Freilassung fordern

Li Tingting und Zheng Churan

Li Tingting und Zheng Churan

In China sind fünf Frauenrechtlerinnen wegen des Verdachts festgenommen worden, "Streit angefangen und Ärger provoziert zu haben", nachdem sie im Rahmen des internationalen Frauentages Veranstaltungen gegen sexuelle Belästigung geplant hatten. Sollten sie verurteilt werden, drohen ihnen bis zu fünf Jahren Haft.

Appell an:

DIREKTOR DES GEFÄNGNISSES HAIDIAN
Yin Yanjing
Head of Haidian District Public Security Bureau Sub-branch
Haidian District Public Security Bureau Sub-branch
15 Changchunlu, Haidian District
Beijing, 100089
VOLKSREPUBLIK CHINA
(Anrede: Dear Director / Sehr geehrter Herr Direktor)

MINISTER FÜR ÖFFENTLICHE SICHERHEIT
Guo Shengkun Buzhang
Gong’anbu
14 Dongchang’anjie
Dongchengqu
Beijingshi 100741
VOLKSREPUBLIK CHINA
(Anrede: Your Excellency / Exzellenz)

MINISTERPRÄSIDENT
Li Keqiang Guojia Zongli
The State Council General Office
2 Fuyoujie, Xichengqu,
Beijingshi 100017,
VOLKSREPUBLIK CHINA
(Anrede: Dear Prime Minister / Sehr geehrter Herr Ministerpräsident)
Fax: (00 86) 10 65961109 (c/o Ministry of
Foreign Affairs)
E-Mail: english@mail.gov.cn

Sende eine Kopie an:

BOTSCHAFT DER VOLKSREPUBLIK CHINA
S. E. Herrn SHI Mingde
Märkisches Ufer 54
10179 Berlin
Fax: 030-27 58 82 21
E-Mail: presse.botschaftchina@gmail.com

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Schreiben Sie in gutem Chinesisch, Englisch oder auf Deutsch. Da Informationen in Urgent Actions schnell an Aktualität verlieren können, bitten wir Sie, nach dem 23. April 2015 keine Appelle mehr zu verschicken.

Amnesty fordert:

FAXE, E-MAILS ODER LUFTPOSTBRIEFE MIT FOLGENDEN FORDERUNGEN

  • Ich fordere Sie auf, Wu Rongrong, Zheng Churan, Li Tingting, Wei Tingting und Wang Man unverzüglich und bedingungslos freizulassen.

  • Gewähren Sie ihnen bis zu ihrer Freilassung unverzüglich regelmäßigen und uneingeschränkten Zugang zu ihren Rechtsbeiständen und ihren Familien und sorgen Sie dafür, dass sie vor Folter und anderweitiger Misshandlung geschützt werden.

PLEASE WRITE IMMEDIATELY

  • Demanding that the authorities immediately and unconditionally release Wu Rongrong, Zheng Churan, Li Tingting, Wei Tingting and Wang Man.

  • Calling on them to ensure that pending their release, they all have regular, unrestricted access to their lawyers and family, to any medical treatment they may require, and are protected from torture and other ill-treatment.

Sachlage

Am 6. März wurden Wei Tingting, Wang Man, Li Tingting und Zheng Churan von der Polizei festgenommen, am folgenden Tag auch Wu Rongrong. Ihre offizielle Inhaftierung am 12. März erfolgte aufgrund des Vorwurfs, "Streit angefangen und Ärger provoziert zu haben.“ Dieser Anklagepunkt wird in China häufig herangezogen, um Menschenrechtsverteidiger_innen und Aktivist_innen zu schikanieren und kann zu einer Haftstrafe von bis zu fünf Jahren führen. Die Behörden können die Frauen nun 37 Tage lang festhalten um zu entscheiden, ob sie offiziell Anklage erheben. Am 12. März erhielten sie erstmals Besuch von einem Rechtsbeistand auf der Haidian Polizeiwache, nachdem man zuvor angegeben hatte, die Frauen würden dort nicht festgehalten.

Die Behörden beschlagnahmten die Computer und Telefone der Frauen, sowie Unterlagen, mit denen sie Veranstaltungen im Rahmen des internationalen Frauentages geplant hatten. Die Polizei führte außerdem eine Razzia in den Büros des Weizhiming Women Center in Hangzhou durch, einer NGO für Frauenrechte, die Wu Rongrong gegründet hat und bei der Zheng Churan und Li Tingting angestellt sind.

Alle fünf Frauen sind Mitglieder der Frauenrechtsorganisation Women’s Rights Action Group, die sich für Frauenrechte und gegen Geschlechterdiskriminierung einsetzt. Einige setzen sich darüber hinaus für Belange von Lesben, Schwulen, Transgendern und Intersexuellen ein. Sie hatten für den 7. März öffentliche Veranstaltungen geplant, bei denen sie ein Ende der sexuellen Belästigung in öffentlichen Verkehrsmitteln fordern wollten, die in zahlreichen Städten Chinas an der Tagesordnung ist. Sie hatten Aufkleber mit der Aufschrift „Stoppt sexuelle Belästigung, lasst uns in Ruhe“ und „Los Polizei, verhaftet die, die sexuelle Belästigungen begehen“ gedruckt , die sie im Rahmen der Veranstaltungen verteilen wollten.

Hintergrundinformation

Hintergrund

Am 6. März um 16:00 Uhr wurden Wei Tingting und Wang Man zur Haidian Polizeiwache in Peking gebracht. Am selben Tag gegen 24:00 Uhr wurden auch Li Tingting und Zheng Churan bei sich Zuhause in Peking bzw. in Guangzhou abgeholt. Wu Rongrong wurde bei ihrer Ankunft am Flughafen Hangzhou am 7. März um 14:00 Uhr festgenommen. Im Verlauf des Tages erhielt ein Freund von Wu Rongrong einen Telefonanruf von ihr und konnte hören, wie sie vor Schmerzen schrie. Die Verbindung wurde schon nach wenigen Sekunden unterbrochen und Wu Rongrong war von da an nicht mehr erreichbar.

Die Frauenrechtsorganisation Women’s Rights Action Group konnte mit zahlreichen erfolgreichen Aktionen die öffentliche Aufmerksamkeit auf Angelegenheiten der Geschlechtergleichstellung lenken. So riefen sie Frauen dazu auf, Herrentoiletten zu benutzen, um darauf hinzuweisen, dass an solchen Einrichtungen für Frauen ein erheblicher Mangel herrscht, sie rasierten sich die Haare, um auf die höheren Zugangsbedingungen zu Universitäten für Frauen hinzuweisen und veranstalteten eine Protestaktion auf der Straße, bei der die Demonstrierenden Brautkleider trugen, die mit roter Farbe bespritzt waren, um auf häusliche Gewalt aufmerksam zu machen.

Schlagworte

China Urgent Action Frauen