Kuba – Maykel Castillo Pérez und Luis Manuel Otero Alcántara (Juni 2022)

Days
:
Std
:
Min
Das Bild zeigt das Porträt eines Mannes

Der kubanische Künstler und Dissident Luis Manuel Otero Alcántara im April 2021 in Havanna

Brief gegen das Vergessen

Am 11. Juli 2021 fanden in Kuba landesweite friedliche Proteste gegen die Wirtschaftspolitik, den Mangel an Medikamenten, den Umgang mit Covid-19 und die massiven Einschränkungen der Meinungs- und Versammlungsfreiheit statt. Hunderte von Menschen, die an den Protesten teilnahmen, wurden von den Regierungsbehörden festgenommen und inhaftiert – unter ihnen auch Maykel Castillo Pérez und Luis Manuel Otero Alcántara. Amnesty International erklärte beide zu gewaltlosen politischen Gefangenen da sie nur ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahrgenommen hatten.

Die beiden gehören zur Initiative Movimiento San Isidro, in der sich zahlreiche Künstler_innen, Journalist_innen, Akademiker_innen und Aktivist_innen für die Meinungsfreiheit auf Kuba engagieren. Die Bewegung wurde ursprünglich gegründet, um gegen das Gesetz Nr. 349 zu protestieren, das 2018 eingeführt wurde und Künstler_innen stark zensiert.

Am 8. März kündigte das Städtische Volksgericht von Zentral-Havanna ohne Angabe eines Termins die Eröffnung der mündlichen Verhandlung gegen Maykel Castillo Pérez und Luis Manuel Otero Alcántara an. Ihnen wird unter anderem fortgesetzte Beleidigung der Symbole des Landes, Diffamierung von Institutionen und Organisationen sowie von Helden und Märtyrern, Körperverletzung, Widerstand und Störung der öffentlichen Ordnung vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft fordert zehn bzw. acht Jahre Haft.

Im März 2022 erfuhr Amnesty, dass sich der durch die Haft ohnehin schon schlechte Gesundheitszustand von Maykel Castillo Pérez weiter verschlechtert hat. Auch Luis Manuel Otero Alcántara geht es inzwischen gesundheitlich sehr schlecht. Die notwendige ärztliche Hilfe erhalten sie beide nicht.

Bitte schreiben Sie bis 31. Juli 2022 höflich formulierte Briefe an den Präsidenten von Kuba und fordern Sie ihn auf, Maykel Castillo Pérez und Luis Manuel Otero Alcántara umgehend freizulassen und das Verfahren gegen sie einzustellen. Dringen Sie darauf, dass die beiden unverzüglich Zugang zu angemessener Gesundheitsversorgung erhalten, ihr Gerichtsverfahren unabhängig beobachtet werden darf und sie in Zukunft ihr Recht auf freie Meinungsäußerung ungehindert ausüben können.

Schreiben Sie in gutem Spanisch, Englisch oder auf Deutsch an:
Miguel Díaz Canel
Presidente de la República de Cuba
Hidalgo, Esquina 6. Plaza de la Revolución
La Habana, CP 10400
KUBA
E-Mail: despacho@presidencia.gob.cu
Twitter: @DíazCanelB
Facebook: @PresidenciaDeCuba
(Anrede: Dear President Díaz-Canel / Sehr geehrter Herr Präsident)

(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft der Republik Kuba
I. E. Frau Juana Martínez González
Stavanger Str. 20, 10439 Berlin
Fax: 030 – 44 73 70 38
E-Mail: recepcion@botschaft-kuba.de

(Standardbrief: 0,85 €)

Bitte setzt euch für Maykel Castillo und Luis Manuel Otero ein!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Sehr geehrter Herr Präsident,

Maykel Castillo Pérez und Luis Manuel Otero Alcántara befinden sich seit 2021 in Verbindung mit den friedlichen landesweiten Protesten in Haft. Beide sind gewaltlose politische Gefangene, die nur ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahrgenommen haben.

Am 8. März 2022 kündigte das Städtische Volksgericht von Zentral-Havanna die baldige Eröffnung der mündlichen Verhandlungen an. Maykel Castillo Pérez und Luis Manuel Otero Alcántara wird unter anderem fortgesetzte Beleidigung der Symbole des Landes, Körperverletzung, Widerstand, Störung der öffentlichen Ordnung und Diffamierung von Institutionen und Organisationen sowie von Helden und Märtyrern vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft fordert zehn bzw. acht Jahre Haft.

Offenbar hat sich der durch die Haft ohnehin schon schlechte Gesundheitszustand von Maykel Castillo Pérez weiter verschlechtert. Auch Luis Manuel Otero Alcántara geht es inzwischen gesundheitlich sehr schlecht. Die notwendige ärztliche Hilfe erhalten sie beide nicht.

Ich fordere Sie daher auf, Maykel Castillo Pérez und Luis Manuel Otero Alcántara umgehend freizulassen und das Verfahren gegen sie einzustellen. Bitte sorgen Sie dafür, dass die beiden unverzüglich Zugang zu angemessener Gesundheitsversorgung erhalten, ihr Gerichtsverfahren unabhängig beobachtet werden darf und sie in Zukunft ihr Recht auf freie Meinungsäußerung ungehindert ausüben können.

Mit freundlichen Grüßen

Dear President Díaz-Canel,

Maykel Castillo Pérez and Luis Manuel Otero Alcántara have been imprisoned since 2021 in connection with the peaceful protests that took place all over the country in July 2021. They are prisoners of conscience who are detained solely for exercising their right to freedom of expression.

On 8 March 2022, the Central Havana Popular Municipal Tribunal announced that oral hearings would soon start. The charges against the two men include "insults to symbols of the homeland", "resistance", "assault", "public disorder" as well as "defamation of institutions, organisations, heroes and martyrs". The prosecution has called for sentences of ten and eight years respectively.

Maykel Castillo Pérez’s health seems to have further deteriorated while in prison, and Luis Manuel Otero Alcántara is also in bad health. Yet they are not receiving the medical treatment they need.

I therefore ask you to immediately release Maykel Castillo Pérez and Luis Manuel Otero Alcántara and to stop prosecuting them. Pending their release, please ensure that both men promptly get access to the medical treatment they need. Their trial must be independently monitored and they must in future be able to exercise their right to freedom of expression without undue restrictions.

Yours sincerely,

Du möchtest dein Schreiben lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deinen Brief ausdrucken, um ihn per Post oder Fax an die Behörden zu senden, oder ihn direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Du hast Probleme beim Ausdrucken des Briefes? Dann klicke bitte hier.

Achtung: Aufgrund der Corona-Pandemie ist der internationale Postverkehr zurzeit eingeschränkt. Welche Länder betroffen sind, siehst du hier: Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bitte abschicken bis: 31.07.2022

Appell an

Miguel Díaz Canel
Presidente de la República de Cuba
Hidalgo, Esquina 6. Plaza de la Revolución
La Habana, CP 10400
KUBA

Sende eine Kopie an

Botschaft der Republik Kuba
I. E. Frau Juana Martínez González
Stavanger Str. 20
10439 Berlin
Fax: 030 – 44 73 70 38
E-Mail: recepcion@botschaft-kuba.de