Morddrohungen

Karte von Mexiko

Karte von Mexiko

OPIM-Mitglied Rafael Rodríguez Dircio wurde am 4. Februar von Unterstützern eines einflussreichen Gemeindemitglieds, dem Cacique, in der Gemeinde El Camalote im Bundesstaat Guerrero mit dem Tod bedroht.

Appell an

GOUVERNEUR VON GUERRERO Lic. Zeferino Torreblanca Galindo Gobernador del Estado de Guerrero Palacio de Gobierno, Edificio Centro, piso 2, Ciudad de los Servicios, C.P. 39075 Chilpancingo, Guerrero, MEXIKO (korrekte Anrede: Señor Gobernador / Dear Governor) Fax: (0052) 747 471 9956 E-Mail: gobernador@guerrero.gob.mx

STAATSANWALT VON GUERRERO Lic. Eduardo Murueta Urrutia Procurador del Estado de Guerrero Carretera Nacional México-Acapulco Km. 6+300 Tramo Chilpancingo-Petaquillos Chilpancingo 39090, Guerrero, MEXIKO (korrekte Anrede: Dear Attorney / Señor Procurador) Fax: (0052) 747 494 298 E-Mail: cprocurador@pgjgro.gob.mx

GENERALSTAATSANWALT Lic. Eduardo Medina-Mora Icaza Procurador General de la República
Procuraduría General de la República Av. Paseo de la Reforma nº 211-213, Piso 16 Col. Cuauhtémoc, Delegación Cuauhtémoc México D.F., C.P. 06500, MEXIKO (korrekte Anrede: Señor Procurador General / Dear Attorney General)
Fax: (00 52) 55 53 46 09 08

Sende eine Kopie an

MENSCHENRECHTSORGANISATION Centro de Derechos Humanos de la Montaña "Tlachinollan" AC., Calle Mina, no. 77, Col. Centro, Tlapa de Comonfort, C.P. 41304, Guerrero, MEXIKO

 

BOTSCHAFT DER VEREINIGTEN MEXIKANISCHEN STAATEN S. E. Herrn Jorge Castro-Valle Kuehne Klingelhöferstraße 3, 10785 Berlin Fax: 030-26 93 23-700 E-Mail: mail@embamexale.de

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Schreiben Sie in gutem Spanisch, Englisch oder auf Deutsch. Da Informationen in Urgent Actions schnell an Aktualität verlieren können, bitten wir Sie, nach dem 26. März 2009 keine Appelle mehr zu verschicken.

RECOMMENDED ACTION PLEASE SEND APPEALS TO ARRIVE AS QUICKLY AS POSSIBLE, IN SPANISH OR YOUR OWN LANGUAGE:

urging the authorities to release the five OPIM members detained in Ayutla prison (naming them) immediately and unconditionally;

  • calling on them to order an immediate, thorough and impartial investigation into the recent threats and acts of harassment against Rafael Rodriguez Dircio and Obtilia Eugenio Manuel;

  • urging them to ensure that the children of the five OPIM members in Ayutla prison can attend school without fear of discrimination or stigmatization;

  • urging them to ensure that the 100 OPIM members named by the Inter-American Commission on Human Rights receive all the protection that the Commission has requested for them.

Amnesty fordert:

SCHREIBEN SIE BITTE E-MAILS, FAXE ODER LUFTPOSTBRIEFE, IN DENEN SIE

  • die Behörden auffordern, die fünf im Ayutla-Gefängnis festgehaltenen Mitglieder der OPIM, Raúl Hernández, Natalio Ortega, Manuel Cruz, Romualdo Santiago und Orlando Manzanárez, umgehend und bedingungslos freizulassen;

  • bei den Behörden darauf dringen, dass eine umfassende und unparteiische Untersuchung der Drohungen und Schikanen von Rafael Rodríguez Dircio und Obtilia Eugenio Manuel durchgeführt wird;

  • darauf dringen, dass die Kinder der fünf in Ayutla inhaftierten OPIM-Mitglieder die Schule ohne Angst vor Diskriminierung und Stigmatisierung besuchen können;

  • darauf dringen, sicherzustellen, dass die 100 von der interamerikanischen Menschenrechtskommission genannten OPIM-Mitglieder den Schutz erhalten, den die Kommission für sie gefordert hat.

Sachlage

Der Mann näherte sich mit einer Schusswaffe Rafael Rodríguez und sagte, er werde ihn töten, sein Leben sei bald vorüber. Menschrechte wären nichts wert, und auch er sei nichts wert.

Rafael Rodríguez gehört zu den 15 OPIM-Mitgliedern, die der Tötung von Alejandro Feliciano García am 1. Januar 2008 beschuldigt werden. OPIM sagt, dass er einer der Cacique-Unterstützer gewesen sei. Die fünf oben zuerst genannten sind bereits festgenommen worden und befinden sich im Ayutla-Gefängnis im Bundesstaat Guerrero. Sie sind gewaltlose politische Gefangene, die sich nur deshalb in Haft befinden, weil sie friedlich gegen den Cacique vorgegangen sind, als sie die Rechte der Angehörigen ihrer indigenen Gemeinschaft verteidigten. Laut den Familien werden die Kinder seit der Inhaftierung ihrer Väter in der Schule vom Direktor stigmatisiert und diskriminiert. Er soll nach Angaben der Familien ein Unterstützer des Cacique sein. Andere SchülerInnen haben sie als "Kinder von Kriminellen" beschimpft.

