Malta: El Hiblu 3 (Oktober 2021)

Days
:
Std
:
Min
3 Jugendliche stehen nebeneinander mit dem Rücken zur Kamera und haben die Arme umeinander gelegt + grafische Elemente (Briefumschlag, Stifte, Briefkasten) + Schrift: Khaled freilassen!

Brief gegen das Vergessen

Im März 2019 rettete der Öltanker "El Hiblu" auf dem Mittelmeer 108 Menschen, die sich auf einem überfüllten Schlauchboot in Seenot befanden. Der Kapitän versprach den Geretteten, sie nach Europa zu bringen, stattdessen nahm das Schiff jedoch Kurs Richtung Libyen, von wo sie geflohen waren. Als die Passagiere dies bemerkten, brach Panik an Bord aus. Drei afrikanische Jugendliche (15, 16 und 19 Jahre alt) dolmetschten und versuchten, zwischen der Besatzung und den übrigen Schutzsuchenden zu vermitteln.

Der Kapitän entschloss sich schließlich, in Richtung Malta zu fahren. Als der Frachter maltesische Gewässer erreichte, stürmten die örtlichen Behörden das Schiff und behaupteten, die drei Jugendlichen hätten es mit Gewalt unter ihre Kontrolle gebracht. Sie nahmen die Jungen fest, brachten sie zur Polizei und konfrontierten sie mit schweren Anklagen, unter anderem mit terroristischen Anschuldigungen. Nach acht Monaten Haft in einem Hochsicherheitstrakt des Erwachsenengefängnisses Corradino wurden die "El Hiblu 3", wie sie mittlerweile genannt werden, gegen Kaution freigelassen. Die Anklagen bestehen jedoch weiterhin.

Inzwischen sind mehr als zweieinhalb Jahre vergangen. Zwar werden derzeit zumindest Aussagen von Mitreisenden aufgenommen, die bestätigen, dass die drei Jungen zur Beruhigung der Situation an Bord beitrugen, doch ist fraglich, ob sie einen fairen Prozess erhalten werden.

Europäische Medien wie die BBC und der Spiegel berichteten kürzlich über den Fall. Die maltesische Kirche, Mitglieder des Europäischen Parlaments und andere Akteure setzen sich für die El Hiblu 3 ein. Auch Amnestys Einsatz hat sich positiv ausgewirkt, doch muss der Druck auf den Generalstaatsanwalt aufrechterhalten werden, um zu verhindern, dass die Jugendlichen schuldig gesprochen und zu langen Haftstrafen verurteilt werden. Die "El Hiblu 3" benötigen weitere Unterstützung, um die Hoffnung nicht zu verlieren.

Bitte schreiben Sie bis 30. November 2021 höflich formulierte Briefe an die Generalstaatsanwältin von Malta und bitten Sie sie, alle Anklagen gegen die "El Hiblu 3" fallen zu lassen, und das Verfahren einzustellen.

Schreiben Sie in gutem Englisch oder auf Deutsch an:
Attorney General
The Palace
VLT 1115 – Valletta
MALTA

E-Mail: ag@gov.mt
(Anrede: Your Excellency / Exzellenz)

(Standardbrief Luftpost bis 20g: 1,10 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft der Republik Malta
S.E. Herrn Giovanni Xuereb
Klingelhöferstraße 7
10785 Berlin
Fax: +49 30 263 911 23
E-Mail: maltaembassy.berlin@gov.mt

(Standardbrief: 0,80 €)

Setzt euch für "El Hiblu 3" ein!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Sehr geehrte Frau Generalstaatsanwältin,

ich schreibe Ihnen bezüglich der "El Hiblu 3". Die drei jungen Afrikaner haben im März 2019 dafür gesorgt, dass über 100 Schutzsuchende aus Libyen Europa erreichen konnten. Sie haben zwischen der Schiffsbesatzung des Tankers, der sie von einem Schlauchboot gerettet hat, und den anderen Schutzsuchenden vermittelt und übersetzt. So trugen sie dazu bei, dass die Situation auf dem Schiff sich beruhigte und dass alle sicher in Malta ankamen. Dennoch wurden sie in dort für acht Monate im Hochsicherheitstrakt eines Erwachsenengefängnis inhaftiert, obwohl sie erst 15, 16 und 19 Jahre alt waren. Außerdem wurden sie mit schweren Anklagen, unter anderem auch terroristischen, konfrontiert. Das ist nun mehr als zwei Jahre her und die El Hiblu 3 warten immer noch auf Gerechtigkeit. Die Ermittlungen werden in die Länge gezogen und es ist fraglich, ob ihnen ein fairer Prozess gewährt wird.

Ich fordere Sie auf, alle Anklagen gegen die El Hiblu 3 fallen zu lassen und das Verfahren umgehend einzustellen.

Mit freundlichen Grüßen

Your Excellency,

I am writing to you concerning three young Africans known as the "El Hiblu 3". They were rescued by a cargo ship, El Hiblu, as they were fleeing Libya in March 2019 along with more than 100 other people. The three youths helped the chief officer of the ship by interpreting his words and calming the panicked passengers. As the ship entered Malta’s waters, the three teenagers, who were 15, 16 and 19 years old at the time, were accused of 'hijacking’ the ship. They were arrested, charged with several serious offences, and detained. After 8 months in detention, they were released on bail but the charges against them are still pending. More than two years since they were unfairly accused, the El Hiblu 3 are still waiting for justice. The investigation continues and it is questionable whether the three will get a fair trial. 

I urge you to drop all charges against the El Hiblu 3 and close the case before trial.

Yours sincerely,

Du möchtest die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deinen Brief ausdrucken, um ihn per Post oder Fax an die Behörden zu senden, oder ihn direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Achtung: Aufgrund der Corona-Pandemie ist der internationale Postverkehr zurzeit eingeschränkt. Welche Länder betroffen sind, siehst du hier: Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bitte abschicken bis: 30.11.2021

Appell an

Attorney General
The Palace
VLT 1115 – Valletta
MALTA

Sende eine Kopie an

Botschaft der Republik Malta
S.E. Herrn Giovanni Xuereb
Klingelhöferstraße 7
10785 Berlin
Fax: 030 263 911 23
E-Mail: maltaembassy.berlin@gov.mt