1 - 10 von 46 Ergebnisse
Blogpost 12. März 2014

Viva, Amnistía Internacional!

Ich bin gerade in Argentinien auf Reisen gewesen und habe in Buenos Aires vier der sechs hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen der argentinischen Amnesty-Sektion getroffen: die geschäftsführende Direktorin Mariela Belski, den Pressesprecher Daniel Gutman, den Online-Redakteur Nicolás Corizzo und die Mitgliedschafts- und…
Aktion

Indigene in Gefahr

Aura Lolita Chávez, eine angesehene guatemaltekische Menschenrechtsverteidigerin und Indigenensprecherin, sowie Mitglieder ihrer Organisation „Rat der K’iche’“ sind von Unbekannten bedroht und angegriffen worden. Die Menschenrechtsverteidiger_innen sind derzeit untergetaucht und fürchten um ihr Leben.
Aktion

Angriffe auf Indigenenorganisation

Am 30. Juni wurden die Koordinator_innen der Indigenenorganisation COPINH – Berta Zuniga Cáceres, Sotero Chavarría Fúnez und José Asunción Martínez – auf ihrem Weg in die Stadt La Esperanza von Unbekannten angegriffen. Dieser Angriff macht deutlich, dass COPINH-Mitglieder nach wie vor in Gefahr sind.
Aktion

Unbekannte bedrohen Indigene

Unbekannte sind auf das Anwesen des Indigenensprechers der Yaqui, Mario Luna Romero, im mexikanischen Bundesstaat Sonora eingedrungen und haben das Fahrzeug seiner Frau in Brand gesteckt. Bislang haben die mexikanischen Behörden keine Schutzmaßnahmen für die Familie veranlasst und die Untersuchungen kommen nur schleppend…
Aktion

Indigene Gemeinschaft in Gefahr

Die Rechte von Indigenen Gemeinschaften in Chocó, Kolumbien, werden weiterhin durch die Anwesenheit und die Kämpfe von paramilitärischen Gruppen, der Nationalen Befreiungsarmee und staatlichen Sicherheitskräften verletzt.
Aktion

Kalpana Chakma

Kalpana Chakma war Koordinatorin der Organisation Hill Women's Federation, die sich für die Rechte der indigenen Bevölkerung in der Region Chittagong Hill Tracts einsetzt. Sie wurde in den frühen Morgenstunden des 12. Juni 1996 aus dem Haus ihrer Familie im Dorf Lallyagona im Bezirk Rangamati entführt. Die damals 23-…
Aktion

Indigene Gemeinschaften in Gefahr

Die Rechte der indigenen Gemeinschaften Wounaan und Embera in Chocó, Kolumbien, werden weiterhin durch die Anwesenheit und die Kämpfe zwischen paramilitärischen Gruppen, der Nationalen Befreiungsarmee und staatlichen Sicherheitskräften verletzt.
Aktion

Schutzmaßnahmen zum Teil umgesetzt

Article 13. September 2017

Verseuchtes Grundwasser gefährdet Menschen in indigenen Gemeinden

Sie erblinden, bekommen keine Luft oder erleiden Fehlgeburten: Verseuchtes Trinkwasser macht Menschen in indigenen Gemeinden Perus krank, doch Behörden und Regierung werden nicht aktiv. Die peruanische Regierung vernachlässigt die prekäre Gesundheitssituation in indigenen Gemeinden, deren Grund- und Trinkwasser mit…
Article 22. September 2017

"Unkenntnis sorgt für Verklärung"

Der Historiker Jürgen Zimmerer über die Aufarbeitung der deutschen Kolonialgeschichte und die Verantwortung der Bundesregierung für die historischen Verbrechen im heutigen Namibia. Interview: Andrzej Rybak Die Bundesregierung hat den Feldzug gegen die Herero als ­Völkermord anerkannt, lehnt aber Reparationszahlungen ab.…