Aktuell 06. Oktober 2021

Wichtiger Hinweis: Warnung vor Malware-Angriffen über Fake-Amnesty-Seite

Amnesty-Logo: Kerze umschlossen von Stacheldraht

Mitte Juli berichtete Amnesty International über die Überwachungssoftware "Pegasus". Nun wird im Namen von Amnesty Personen, die Angst vor Überwachung haben, Hilfe gegen Pegasus angeboten. Der Link führt jedoch auf eine Fake-Amnesty-Seite und infiziert die betroffenen Geräte mit Malware.

Aktuell steht Deutschland noch nicht im Fokus des Angriffes, doch dies kann aber jederzeit passieren. Es ist kein gezielter Angriff gegen Amnesty, sondern ein Angriff gegen Personen, die Angst vor Überwachung haben. Das macht es besonders perfide.

Wer ungefragt via E-Mails oder anderen Nachrichten auf Signal, WhatsApp und Co. im Namen von Amnesty kontaktiert wird: Bitte schaut euch die Links und die aufgerufenen Seiten genau an.

Kontrolliert die Adresse der Website: Hier sind oft Zeichen verdreht, oder ein weiteres Zeichen dabei "amnestye.de" oder "anmesty.de". Die Unterschiede sind klein, machen aber leider den Unterschied. Klickt nicht auf den Link, sondern versucht in diesem Fall, Amnesty auf alternativen Wegen zu erreichen, zum Beispiel über unser Welcome-Center.

Danke!

 

Weitere Informationen zur Überwachungssoftware "Pegasus" gibt es auf amnesty.de:

"Projekt Pegasus": Spionage-Software späht Medien, Zivilgesellschaft und Oppositionelle aus (Webtext vom 19. Juli 2021)

Deutschland: BKA soll Abhörsoftware Pegasus gekauft haben (Pressemitteilung vom 7. September 2021)

 

Weitere Artikel