Honduras - Sechs Umweltschützer (März 2022)

Das Bild zeigt eine Illustration mit acht Männer-Porträts

Die inhaftierten Umweltschützer der honduranischen Umweltorganisation Comité Municipal para la Defensa de Bienes Comunes y Públicos müssen freigelassen werden.

"Brief gegen das Vergessen"

+++ UPDATE 10.03.2022: Alle acht Mitglieder der Umweltorganisation Comité Municipal para la Defensa de Bienes Comunes y Públicos (CMDBCP) sind ohne Auflagen aus der Haft entlassen worden. Am 24. Februar 2022 ordnete das Strafgericht von Trujillo die Freilassung der sechs CMDBCP-Mitglieder José Daniel Márquez, Kelvin Alejandro Romero, José Abelino Cedillo, Porfirio Sorto Cedillo, Ewer Alexander Cedillo und Orbin Nahún Hernández an, die sich nach wie vor in Haft befanden, obwohl die Verfassungskammer des Obersten Gerichtshofes zwei Entscheidungen zu ihren Gunsten erlassen hatte. Somit sind alle acht rechtswidrig Inhaftierten wieder frei. +++ Arnol Javier Alemán und Jeremías Martínez Días, zwei der acht Umweltschützer, die willkürlich in Untersuchungshaft gehalten worden waren, wurden am 9. Februar freigesprochen und sofort freigelassen – darüber freuen wir uns sehr! Doch die anderen sechs wurden wegen unrechtmäßigen Freiheitsentzugs (Kidnapping), Brandstiftung und schwerer Brandstiftung schuldig gesprochen. Eine Entscheidung über das Strafmaß des politisch motivierten Schuldspruchs stand beim Verfassen dieses Textes noch aus.

Die acht gewaltlosen politischen Gefangenen hatten sich seit 2015 für die geschützten Flüsse Guapinol und San Pedro de Tocoa im Norden von Honduras eingesetzt, die durch ein Bergbauprojekt der Firma Inversiones los Pinares gefährdet sind. Sie sind Mitglieder der Umweltorganisation Comité Municipal para la Defensa de Bienes Comunes y Públicos. Die sechs verurteilten Umweltschützer sind bereits zweieinhalb Jahre in Haft.

Die UN-Arbeitsgruppe für willkürliche Inhaftierungen forderte im Februar 2021 die sofortige Freilassung aller acht Männer. Die honduranische Präsidentin Xiomara Castro verurteilte am 11. Dezember 2021 die Kriminalisierung von Menschenrechtsverteidiger_innen und forderte ebenfalls ihre Freilassung.

Bitte schreiben Sie bis zum 30. April höflich formulierte Briefe an den Generalstaatsanwalt von Honduras und fordern sie ihn auf, die strafrechtliche Verfolgung von José Daniel Márquez, Kelvin Alejandro Romero, José Abelino Cedillo, Porfirio Sorto Cedillo, Ewer Alexander Cedillo und Orbin Nahún Hernández zu beenden, ihr Wohlergehen sicherzustellen und die sechs Umweltschützer umgehend und bedingungslos freizulassen.

Schreiben Sie in gutem Englisch, Spanisch oder auf Deutsch an:
Generalstaatsanwalt Oscar Fernando Chinchilla
Ministerio Público República de Honduras
Lomas de Guijarro, Edificio Lomas Plaza II
Ave. República Dominicana
Tegucigalpa, HONDURAS
Twitter: @MP_Honduras
Facebook: @MinisterioPublicoHN
E-Mail: fiscaliageneralhnd@gmail.com oder walleskaz@yahoo.com
(Anrede: Dear Attorney General / Estimado Señor Fiscal General / Sehr geehrter Herr Generalstaatsanwalt)
(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft der Republik Honduras
I. E. Frau Christa Castro Varela
Cuxhavener Straße 14, 10555 Berlin
Fax: 030- 397597 12
E-Mail: embajadahonduras.de@gmail.com
(Standardbrief: 0,85 €)

Appell an

Generalstaatsanwalt Oscar Fernando Chinchilla
Ministerio Público República de Honduras
Lomas de Guijarro, Edificio Lomas Plaza II
Ave. República Dominicana
Tegucigalpa
HONDURAS
Twitter: @MP_Honduras

Facebook: @MinisterioPublicoHN

Sende eine Kopie an

Botschaft der Republik Honduras
I. E. Frau Christa Castro Varela
Cuxhavener Straße 14, 10555 Berlin
Fax: 030 – 397 59 712
E-Mail:
embajadahonduras.de@gmail.com