Aktuell Deutschland 10. August 2017

Verantwortungsteilung im Flüchtlingsschutz

17. Berliner Symposium zum Flüchtlingsschutz
Icon-Flüchtlinge und Asyl

Die immensen Herausforderungen der globalen Fluchtbewegungen wurden vom 19. Juni bis 20. Juni 2017 beim 17. Berliner Symposium zum Flüchtlingsschutz aus internationaler, europäischer und nationaler Perspektive diskutiert.

Das Symposium bot Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung, Justiz, Anwaltschaft und Wissenschaft, Nichtregierungsorganisationen, freiwillig Engagierten und geflüchtete Menschen ein Forum für intensive Gespräche miteinander. Wie in den Vorjahren wurden die Diskussionen im Plenum durch Arbeitsforen zu aktuellen Brennpunkten des Flüchtlingsschutzes ergänzt.

Die Evangelische Akademie und ihre Kooperationspartner luden die unterschiedlichen Akteure herzlich ein, den offenen und konstruktiven Austausch zum Flüchtlingsschutz zu suchen.

Für die Tagung kooperierten:

Amnesty International /Stiftung Menschenrechte; UNO-Flüchtlingshilfe; Der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) in Deutschland; Deutsches Rotes Kreuz; Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband; Deutscher Caritasverband; Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband; PRO ASYL; Arbeiterwohlfahrt Bundesverband; Deutscher Anwaltverein – Arbeitsgemeinschaft Migrationsrecht; Neue Richtervereinigung; Bevollmächtigter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland; Die Johanniter; Von Loeper Literaturverlag

Mehr dazu

Aktuell Moldau

NGO-Gesetz gefährdet die Vereinigungsfreiheit

Amnesty International betrachtet die Änderungen am NGO-Gesetz als konkreten Versuch, unabhängige zivilgesellschaftliche und regierungskritische Organisationen zu demotivieren, zum Schweigen zu bringen und zu schließen.
Aktuell Iran

Menschenrechtsverteidiger zunehmend verfolgt

Überwachung, Diffamierung, Folter und lange Haftstrafen: Ein Amnesty-Bericht dokumentiert die Situation von Menschenrechtsaktivisten im Iran. Seit 2013 gehen die Justizbehörden und der Sicherheitsapparat verstärkt gegen Menschenrechtsverteidiger vor.
Aktuell Russische Föderation

VPN-Verbot bedroht Internetfreiheit

Am 1. November tritt in Russland ein Gesetz in Kraft, das die anonyme Internetkommunikation erschwert und VPN-Verbindungen verbietet.
Aktuell Türkei

"Zusammen dranbleiben"

Magdalena Freudenschuss, Lebensgefährtin des in der Türkei inhaftierten Menschenrechtsaktivisten Peter Steudtner, spricht im Interview über die aktuelle Lage.