USA: Leonard Peltier (September 2021)

Days
:
Std
:
Min
Leonard Peltier

Leonard Peltier

Brief gegen das Vergessen

Leonard Peltier, ein Angehöriger der Anishinabe-Lakota, verbüßt seit fast fünf Jahrzehnten wegen der Ermordung zweier FBI-Agenten im Juni 1975 zwei lebenslange Haftstrafen. Amnesty International hat den Fall über viele Jahre hinweg eingehend untersucht und ist nach wie vor der Auffassung, dass das Gerichtsverfahren, das zu seiner Verurteilung führte, möglicherweise nicht den internationalen Standards für faire Verfahren entsprochen hat und von politischen Faktoren beeinflusst wurde.

In den mehr als 40 Jahren, die der indigene Aktivist im Gefängnis verbracht hat, hat er stets seine Unschuld beteuert. Er hat chronische Gesundheitsprobleme, und sein Gesundheitszustand verschlechtert sich stetig. Sein letzter Antrag auf Haftentlassung auf Bewährung wurde 2009 vom US-Bewährungsausschuss abgelehnt. Amnesty geht davon aus, dass er erst im Jahr 2024 wieder für eine Entlassung auf Bewährung in Betracht kommt. Da alle verfügbaren Rechtsmittel ausgeschöpft sind und Leonard Peltier inzwischen mehr als 40 Jahre im Gefängnis verbracht hat, ist Amnesty der Ansicht, dass die US-Behörden seine Freilassung aus humanitären Gründen anordnen sollten.

Leonard Peltiers Rechtsbeistände haben vor Kurzem eine neue Petition eingereicht, in der sie Präsident Biden um Begnadigung bitten. Die neue US-Regierung könnte eine Chance für seine Freilassung bedeuten. Diese weltweite Aktion wird dazu beitragen, der Petition Nachdruck zu verleihen und zu zeigen, dass Leonard Peltier Unterstützung aus der ganzen Welt erfährt.

Bitte schreiben Sie bis 31. Oktober 2021 höflich formulierte Briefe an den Präsidenten der USA und bitten Sie ihn, Leonard Peltier zu begnadigen.

Schreiben Sie in gutem Englisch oder auf Deutsch an:

President Joseph Biden
1600 Pennsylvania Avenue NW
Washington, DC 20500
USA

Twitter: @POTUS and @JoeBiden

(Anrede: Dear President Biden / Sehr geehrter Herr Präsident Biden)

(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

 

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:

Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika
Frau Robin Suzanne Quinville
Clayallee 170
14195 Berlin
Fax: 030 - 83 05 10 50 oder 030 - 831 49 26
E-Mail:
feedback@usembassy.de

(Standardbrief: 0,80 €)

Setzt euch für Leonard Peltier ein!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Sehr geehrter Herr Präsident,

Leonard Peltier, ein Angehöriger der Anishinabe-Lakota, verbüßt seit fast fünf Jahrzehnten wegen der Ermordung zweier FBI-Agenten im Juni 1975 zwei lebenslange Haftstrafen. Amnesty International hat den Fall über viele Jahre hinweg eingehend untersucht und ist nach wie vor der Auffassung, dass das Gerichtsverfahren, das zu seiner Verurteilung führte, möglicherweise nicht den internationalen Standards für faire Verfahren entsprochen hat und von politischen Faktoren beeinflusst wurde.

In den mehr als 40 Jahren, die der indigene Aktivist im Gefängnis verbracht hat, hat er stets seine Unschuld beteuert. Er hat chronische Gesundheitsprobleme, und sein Gesundheitszustand verschlechtert sich stetig. Sein letzter Antrag auf Haftentlassung auf Bewährung wurde 2009 vom US-Bewährungsausschuss abgelehnt. Amnesty geht davon aus, dass er erst im Jahr 2024 wieder für eine Entlassung auf Bewährung in Betracht kommt. Da alle verfügbaren Rechtsmittel ausgeschöpft sind und Leonard Peltier inzwischen mehr als 40 Jahre im Gefängnis verbracht hat, bin ich der Ansicht, dass die US-Behörden seine Freilassung aus humanitären Gründen anordnen sollten.

Ich bitte Sie deshalb, Leonard Peltier zu begnadigen und seine Haftentlassung aus humanitären Gründen anzuordnen.

Hochachtungsvoll

Dear Mr President,

Leonard Peltier, an Anishinabe-Lakota Native American, is a federal prisoner serving two consecutive life sentences for the murders of two Federal Bureau of Investigation (FBI) agents in 1975. Amnesty International has studied his case extensively over many years and remains seriously concerned about the fairness of proceedings leading to his trial and conviction.

Leonard Peltier’s most recent petition for release on parole was denied by the US Parole Commission in 2009 and I understand that he is not eligible for consideration for parole again until 2024. Given that all available legal remedies have been exhausted and that Leonard Peltier has now spent over 40 years in prison, I believe that in the context of these ongoing concerns, the US authorities should order Leonard Peltier’s release from prison on humanitarian grounds and in the interests of justice.

In the more than 40 years he has spent in prison, Leonard Peltier has always maintained his innocence and faces chronic health issues as well as declining health conditions.

I therefore ask you to grant clemency for Leonard Peltier and to order his release on humanitarian grounds.

Yours sincerely,

 

 

Du möchtest die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deinen Brief ausdrucken, um ihn per Post oder Fax an die Behörden zu senden, oder ihn direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Achtung: Aufgrund der Corona-Pandemie ist der internationale Postverkehr zurzeit eingeschränkt. Welche Länder betroffen sind, siehst du hier: Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bitte abschicken bis: 31.10.2021

Appell an

President
Joseph Biden
1600 Pennsylvania Avenue NW
Washington, DC 20500
USA

Sende eine Kopie an

Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika
Frau Robin Suzanne Quinville
Clayallee 170
14195 Berlin
Fax: 030 - 83 05 10 50 oder 030 - 831 49 26
E-Mail:
feedback@usembassy.de