1 - 10 von 77 Ergebnisse
Article 05. Februar 2018

Die Oligarchen lässt man laufen

Staatsbedienstete und Industrielle sollen den Mord an der hondu­ranischen Umweltaktivistin Berta Cáceres ­kaltblütig geplant haben – bislang ohne Folgen . Der Bau des umstrittenen Wasserkraftwerks ­jedoch, gegen das sie kämpfte, scheint gestoppt. Von Erika Harzer Ihr Protest störte die Mächtigen. Deshalb wurde Berta…
Article 21. März 2018

Alles nur geklaut

Abertausende aus den ehemals deutschen Kolonien entwendete Kulturobjekte und Gebeine lagern noch in deutschen Museen und Sammlungen. Eine Rückgabe versucht die deutsche Politik zu vermeiden. Von Uta von Schrenk Was für ein schönes Stück ist ihm da in die Hände ­geraten! Freudig erregt schreibt der Sammler Max Buchner 1884…
Aktion

Neue Drohungen gegenüber indigener Gemeinschaft

Die indigene Gemeinschaft der Sengwer sieht sich mit erneuten Zwangsräumungsdrohungen konfrontiert. Am 21. Januar kündigte ein örtlicher Regierungsmitarbeiter verstärkte Sicherheitseinsätze an, um alle Bewohner_innen, die in seinen Augen „alle Kriminelle und Viehdiebe“ seien, aus dem Wald zu vertreiben. Robert Kirotich…
Aktion

Rechtsanwalt auf Kaution frei

Aktion

Umweltschützer_innen bedroht

Im peruanischen Naturschutzgebiet Chaparrí werden Mitglieder der Frente de Defensa Salvemos Chaparrí   schikaniert und bedroht. Die Mitglieder der Umweltschutzorganisation fürchten um ihre Sicherheit. Hinter den Angriffen sollen Personen stehen, die in illegale Grundstücksverkäufe verwickelt sind.
Article 23. Mai 2018

Australien 2017/18

Angehörige indigener Bevölkerungsgruppen, insbesondere Kinder, waren in australischen Gefängnissen im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung auch weiterhin überrepräsentiert, und Berichte über Menschenrechtsverletzungen und Todesfälle in Gewahrsam hielten an. Australien setzte seinen harten Kurs gegenüber Asylsuchenden fort und…
Article 23. Mai 2018

Brasilien 2017/18

2017 wurde eine Vielzahl von Gesetzesinitiativen auf den Weg gebracht, die eine Bedrohung der Menschenrechte und politische Rückschritte darstellten. Gewalt und Tötungsdelikte nahmen zu; die Opfer waren in vielen Fällen junge afro-brasilianische Männer. Bei Auseinandersetzungen über Landrechte und Bodenschätze wurden…
Article 23. Mai 2018

Chile 2017/18

Es bestand weiterhin die Befürchtung, dass in der Vergangenheit verübte und anhaltende Menschenrechtsverletzungen straflos bleiben könnten. Die Polizei setzte nach wie vor exzessive Gewalt ein, vor allem gegen Angehörige der indigenen Bevölkerungsgruppe der Mapuche. Außerdem kam gegen Angehörige der Mapuche das…
Article 23. Mai 2018

Ecuador 2017/18

Sprecher indigener Gemeinschaften, Menschenrechtsverteidiger und Mitarbeiter von NGOs sahen sich strafrechtlicher Verfolgung und Schikanen ausgesetzt, und es gab auch weiterhin Einschränkungen der Rechte auf Meinungs- und Vereinigungsfreiheit. Das Recht indigener Gemeinschaften auf Konsultation und freie, vorherige und…