Die Drohungen gegen Rafael Rodríguez sind Teil systematischer Schikanen gegen OPIM-Mitglieder und eine Repressalie in Reaktion auf ihre legitime Arbeit zur Verteidigung der Menschenrechte. Die interamerikanische Kommission für Menschenrechte reagierte mit der Bitte an die mexikanische Regierung, die mehr als 100 Mitglieder der Organisation zu schützen, darunter auch Rafael Rodríguez und die übrigen oben genannten Personen. Das Gründungsmitglied der OPIM, Obtilia Eugenio Manuel, wurde am 24. Januar 2009 von einem Lieferwagen mit getönten Scheiben verfolgt. Einige Tage zuvor folgten ihr drei Lieferwagen zu einem OPIM-Treffen. Im dritten Wagen erkannte sie einen Mann, der sie kontinuierlich drangsaliert und den sie bereits bei den Behörden gemeldet hat. Ein zweiter Mann im dritten Lieferwagen rief ihr nach: " Du hältst dich für so tapfer. Bist du eine echte Frau? Hoffentlich wanderst du auch ins Gefängnis. Wenn ihr nicht ins Gefängnis kommt, werden wir euch töten."

[EMPFOHLENE AKTIONEN]

SCHREIBEN SIE BITTE E-MAILS, FAXE ODER LUFTPOSTBRIEFE, IN DENEN SIE

  • die Behörden auffordern, die fünf im Ayutla-Gefängnis festgehaltenen Mitglieder der OPIM, Raúl Hernández, Natalio Ortega, Manuel Cruz, Romualdo Santiago und Orlando Manzanárez, umgehend und bedingungslos freizulassen;

  • bei den Behörden darauf dringen, dass eine umfassende und unparteiische Untersuchung der Drohungen und Schikanen von Rafael Rodríguez Dircio und Obtilia Eugenio Manuel durchgeführt wird;

  • darauf dringen, dass die Kinder der fünf in Ayutla inhaftierten OPIM-Mitglieder die Schule ohne Angst vor Diskriminierung und Stigmatisierung besuchen können;

  • darauf dringen, sicherzustellen, dass die 100 von der interamerikanischen Menschenrechtskommission genannten OPIM-Mitglieder den Schutz erhalten, den die Kommission für sie gefordert hat.

[APPELLE AN]

GOUVERNEUR VON GUERRERO Lic. Zeferino Torreblanca Galindo Gobernador del Estado de Guerrero Palacio de Gobierno, Edificio Centro, piso 2, Ciudad de los Servicios, C.P. 39075 Chilpancingo, Guerrero, MEXIKO (korrekte Anrede: Señor Gobernador / Dear Governor) Fax: (0052) 747 471 9956 E-Mail: gobernador@guerrero.gob.mx

STAATSANWALT VON GUERRERO Lic. Eduardo Murueta Urrutia Procurador del Estado de Guerrero Carretera Nacional México-Acapulco Km. 6+300 Tramo Chilpancingo-Petaquillos Chilpancingo 39090, Guerrero, MEXIKO (korrekte Anrede: Dear Attorney / Señor Procurador) Fax: (0052) 747 494 298 E-Mail: cprocurador@pgjgro.gob.mx

GENERALSTAATSANWALT Lic. Eduardo Medina-Mora Icaza Procurador General de la República
Procuraduría General de la República Av. Paseo de la Reforma nº 211-213, Piso 16 Col. Cuauhtémoc, Delegación Cuauhtémoc México D.F., C.P. 06500, MEXIKO (korrekte Anrede: Señor Procurador General / Dear Attorney General)
Fax: (00 52) 55 53 46 09 08

KOPIEN AN MENSCHENRECHTSORGANISATION Centro de Derechos Humanos de la Montaña "Tlachinollan" AC., Calle Mina, no. 77, Col. Centro, Tlapa de Comonfort, C.P. 41304, Guerrero, MEXIKO

BOTSCHAFT DER VEREINIGTEN MEXIKANISCHEN STAATEN S. E. Herrn Jorge Castro-Valle Kuehne Klingelhöferstraße 3, 10785 Berlin Fax: 030-26 93 23-700 E-Mail: mail@embamexale.de

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Schreiben Sie in gutem Spanisch, Englisch oder auf Deutsch. Da Informationen in Urgent Actions schnell an Aktualität verlieren können, bitten wir Sie, nach dem 26. März 2009 keine Appelle mehr zu verschicken.

RECOMMENDED ACTION PLEASE SEND APPEALS TO ARRIVE AS QUICKLY AS POSSIBLE, IN SPANISH OR YOUR OWN LANGUAGE:

urging the authorities to release the five OPIM members detained in Ayutla prison (naming them) immediately and unconditionally;

  • calling on them to order an immediate, thorough and impartial investigation into the recent threats and acts of harassment against Rafael Rodriguez Dircio and Obtilia Eugenio Manuel;

  • urging them to ensure that the children of the five OPIM members in Ayutla prison can attend school without fear of discrimination or stigmatization;

  • urging them to ensure that the 100 OPIM members named by the Inter-American Commission on Human Rights receive all the protection that the Commission has requested for them.