Vietnam: Menschenrechtlerin inhaftiert

Days
:
Std
:
Min
Das Bild zeigt das Porträtbild einer Frau

Die vietnamesische Menschenrechtsverteidigerin Nguyen Thuy Hanh

Die Menschenrechtsverteidigerin Nguyen Thuy Hanh wurde am 7. April 2021 festgenommen und wegen "Opposition gegen den Staat der Sozialistischen Republik Vietnam" unter Anklage gestellt. Im Falle einer Verurteilung könnten ihr bis zu 20 Jahre Haft drohen. Nguyen Thuy Hanh leistet seit 2017 wichtige humanitäre Arbeit für zu Unrecht inhaftierte Personen und ihre Familien. Die Festnahme von Nguyen Thuy Hanh könnte negative Auswirkungen auf das Wohlergehen von vielen zu Unrecht inhaftierten Personen in Vietnam haben.

Setzt euch für Nguyen Thuy Hanh ein!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Exzellenz,

die Menschenrechtsverteidigerin Nguyen Thuy Hanh wurde am 7. April 2021 festgenommen und wegen "Opposition gegen den Staat der Sozialistischen Republik Vietnam" unter Anklage gestellt. Im Falle einer Verurteilung könnten ihr bis zu 20 Jahre Haft drohen. Mit dem "50K"-Fonds sammelt sie Spenden für die Familien von zu Unrecht inhaftierten Personen, um den Angehörigen damit Gefangenenbesuche in teils weit entfernten Haftanstalten zu ermöglichen, und leistet somit wichtige humanitäre Arbeit. Die Festnahme von Nguyen Thuy Hanh könnte negative Auswirkungen auf das Wohlergehen von vielen zu Unrecht inhaftierten Personen in Vietnam haben. Nguyen Thuy Hanh ist eine gewaltlose politische Gefangene, die nur inhaftiert wurde, weil sie friedlich ihre Menschenrechte wahrgenommen und wichtige humanitäre Arbeit geleistet hat.

Nguyen Thuy Hanh ist eine gewaltlose politische Gefangene und muss umgehend und bedingungslos freigelassen werden. Bitte stellen Sie sicher, dass Nguyen bis zu ihrer Freilassung sofort regelmäßigen und uneingeschränkten Besuch von ihrer Familie erhalten kann und Zugang zu einem Rechtsbeistand ihrer Wahl bekommt. Ich bitte Sie, dafür zu sorgen, dass während der Haft von Nguyen Thuy Hanh die UN-Mindestgrundsätze für die Behandlung von Gefangenen (Nelson-Mandela-Regeln) ihr gegenüber beachtet werden und sie vor Folter und anderweitiger Misshandlung geschützt wird. Dazu gehören auch schlechte Haftbedingungen und verlängerte Untersuchungshaft.

Mit freundlichen Grüßen

Your Excellency the State President,

I am writing to express my grave concern over the recent arrest of Nguyen Thuy Hanh, a humanitarian and human rights defender who should be celebrated and supported by the Vietnamese authorities, rather than harassed and detained.

Nguyen Thuy Hanh’s work has focused on helping the families of prisoners so that they can see their loved ones who are serving lengthy prison sentences once a month. Many of these prisoners have been separated from their families for years and even decades, often in dire prison conditions. 

It is distressing to learn that Nguyen Thuy Hanh faces up to 20 years in prison under Article 117 of the Criminal Code. Her selflessness, sincerity, and tireless work on behalf of those in need have made her one of the most widely respected human rights defenders in Viet Nam. 

Nguyen Thuy Hanh is a prisoner of conscience, who has been detained solely for her peaceful exercising of her human rights and undertaking humanitarian work.

Therefore, I urge you the State President, to ensure that Nguyen Thuy Hanh is released immediately and unconditionally. Pending her release, Nguyen Thuy Hanh is granted prompt, regular and unrestricted access to family visits and access to a lawyer. Nguyen Thuy Hanh is treated in full accordance with the UN Standard Minimum Rules for the Treatment of Prisoners (the Nelson Mandela Rules), and is protected from torture and other ill-treatment, including poor conditions of detention and prolonged pre-trial detention.

Yours sincerely,

Du möchtest die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deinen Brief ausdrucken, um ihn per Post oder Fax an die Behörden zu senden, oder ihn direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Achtung: Aufgrund der Corona-Pandemie ist der internationale Postverkehr zurzeit eingeschränkt. Welche Länder betroffen sind, siehst du hier: Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bitte abschicken bis: 17.08.2021

Appell an

State President
Nguyễn Xuân Phúc

Văn phòng chủ tịch nước, số 2
Hùng Vương, Ba Đình
Hà Nội, 10020
VIETNAM
 

Sende eine Kopie an

Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam
S. E. Herrn Nguyen Minh Vu
Elsenstraße 3
12435 Berlin
Fax: 030-5363 0200
E-Mail: sqvnberlin@t-online.de

 

Amnesty fordert:

  • Nguyen Thuy Hanh ist eine gewaltlose politische Gefangene und muss umgehend und bedingungslos freigelassen werden.
  • Bitte stellen Sie sicher, dass Nguyen bis zu ihrer Freilassung sofort regelmäßigen und uneingeschränkten Besuch von ihrer Familie erhalten kann und Zugang zu einem Rechtsbeistand ihrer Wahl bekommt.
  • Ich bitte Sie, dafür zu sorgen, dass während der Haft von Nguyen Thuy Hanh die UN-Mindestgrundsätze für die Behandlung von Gefangenen (Nelson-Mandela-Regeln) ihr gegenüber beachtet werden und sie vor Folter und anderweitiger Misshandlungen geschützt wird. Dazu gehören auch schlechte Haftbedingungen und verlängerte Untersuchungshaft.

