Saudi-Arabien: Sulaimon Olufemi (Dezember 2022)

Days
:
Std
:
Min
Porträtbild einer Familie

Die Familie von Sulaimon Olufemi in Nigeria im Oktober 2015

Brief gegen das Vergessen

Dem nigerianischen Staatsbürger Sulaimon Olufemi droht in Saudi-Arabien die Hinrichtung. Er gehörte zu Hunderten Staatsangehörigen Somalias, Ghanas und Nigerias, die im September 2002 im Zuge von Massenfestnahmen nach einem Streit, der den Tod eines saudi-arabischen Polizisten zur Folge hatte, inhaftiert wurden. Im Mai 2005 wurde der damals 39-Jährige in einem unfairen und nicht öffentlichen Verfahren zum Tode verurteilt. Er gab an, während der Verhöre gefoltert worden zu sein. Während elf seiner Mitangeklagten im April 2017 aus der Haft entlassen wurden, nachdem sie ihre 15-jährigen Haftstrafen verbüßt hatten, droht Sulaimon Olufemi die Vollstreckung seines Todesurteils. Die saudische Menschenrechtskommission gab 2007 bekannt, dass das gegen Sulaimon Olufemi verhängte Todesurteil sowohl vom Kassationsgericht als auch vom Obersten Justizrat bestätigt worden sei. Somit hat Sulaimon Olufemi keine weiteren Möglichkeiten, Rechtsmittel einzulegen. Er ist nach wie vor im Gefängnis von Dhaban inhaftiert und beteuert seine Unschuld. Angesichts der Massenhinrichtungen 2022 in Saudi-Arabien ist der Einsatz für Sulaimon Olufemi dringlicher denn je.

Bitte schreiben Sie bis 31. Januar 2023 höflich formulierte Briefe an den saudischen König, in denen Sie ihn bitten, Sulaimon Olufemi nach mehr als 20 Jahren Haft zu begnadigen. Bitten Sie ihn außerdem, eine unabhängige Untersuchung der Folter- und Misshandlungsvorwürfe einzuleiten und dafür zu sorgen, dass Sulaimon Olufemi der regelmäßige Kontakt zu einem Rechtsbeistand seiner Wahl gewährt wird.

Schreiben Sie in gutem Arabisch, Englisch oder auf Deutsch an:
His Majesty King Salman bin Abdul Aziz Al Saud
The Custodian of the two Holy Mosques
Office of His Majesty the King
Royal Court

Riyadh
SAUDI-ARABIEN

Fax: 00966 – 114 03 31 25
Twitter: @KingSalman
(Anrede: Your Majesty / Majestät)
(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

 

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft des Königreichs Saudi-Arabien
S. E. Herrn Essam Ibrahim H. Baitalmal
Tiergartenstr. 33-34
10785 Berlin

Fax: 030 – 889 25 17
E-Mail:
deemb@mofa.gov.sa
(Standardbrief: 0,85 €)

Setzt euch für Sulaimon Olufemi ein!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Majestät,

dem nigerianischen Staatsbürger Sulaimon Olufemi droht in Ihrem Land die Hinrichtung.

Er gehörte zu Hunderten Staatsangehörigen Somalias, Ghanas und Nigerias, die im September 2002 im Zuge von Massenfestnahmen nach einem Streit, der den Tod eines saudi-arabischen Polizisten zur Folge hatte, inhaftiert wurden. Im Mai 2005 wurde der damals 39-Jährige in einem unfairen und nicht öffentlichen Verfahren zum Tode verurteilt. Er gab an, während der Verhöre gefoltert worden zu sein.

Sulaimon Olufemi sitzt noch immer im Gefängnis von Dhaban und beteuert seine Unschuld. Allerdings sind seine Rechtmittel ausgeschöpft.

Ich bitte Sie deshalb höflich, Sulaimon Olufemi nach 20 Jahren Haft zu begnadigen.

Bitte ordnen Sie außerdem eine unabhängige Untersuchung der Folter- und Misshandlungsvorwürfe ein und veranlassen Sie, dass Sulaimon Olufemi der regelmäßige Kontakt zu einem Rechtsbeistand seiner Wahl gewährt wird.

Mit freundlichen Grüßen

Your Majesty,

Nigerian national Sulaimon Olufemi is facing execution in your country.

He is among the hundreds of Somali, Ghanaian, and Nigerian nationals who were arrested in September 2002 in the wake of mass arrests following an altercation that led to the death of a Saudi-Arabian police officer. In May 2005, then 39-year-old Sulaimon Olufemi was sentenced to death in an unfair trial behind closed doors. He claims that he was tortured during interrogrations.

Sulaimon Olufemi is still being held in the Dhaban prison and maintains his innocence. However, there are no more means to appeal his sentence that he could avail himself of.

Therefore, I respectfully implore you to pardon Sulaimon Olufemi after his 20 years in prison.

Please also ensure that an independent investigation into Sulaimon Olufemi’s allegations of torture and ill-treatment is conducted. Additionally, please allow him to have regular contact with a lawyer of his choice.

Yours sincerely,

Du möchtest dein Schreiben lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deinen Brief ausdrucken, um ihn per Post oder Fax an die Behörden zu senden, oder ihn direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Du hast Probleme beim Ausdrucken des Briefes? Dann klicke bitte hier.

Achtung: Aufgrund der Corona-Pandemie ist der internationale Postverkehr zurzeit eingeschränkt. Welche Länder betroffen sind, siehst du hier: Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bitte abschicken bis: 31.01.2023

Appell an

His Majesty King Salman bin Abdul Aziz Al Saud
The Custodian of the two Holy Mosques
Office of His Majesty the King
Royal Court

Riyadh
SAUDI-ARABIEN

Sende eine Kopie an

Botschaft des Königreichs Saudi-Arabien
S. E. Herrn Essam Ibrahim H. Baitalmal
Tiergartenstr. 33-34
10785 Berlin
Fax: 030 – 889 251 79
E-Mail:
deemb@mofa.gov.sa