Aktivist_innen wieder frei

Diese Urgent Action ist beendet.

Die sechs Aktivist_innen, die im Juli festgenommen worden waren, sind wieder frei. Sie hatten in Jiangmen in der Provinz Guangdong mit einer Zeremonie an der Küste des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo gedacht. Sie wurden unter Auflagen in ihre Heimatorte zurückgebracht.

Seaside memorial for Liu Xiaobo

Gedenkzeremonie für Liu Xiaobo

Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben!

Sachlage

Alle sechs Aktivist_innen wurden im August gegen Kaution freigelassen: Li Shujia am 15. August, Qin Mingxin am 16. August, Liu Guangxiao am 17. August, Wang Meiju (alias Xi Yan) am 18. August und He Lin und Wei Xiaobing am 19. August. Sie wurden alle in ihre Heimatorte zurückgebracht. Die Polizei hat ihnen jedoch noch nicht ihre Mobiltelefone, Bücher und persönliche Gegenstände zurückgegeben. Zudem wurden alle sechs mit Auflagen belegt. So dürfen sie zum Beispiel während der nächsten zwölf Monate nicht das Land verlassen.

Die Zeremonie der Aktivist_innen war live von Hong Kong Cable TV übertragen worden. Sie hatten einen Stuhl und einige Blumen mitgebracht. Durch Slogans wie „Liu Xiaobo, Ruhe in Frieden“ und „Befreit Liu Xia“ gedachten sie des Verstorbenen und demonstrierten ihre Unterstützung für seine Frau Liu Xia. Anschließend veröffentlichten sie in den sozialen Medien ein Video und Fotos von der Aktion.

Abgesehen von den sechs, waren noch drei weitere Personen festgenommen worden, weil sie Gedenkveranstaltungen für Liu Xiaobo abgehalten hatten. Sie wurden jedoch ebenfalls wieder freigelassen. Es wird davon ausgegangen, dass Appelle aus der ganzen Welt zu der Freilassung der sechs Aktivist_innen beigetragen haben.

Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind zurzeit nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.