1 - 10 von 47 Ergebnisse
Article 14. Mai 2009

Philippinen 2009

  Amtliche Bezeichnung : Republik der Philippinen Staats- und Regierungschefin : Gloria Macapagal Arroyo Todesstrafe : für alle Straftaten abgeschafft Einwohner : 89,7 Mio. Lebenserwartung : 71 Jahre Kindersterblichkeit (m/w): 32/21 pro 1000 Lebendgeburten Alphabetisierungsrate : 92,6% Infolge des erneut ausgebrochenen…
Article 20. Mai 2010

Philippinen 2010

Amtliche Bezeichnung : Republik der Philippinen Staats- und Regierungschefin : Gloria Macapagal-Arroyo Todesstrafe : für alle Straftaten abgeschafft Einwohner : 92 Mio. Lebenserwartung : 71,6 Jahre Kindersterblichkeit (m/w) : 32/21 pro 1000 Lebendgeburten Alphabetisierungsrate : 93,4% Die Regierung hatte sich selbst die…
Article 10. Mai 2011

Philippinen 2011

  Amtliche Bezeichnung: Republik der Philippinen Staats- und Regierungschef: Benigno S. Aquino III. (löste im Juni Gloria Macapagal-Arroyo im Amt ab) Todesstrafe: für alle Straftaten abgeschafft Einwohner: 93,6 Mio. Lebenserwartung: 72,3 Jahre Kindersterblichkeit (m/w): 32/21 pro 1000 Lebendgeburten Alphabetisierungsrate:…
Article 07. Mai 2012

Philippinen 2012

  Amtliche Bezeichnung: Republik der Philippinen Staats- und Regierungschef: Benigno S. Aquino III. Todesstrafe: für alle Straftaten abgeschafft Einwohner: 94,9 Mio. Lebenserwartung: 68,7 Jahre Kindersterblichkeit: 33,1 pro 1000 Lebendgeburten Alphabetisierungsrate: 95,4% Für Benigno »Noynoy« Aquino III. begann im Juni…
Article 27. Mai 2013

Philippinen 2013

  Amtliche Bezeichnung: Republik der Philippinen Staats- und Regierungschef:
 Benigno S. Aquino III. Das Leben von Menschenrechtsverteidigern und Journalisten war in Gefahr. Tausende Fälle schwerer Menschenrechtsverletzungen blieben unaufgeklärt. Den Opfern von Menschenrechtsverletzungen, auch derjenigen, die unter dem…
Article 08. Mai 2015

Philippinen 2015

  Folter blieb auf den Philippinen weiterhin straflos. Menschenrechtsverteidiger und Journalisten waren nach wie vor in Gefahr, rechtswidrig getötet zu werden – vor allem Zeugen im Verfahren zum Massaker von Maguindanao, dem im Jahr 2009 verübten weltweit größten einzelnen Angriff auf Journalisten. Die Philippinen stellten…
Article 09. Juni 2016

Philippinen 2016

  In einem Klima der Straflosigkeit für Menschenrechtsverletzungen verübte die Polizei nach wie vor Folter und andere Misshandlungen. Im Jahr 2015 wurde niemand auf der Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen, die Folter und Verschwindenlassen verbieten, verurteilt. Unbekannte Täter und mutmaßliche Milizen nahmen…
Article 18. Februar 2017

Philippinen 2017

Die Regierung startete 2016 eine massive Kampagne gegen Drogen. Dabei wurden mehr als 6000 Menschen getötet. Auch Menschenrechtsverteidiger und Journalisten gerieten ins Visier und wurden von unbekannten Tätern oder bewaffneten Milizen getötet. Die Polizei setzte weiterhin unnötige und unverhältnismäßige Gewalt ein. In…
Article 26. Januar 2015

Folter als Freizeitvergnügen

Auf den Philippinen ist der Einsatz von Folter weit ­verbreitet. Inhaftierte sind der Willkür von Polizei und ­Sicherheitskräften schutzlos ausgeliefert. So wie die allein­erziehende Mutter Alfreda Disbarro. Von Daniel Kreuz Die Meldung ging Anfang des Jahres um die Welt: Im Januar fand die philippinische…
Article 28. November 2016

"Man kann nicht alle töten" - Drogenkrieg in den Philippinen

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte löst sein Wahlversprechen ein und führt Krieg gegen die Drogen­kriminalität in seinem Land. Mehr als 3.500 Menschen wurden bislang von Polizisten und Todesschwadronen ­getötet. Von Carsten Stormer In den frühen Morgenstunden des 16. September 2016 treffen in einer dunklen…