmachung für Sawyeddollah und die Rohingya-Gemeinden zu leisten.

Schreiben Sie in gutem Englisch oder auf Deutsch an:
Meta CEO 
Mark Zuckerberg
1 Hacker Way 
Menlo Park, CA 94025 
USA
E-Mail: humanrightsteam@meta.com
(Anrede: Dear Mr. Zuckerberg / Sehr geehrter Herr Zuckerberg)
(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

Instagram @zuck
Facebook: www.facebook.com/zuck
Hashtags: #PayUpMeta; #RohingyaRemediation; RohingyaReparations; #W4R23

Setzt euch für Maung Sawyeddollah ein!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Sehr geehrter Herr Zuckerberg,
ich fordere Sie auf, die Verantwortung für den Beitrag Ihres Unternehmens zu den Gräueltaten gegen die Rohingya in Myanmar zu übernehmen. Hassnachrichten, Gewaltaufrufe und Diskriminierung von Rohingya haben sich durch Metas Algorithmen auf Facebook verbreitet, dadurch langjährige Diskriminierung angeheizt und die Gewalt des myanmarischen Militärs erheblich begünstigt.
Der 22-jährige Maung Sawyeddollah und seine Familie waren 2017 gezwungen, aus Myanmar zu fliehen. Da Meta es ermöglicht hat, dass Hass und Diskriminierung gegen die Rohingya auf Facebook immer mehr Verbreitung fanden, fordern Sawyeddollah und seine Gemeinde Ihr Unternehmen auf, Entschädigungen zu zahlen und Bildungsprogramme im Flüchtlingslager Cox’s Bazar in Bangladesch, wo sie jetzt leben, zu finanzieren. Sawyedollah glaubt, dass Bildung helfen kann, das zerstörte Leben der Menschen in seiner Gemeinde wieder aufzubauen.

Mit freundlichen Grüßen

Dear Mr. Zuckerberg,

I call on you to take responsibility for your company's contribution to the atrocities against the Rohingya in Myanmar. Years before the attacks in 2017, Meta’s algorithms amplified anti-Rohingya incitement on the Facebook platform, fuelling long-standing discrimination and the Myanmar military’s violence.

22-year-old Maung Sawyeddollah and his family were forced to flee Myanmar in 2017. Fearing for their lives, they walked 15 days to Bangladesh. They reached Cox’s Bazar refugee camp, where they still live.

Meta knew or should have known that Facebook’s algorithmic systems were supercharging the spread of harmful anti-Rohingya content in Myanmar. Therefore, Sawyeddollah and his community are calling on your company to pay reparations for its role in the atrocities, including funding for educational programmes in Cox’s Bazar. He believes that education will help rebuild the shattered lives of people in his community.

Sincerely

Du möchtest dein Schreiben lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deinen Brief ausdrucken, um ihn per Post oder Fax an die Behörden zu senden, oder ihn direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Du hast Probleme beim Ausdrucken des Briefes? Dann klicke bitte hier.

Achtung: Bitte prüfe bei der Deutschen Post ob die Briefzustellung in das Zielland ungehindert möglich ist.

Bitte abschicken bis: 29.02.2024

Appell an

Meta CEO 
Mark Zuckerberg
1 Hacker Way 
Menlo Park, CA 94025 
USA