Hongkong: Solidarität mit Inhaftierten (September 2021)

Days
:
Std
:
Min
Die Demonstranten in Hongkong machen sich gegen die wachsende Kontrolle Pekings über die Angelegenheiten ihrer Stadt stark

Die Demonstranten in Hongkong machen sich gegen die wachsende Kontrolle Pekings über die Angelegenheiten ihrer Stadt stark

Brief gegen das Vergessen

Jimmy Sham Tsz-kit, Gwyneth Ho Kwai-lam und Leung Kwok-hung (auch bekannt als Long Hair) wurden am 6. bzw. 7. Januar 2021 zusammen mit 52 weiteren Personen auf Grundlage des Nationalen Sicherheitsgesetzes für Hongkong (NSL) festgenommen. 47 von ihnen wurden am 28. Februar 2021 wegen "Verschwörung zum Umsturz" angeklagt. In ihren Vorverhandlungen führte die Staatsanwaltschaft Interviews mit internationalen Medien und Korrespondenzen mit ausländischen Diplomat_innen als Beweise dafür an, dass die Angeklagten wahrscheinlich "Handlungen fortsetzen werden, die die nationale Sicherheit gefährden". Jimmy Sham Tsz-kit, Gwyneth Ho Kwai-lam und Leung Kwok-hung wurde deshalb die Freilassung gegen Kaution verweigert.

Der erste Prozess nach Einführung des NSL fand am 30. Juli 2021 statt und führte dazu, dass der Angeklagte wegen "Anstiftung zur Abspaltung" und "terroristischer Handlungen" zu neun Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Dies war ein Präzedenzfall, was die Menschenrechte in Hongkong betrifft, da nun die Äußerung bestimmter politischer Meinungen offiziell als Verbrechen eingestuft ist, das mit bis zu lebenslanger Haft bestraft werden kann.

Seit der Einführung des NSL hat Amnesty International ein breites Spektrum von Menschenrechtsverletzungen in Hongkong dokumentiert. "Nationale Sicherheit" wird in dem Gesetz – entsprechend der Definition der chinesischen Zentralbehörden – sehr weit gefasst. Die Definition lässt Klarheit vermissen und wird willkürlich als Vorwand genutzt, um die Menschenrechte auf Meinungs-, Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit einzuschränken und Andersdenkende und die politische Opposition zu unterdrücken.

Vom 1. Juli 2020 bis zum 26. Juli 2021 hat die Polizei auf Grundlage des NSL mindestens 138 Personen festgenommen oder deren Festnahme angeordnet. Bis zum 26. Juli 2021 wurden 68 Personen angeklagt, von denen sich derzeit 51 in Untersuchungshaft befinden.

Bitte schreiben Sie bis 31. Oktober 2021 Solidaritätsnachrichten (kurze Briefe oder Postkarten ohne politische Aussagen und ohne Amnesty International zu erwähnen!) an Jimmy Sham Tsz-kit, Gwyneth Ho Kwai-lam und Leung Kwok-hung (auch bekannt als Long Hair).

Beispiele:

We are thinking of you. Stay strong!

Wir denken an euch (dich) und stehen an eurer (deiner) Seite!

Wir vergessen euch (dich) nicht! Bleibt (Bleib) stark!

Schreiben Sie in gutem Englisch oder auf Deutsch an:

Jimmy Sham Tsz-kit and Leung Kwok-hung
B2, 4/F, Tai Cheung Factory Building
Wing Ming Street 3
Cheung Sha Wan
Hong Kong
VOLKSREPUBLIK CHINA

Gwyneth Ho Kwai-lam
Kowloon Central Post Office
P.O. Box 73962
Hong Kong
VOLKSREPUBLIK CHINA

(Standardbrief Luftpost bis 20 g oder Postkarten: 1,10 €)

Instagram:
Jimmy Sham (@jimmyshamtszkit)
Long Hair (@longhairlongmarch)
Gwyneth Ho (@gwyneth.kl.ho)

Facebook:
Jimmy Sham: https://www.facebook.com/Sham.Tsz.Kit
Long Hair: https://www.facebook.com/longhairhk
Gwyneth Ho: https://www.facebook.com/gwynethhokl/

 

 

Schreibt an Jimmy Sham Tsz-kit, Gwyneth Ho Kwai-lam und Leung Kwok-hung!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

Solidaritätsschreiben nur per Post oder über Instagram und Facebook möglich.

Du möchtest die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deinen Brief ausdrucken, um ihn per Post oder Fax an die Behörden zu senden, oder ihn direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Achtung: Aufgrund der Corona-Pandemie ist der internationale Postverkehr zurzeit eingeschränkt. Welche Länder betroffen sind, siehst du hier: Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bitte abschicken bis: 31.10.2021