Bildung

Zwei Jugendliche schneiden im Klassenraum an einem Tisch einen Pappkarton mit einem Cutter zurecht

Schüler der Integrierten Gesamtschule Winsen-Roydorf im Juni 2017

Angebote von Amnesty International

Amnesty stellt für die schulische und außerschulische Bildung folgende Angebote zur Verfügung: 

Unterrichtsmaterialien:

Zu wichtigen Menschenrechtsthemen und aktuellen Kampagnen erstellt Amnesty Bildungsmaterialien, darunter auch Materialien für die Schule. 
Zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember stellen wir jährlich Bildungsmaterialien für den Briefmarathon an Schulen zur Verfügung.

Unter www.amnesty-bildung.de findest du weitere Informationen und Materialien unserer ehrenamtlichen Expert_innen für Menschenrechtsbildung. Darüber hinaus Darüber hinaus kannst du in unserem Online-Shop verschiedene Materialien bestellen.

Durchführung von Workshops, Seminaren, Projekten zur Menschenrechtsbildung:

In vielen Regionen gibt es ehrenamtliche Gruppen und Expert_innen, die an Schulen und anderen Einrichtungen Veranstaltungen mit Jugendlichen und Erwachsenen durchführen - kontaktiere uns unter menschenrechtsbildung@amnesty.de und erfahre, welche Angebote es in deiner Region gibt. Oder finde die Ansprechpartner_innen deines Amnesty-Bezirks auf unserer Mitmachen-Seite.

Seminare über Menschenrechtsbildung:

Neben regionalen Angeboten bieten wir bieten wir in unregelmäßigen Abständen ein Wochenendseminar zur Menschenrechtsbildung an, in dem wir Methoden der Menschenrechtsbildung vorstellen, Übungen durchführen und Tipps und Erfahrungen austauschen. Termin und Programm werden auf www.amnesty.de/termine bekanntgegeben.

Was ist Menschenrechtsbildung?

Die UNO-Deklaration über Menschenrechtsbildung und -training definiert folgende Bereiche der Menschenrechtsbildung:

  • Bildung über Menschenrechte; dies umfasst die Bereitstellung von Wissen und das Verständnis für Normen und Prinzipien der Menschenrechte sowie der ihnen zugrunde liegenden Werte und Mechanismen zu ihrem Schutz;
  • Bildung durch Menschenrechte; dies umfasst Formen des Lernens und Unterrichtens, welche die Rechte sowohl der Lehrenden als auch der Lernenden achten;
  • Bildung für Menschenrechte; dies bedeutet Menschen darin zu stärken, ihre Rechte wahrzunehmen und auszuüben sowie die Rechte anderer zu achten und hochzuhalten.

(Artikel 2.2 der UNO-Erklärung über Menschenrechtsbildung und -training)

Amnesty International definiert Menschenrechtsbildung als planvolles, partizipatives Training mit dem Ziel, dass Einzelne, Gruppen und Gemeinschaften die Fähigkeit entwickeln, ihre eigenen Rechte wahrzunehmen (Empowerment), indem ihnen Kenntnisse, Fähigkeiten, Einstellungen und Verhaltensweisen in Übereinstimmung mit den international anerkannten Menschenrechtsprinzipien vermittelt werden.

Die fünf grundlegenden Ziele unserer Bildungsarbeit sind:

  • Auseinandersetzung mit den Ursachen von Menschenrechtsverletzungen
  • Verhinderung von Verstößen gegen Menschenrechte
  • Bekämpfung von Diskriminierung
  • Förderung der Gleichberechtigung
  • Verbesserung der Teilhabe an demokratischen Entscheidungsprozessen

Amnesty International sieht die Menschenrechtsbildung als wichtige Grundlage der Arbeit der Organisation an: Sie trägt nicht nur dazu bei, das Wissen um und Bewusstsein für Menschenrechte zu stärken, sondern sie befähigt Menschen dazu, sich aktiv an Entscheidungsprozessen zu beteiligen, die ihr Leben beeinflussen. Das schließt individuelles und kollektives Handeln zur Förderung, zum Schutz und zur Umsetzung von Menschenrechten ein. Bei den Prozessen und Aktivitäten in der Menschenrechtsbildung geht es deshalb in erster Linie darum:

  • Einstellungen, Wertvorstellungen und Verhaltensweisen zu überprüfen und ggf. zu ändern,
  • die Fähigkeit zur kritischen Auseinandersetzung und Analyse zu schaffen,
  • zu sensibilisieren und Bewusstseinsbildung zu fördern,
  • kontinuierliches Engagement und Begeisterung für die Menschenrechte zu unterstützen
  • Aktionen für die Förderung, den Schutz und die Umsetzung der Menschenrechte zu organisieren

Briefmarathon an Schulen

So funktioniert der Briefmarathon an Schulen

Beim Briefmarathon lernen Schülerinnen und Schüler, sich für eine gute Sache stark zu machen

Briefe können Leben retten, das zeigt der weltweite Briefmarathon, den Amnesty International jedes Jahr rund um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember startet. Dabei schreiben Hunderttausende Menschen in allen Teilen der Welt innerhalb weniger Tage Millionen Briefe für Menschen in Gefahr. Auch Schulen nehmen an dem Briefmarathon teil und veranstalten Aktionen für Schülerinnen und Schüler.

Mehr dazu