Philippinen: Leila de Lima (Dezember 2021)

Days
:
Std
:
Min
Foto einer Frau mit Brille, die Blätter in der Hand hält und am lesen ist. Die andere Hand legt sie an ihr Kinn.

Die philippinische Senatorin Leila de Lima

Brief gegen das Vergessen

Die philippinische Senatorin Leila de Lima ist seit dem 24. Februar 2017 aufgrund politisch motivierter Anklagen inhaftiert. Die ehemalige Vorsitzende der Menschenrechtskommission ist eine lautstarke Kritikerin des sogenannten "Kriegs gegen Drogen" der Regierung unter Präsident Duterte. Die Behörden begehen unter dem Vorwand der Drogenbekämpfung unzählige Menschenrechtsverletzungen, die Verbrechen gegen die Menschlichkeit gleichkommen. Beispielsweise werden zahlreiche außergerichtliche Hinrichtungen vollstreckt, welche die Senatorin Leila de Lima untersuchen wollte. Dazu kam es jedoch nicht, da sie festgenommen wurde und ihr Drogendelikte vorgeworfen wurden, für die keine Beweise vorliegen. Die schwerwiegenden Anschuldigungen sind nicht anfechtbar, und der Prozess kommt kaum voran. Amnesty International betrachtet Leila de Lima als gewaltlose politische Gefangene.

Von ihrer Zelle aus äußert sich Leila de Lima weiterhin handschriftlich zu aktuellen politischen Themen auf den Philippinen. Sie wollte virtuell an Senatssitzungen teilnehmen, was ihr jedoch untersagt wurde. Ihre Arbeit, ihre persönliche Korrespondenz und Besuche sind stark eingeschränkt.

Bitte schreiben Sie bis 31. Januar 2022 höflich formulierte Briefe an den Justizminister der Philippinen und fordern Sie ihn auf, Leila de Lima unverzüglich und bedingungslos freizulassen. Bitten Sie ihn auch, sicherzustellen, dass sie bis zu ihrer Freilassung uneingeschränkt Besuch empfangen kann und die benötigten Arbeitsmittel erhält, um ihre Tätigkeit als Senatorin auszuüben.

Schreiben Sie in gutem Filipino, Englisch oder auf Deutsch an:
Menardo Guevarra
Department of Justice, Padre Faura Street,
Ermita, Manila 10020

PHILIPPINEN
E-Mail: communications@doj.gov.ph
(Anrede: Dear Secretary of Justice Guevarra / Sehr geehrter Herr Justizminister)
(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft der Republik Philippinen

Frau Lillibeth Pono, Gesandte (Geschäftsträgerin a. i.)
Luisenstraße 16, 10117 Berlin

Fax: 030 – 873 25 51
E-Mail: info@philippine-embassy.de
(Standardbrief: 0,80 €)

 

Setzt euch für Leila de Lima ein!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Sehr geehrter Herr Justizminister,

ich bin bestürzt über die anhaltende Inhaftierung von Senatorin Leila de Lima, die am 24. Februar 2017 wegen Drogenvorwürfen festgenommen wurde. Sie ist eine lautstarke Kritikerin des sogenannten "Kriegs gegen Drogen" der Regierung unter Präsident Duterte. Die Behörden begehen unter dem Vorwand der Drogenbekämpfung unzählige Menschenrechtsverletzungen, die Verbrechen gegen die Menschlichkeit gleichkommen. Beispielsweise werden zahlreiche außergerichtliche Hinrichtungen vollstreckt, welche die Senatorin Leila de Lima untersuchen wollte. Dazu kam es jedoch nicht, da sie festgenommen wurde und ihr Drogendelikte vorgeworfen wurden, für die keine Beweise vorliegen. Amnesty International betrachtet Leila de Lima als gewaltlose politische Gefangene.

Ich fordere Sie nachdrücklich auf, dafür zu sorgen, dass alle Anschuldigungen gegen Senatorin de Lima fallen gelassen werden und sie unverzüglich und bedingungslos freigelassen wird. Bitte stellen Sie sicher, dass Senatorin de Lima während ihrer Haft unter menschenwürdigen Bedingungen festgehalten wird und dass willkürliche Beschränkungen, wie z.B. die Verweigerung von Besuchen, aufgehoben werden, um sicherzustellen, dass sie ihre Arbeit als Senatorin uneingeschränkt ausüben kann. Bitte leiten Sie auch eine unparteiische und wirksame Untersuchung aller Menschenrechtsverletzungen, die im "Krieg gegen Drogen" verübt wurden, insbesondere wenn Sicherheitskräfte darin verwickelt sind.

Mit freundlichen Grüßen

Dear Secretary of Justice Guevarra,

I am dismayed by the continued detention of Senator Leila de Lima, arrested on 24 February 2017 on drug related charges. She is a vocal critic of the so-called "war on drugs" of President Duterte's administration. Authorities commit countless human rights violations amounting to crimes against humanity under the pretext of fighting drugs. For example, numerous extrajudicial executions are carried out, which Senator Leila de Lima wanted to investigate. This did not happen, however, because she was arrested and accused of drug offenses for which there is no evidence. Amnesty International considers Leila de Lima a prisoner of conscience.

I urge you to ensure that all charges against Senator de Lima are dropped and that she will be released immediately and unconditionally. Please also ensure that Senator de Lima is held in humane conditions during her detention and that arbitrary restrictions, such as denial of visits, are lifted to enable her to fully carry out her work as a Senator. Please also direct an impartial and effective investigation into all human rights violations committed in the "war on drugs,"particularly where law enforcement officials have been implicated.

Yours sincerely,

Du möchtest die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deinen Brief ausdrucken, um ihn per Post oder Fax an die Behörden zu senden, oder ihn direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Achtung: Aufgrund der Corona-Pandemie ist der internationale Postverkehr zurzeit eingeschränkt. Welche Länder betroffen sind, siehst du hier: Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bitte abschicken bis: 01.02.2022

Appell an

Menardo Guevarra
Department of Justice, Padre Faura Street,
Ermita, Manila 10020

PHILIPPINEN

Sende eine Kopie an

Botschaft der Republik Philippinen
Frau Lillibeth Pono, Gesandte (Geschäftsträgerin a. i.)
Luisenstraße 16, 10117 Berlin

Fax: 030 – 873 25 51
E-Mail: info@philippine-embassy.de