Sachlage

Nguyen Thuy Hanh ist eine Menschenrechtsverteidigerin aus der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi. Mit dem "50K"-Fonds sammelt sie Spenden für die Familien von zu Unrecht inhaftierten Personen, um den Angehörigen damit Gefangenenbesuche in teils weit entfernten Haftanstalten zu ermöglichen. Diese Gefangenen werden oft zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt und viele von ihnen sind Jahre oder Jahrzehnte lang von ihren Familien getrennt und leben unter prekären Haftbedingungen.

Am 7. April 2021 wurde Nguyen Thuy Hanh festgenommen und nach Paragraf 117 des vietnamesischen Strafgesetzbuchs wegen "Herstellung, Speicherung oder Verbreitung von Informationen, Materialien oder Gegenständen zum Zweck der Opposition gegen den Staat der Sozialistischen Republik Vietnam" angeklagt. Im Falle einer Verurteilung drohen ihr bis zu 20 Jahre Haft. Sie wird derzeit im Gefängnis Nr. 2 in Hanoi festgehalten. Die Ermittlungen in ihrem Fall dauern an, doch oft vergehen mindestens vier Monate, bis es zu einer Gerichtsverhandlung kommt.

Nguyen Thuy Hanh ist eine gewaltlose politische Gefangene, die nur inhaftiert wurde, weil sie friedlich ihre Menschenrechte wahrgenommen und wichtige humanitäre Arbeit geleistet hat.

Hintergrundinformation

Hintergrund

Nguyen Thuy Hanh ist eine lautstarke Verfechterin der Menschenrechte mit einem populären Facebook-Account, auf dem sie häufig Menschenrechtsthemen diskutiert. Für ihren friedlichen Aktivismus wurde sie schon öfter Opfer von Vergeltungsaktionen durch den Staat. Nguyen Thuy Hanh ist in Vietnam wegen ihrer Tätigkeit weithin bekannt und anerkannt.

Bei den Wahlen zur Nationalversammlung 2016 stellte Nguyen Thuy Hanh sich selbst als unabhängige Kandidatin für die Stadt Hanoi auf. Seitdem ist sie immer wieder Schikanen und Einschüchterungen ausgesetzt. Amnesty International forderte die vietnamesischen Behörden kürzlich auf, ihr zunehmend hartes Vorgehen gegen unabhängige Kandidat_innen und andere kritische Stimmen vor den Wahlen zur Nationalversammlung 2021 zu beenden.

Im Juni 2018 wurde Nguyen Thuy Hanh bei einem friedlichen Protest gegen das Cybersicherheitsgesetz und das Gesetz über Sonderwirtschaftszonen von der Polizei festgenommen und inhaftiert. Sie berichtete anschließend, dass sie während des Verhörs brutal geschlagen wurde, was zu Verletzungen in ihrem Gesicht führte. Die Polizei hat Nguyen Thuy Hanh auch mehrfach zu ihrer Arbeit im Zusammenhang mit dem 50k-Fonds verhört.

Im Januar 2020, als die Polizei das Dorf Dong Tam in Hanoi durchsuchte und es dabei zu Toten kam, sammelte Nguyen Thuy Hanh Spenden für die Familie eines Dorfvorstehers, der von Sicherheitskräften getötet wurde. Daraufhin wurde ihr Bankkonto eingefroren. Die Bank soll Nguyen Thuy Hanh mitgeteilt haben, dass die Polizei sie dazu gezwungen habe.

Gewaltlose politische Gefangene und andere aus politisch motivierten Gründen inhaftierte Personen sind in vietnamesischen Gefängnissen oft schweren Misshandlungen ausgesetzt. Sie werden regelmäßig in Hafteinrichtungen festgehalten, die weit von ihren Heimatprovinzen entfernt sind, was es für Familienangehörige aufgrund fehlender finanzieller Mittel schwer macht, sie zu besuchen. Nguyen Thuy Hanh hat mithilfe des 50K-Fonds vielen Familien von Inhaftierten Gefängnisbesuche ermöglicht und dadurch zur Unterstützung der Gefangenen beigetragen.

Der Amnesty-Bericht von 2016 mit dem Titel Prisons Within Prisons dokumentiert die weit verbreitete Folter und andere Misshandlungen, denen gewaltlose politische Gefangene in Vietnam ausgesetzt sind.