Pakistan: Muhammad Idris Khattak (November 2021)

Days
:
Std
:
Min
Portät von Germain Rukuki + grafische Elemente (Briefumschlag, Schriftrolle) + Schrift: Idris freilassen!

Brief gegen das Vergessen

Der Menschenrechtler Idris Khattak ist Pakistans führender Experte zum Thema Verschwindenlassen und hat dieses völkerrechtliche Verbrechen jahrelang für Amnesty International und Human Rights Watch dokumentiert. In Pakistan wird das Verschwindenlassen häufig als Instrument benutzt, um abweichende Meinungen zu unterdrücken.

Am 13. November 2019 fiel Idris Khattak selbst dem Verschwindenlassen zum Opfer. Er und sein Fahrer befanden sich auf dem Heimweg aus der Hauptstadt Islamabad, als ihr Mietwagen in der Nähe des Autobahnkreuzes Swabi in der Provinz Khyber Pakhtunkhwa abgefangen wurde. Niemand wusste etwas über den Verbleib der beiden Männer, bis der Fahrer in der Nacht des 15. November 2019 freigelassen wurde. Dem Antrag auf Aufnahme polizeilicher Ermittlungen, den Idris Khattaks Familie einreichte, lässt sich entnehmen, dass vier Männer in Zivil schwarze Säcke über die Köpfe der Entführten stülpten und sie an einen unbekannten Ort brachten. Bisher ist noch niemand für das Verschwindenlassen zur Rechenschaft gezogen worden.

Vor fast einem Jahr wurde Idris Khattak vor ein Militärgericht gestellt, wobei nur wenig über die gegen ihn vorgelegten Beweise bekannt ist. Seit dem Beginn seines Prozesses durfte er seine Familie zweimal sehen, sein Aufenthaltsort ist jedoch weiterhin unbekannt.

Bitte schreiben Sie bis 31. Dezember 2021 höflich formulierte Briefe an den Premierminister von Pakistan und fordern Sie ihn auf, Idris Khattaks Familie umgehend mitzuteilen, wo er sich befindet, und dafür zu sorgen, dass er vor ein reguläres Zivilgericht gestellt wird, das über die Rechtmäßigkeit seiner Festnahme und Inhaftierung entscheidet. Außerdem muss ihm umgehend regelmäßiger Zugang zu seinem Rechtsbeistand und seiner Familie gewährt werden.

Schreiben Sie in gutem Urdu, Englisch oder auf Deutsch an:

Prime Minister Imran Khan
Prime Minister’s Office
Constitution Avenue G-5/2, Islamabad
PAKISTAN
E-Mail:
info@pmo.gov.pk
Fax: 00 92 – 51-9215519
Twitter: @ImranKhanPTI
(Anrede: Your Excellency / Exzellenz)

(Standardbrief Luftpost bis 20g: 1,10 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:

Botschaft der Islamischen Republik Pakistan
S. E. Herrn Mohammed Faisal
Schaperstraße 29, 10719 Berlin
Fax: 030 – 21 24 42 10
E-Mail: mail@pakemb.de
(Standardbrief: 0,80 €)

Setzt euch für Muhammad Idris Khattak ein!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Exzellenz,

ich schreibe Ihnen, weil ich mich um das Schicksal des Menschenrechtlers Idris Khattak sorge. Er ist Pakistans führender Experte zum Thema Verschwindenlassen und hat dieses völkerrechtliche Verbrechen jahrelang für Amnesty International und Human Rights Watch dokumentiert.

Am 13. November 2019 fiel Idris Khattak selbst dem Verschwindenlassen zum Opfer. Er und sein Fahrer befanden sich auf dem Heimweg aus der Hauptstadt Islamabad, als ihr Mietwagen in der Nähe des Autobahnkreuzes Swabi in der Provinz Khyber Pakhtunkhwa abgefangen wurde. Niemand wusste etwas über den Verbleib der beiden Männer, bis der Fahrer in der Nacht des 15. November 2019 freigelassen wurde. Dem Antrag auf Aufnahme polizeilicher Ermittlungen, den Idris Khattaks Familie einreichte, lässt sich entnehmen, dass vier Männer in Zivil schwarze Säcke über die Köpfe der Entführten stülpten und sie an einen unbekannten Ort brachten. Bisher ist noch niemand für das Verschwindenlassen zur Rechenschaft gezogen worden.

Vor fast einem Jahr wurde Idris Khattak vor ein Militärgericht gestellt, wobei nur wenig über die gegen ihn vorgelegten Beweise bekannt ist. Seit dem Beginn seines Prozesses durfte er seine Familie zweimal sehen, sein Aufenthaltsort ist jedoch weiterhin unbekannt.

Ich bitte Sie, Idris Khattaks Familie umgehend mitzuteilen, wo er sich befindet, und dafür zu sorgen, dass er vor ein reguläres Zivilgericht gestellt wird, das über die Rechtmäßigkeit seiner Festnahme und Inhaftierung entscheidet. Außerdem muss ihm umgehend regelmäßiger Zugang zu seinem Rechtsbeistand und seiner Familie gewährt werden.

Freundliche Grüße,

Your Excellency,

I am writing you as I am concerned about Idris Khattak, a human rights defender and independent researcher. He extensively researched enforced disappearances for Amnesty International and Human Rights Watch. In a cruel twist, the authority on enforced disappearances in Pakistan was subject to one himself.

On 13 November 2019, Idris was on his way home from Islamabad, the capital city of Pakistan, when his rented car was intercepted near the Swabi Interchange of Khyber Pakhtunkhwa province. No one knew that he had been abducted until the driver he was with was released, on the night of 15 November 2019, by the men who took him. According to the application submitted by Idris’ family, for the registration of the police case, four men in plain clothes put a black sack on the faces of Idris and the driver and took them to an undisclosed location.

Since his trial began almost a year ago, Idris has been allowed to meet with his family twice but his whereabouts remain unknown. Following a decision by the Peshawar High Court earlier this year to deny Idris' appeal to be tried in a civilian court, his trial has proceeded in the military court with little known about the evidence presented against him.

I urge you to immediately disclose the whereabouts of Idris Khattak to his family and ensure that he is tried by an ordinary civilian court to rule on the lawfulness of his arrest or detention. He must also be granted regular access to his lawyer and family immediately.

Yours sincerely,

Du möchtest die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deinen Brief ausdrucken, um ihn per Post oder Fax an die Behörden zu senden, oder ihn direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Achtung: Aufgrund der Corona-Pandemie ist der internationale Postverkehr zurzeit eingeschränkt. Welche Länder betroffen sind, siehst du hier: Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bitte abschicken bis: 31.12.2021

Appell an

Prime Minister Imran Khan
Prime Minister’s Office
Constitution Avenue G-5/2, Islamabad
PAKISTAN

Sende eine Kopie an

Botschaft der Islamischen Republik Pakistan
S. E. Herrn Mohammed Faisal
Schaperstraße 29
10719 Berlin

Fax: 030 – 21 24 42 10
E-Mail: mail@pakemb.de