Aktuell Albanien 24. November 2009

Albanien: Heimkinder und Familien brauchen Unterstützung

Ein Schulgebäude dient ehemaligen Heimkindern als Unterkunft, Tirana, Albanien

Ein Schulgebäude dient ehemaligen Heimkindern als Unterkunft, Tirana, Albanien

20. November 2009 - Die albanische Regierung darf keine Kinder mehr unnötig in Heimen unterbringen, forderte Amnesty International anlässlich des 20. Geburtstags der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November.

Armut ist noch immer einer der häufigsten Gründe, warum Kinder in Albanien in Heime gegeben werden. Viele der Mädchen und Jungen haben Eltern oder nahe Verwandte, die jedoch nicht über die Mittel verfügen, sich um die Kinder zu kümmern. Ihnen wird das Recht auf Familie verwehrt.

Viele ehemalige Heimkinder werden zudem nicht bis zur Volljährigkeit betreut, nachdem sie die Heime verlassen haben. Das gilt insbesondere für Jugendliche, die für eine Berufsausbildung auf ein Internat geschickt werden. Als Folge verlassen viele die Schule noch vor ihrem Abschluss. Dadurch erhöht sich ihr Risiko, später in Armut und Ausgrenzung zu leben. Ein albanisches Gesetz, wonach Heimkinder bei Wohnungen and Arbeitsplätzen begünstigt werden sollen, wurde in der Praxis nicht umgesetzt.

Die UN-Generalsversammlung hat am diesjährigen Weltkindertag die "Richtlinien zur alternativen Versorgung von Kindern" angenommen. In den Richtlinien wird die Unterbringung im Heim als letzte Lösung gesehen. Armut dürfe niemals der ausschlaggebende Grund sein, warum ein Kind nicht bei seinen Eltern aufwachsen kann.

Regierungen sollten zudem ehemalige Heimkinder mit Bildungs- und Betreuungsangeboten unterstützen, fordern die Richtlinien. "Jedes Kind solle einen individuellen Ansprechpartner haben, der ihm auf dem Weg in die Selbständigkeit zur Seite steht", heißt es weiter.

Amnesty International fordert die albanische Regierung auf, gemäß den UN-Richtlinien dafür Sorge zu tragen, dass weniger Kinder in Heime gegeben werden und dass mittellose Familien und Heimkinder mehr Unterstützung erhalten.

Weitere Artikel