Aktuell Äthiopien 23. Februar 2015

Für das Recht auf Selbstbestimmung

"Das Mädchen Hirut"
Wir respektieren deine Privatsphäre und stellen deshalb ohne dein Einverständnis keine Verbindung zu YouTube her. Hier kannst du deine Einstellungen verwalten, um eine Verbindung zu den Social-Media-Kanälen herzustellen.
Datenschutzeinstellungen verwalten

Äthiopien, 1996. „Telefa“ - so heißt die Tradition, der zufolge ein Mann nach einer Vergewaltigung straffrei bleibt, wenn er das Vergewaltigungsopfer heiratet. Dieses Schicksal droht auch der 14-jährigen Hirut Assefa, als sie auf dem Schulweg von einer Horde Männer verschleppt und von einem von ihnen vergewaltigt wird. Hirut gelingt jedoch die Flucht mitsamt des Gewehrs ihres Peinigers. Aus Notwehr feuert sie Schüsse ab, die den Mann tödlich treffen. Die Polizei nimmt die verletzte und missbrauchte Hirut fest und klagt sie des Mordes an. Ihr droht die Todesstrafe. Als die Anwältin Meaza Ashefani von dem Unrecht gegen Hirut Assefa erfährt, beschließt sie sofort, ihre Verteidigung zu übernehmen.

Die beiden Frauen erwartet ein steiniger Weg: Sie stellen sich einem mangelhaften Rechtssystem und einer patriarchalisch geprägten Gesellschaft, die an veralteten Werten und Traditionen festhält. „Das Mädchen Hirut“ beruht auf wahren Begebenheiten. Der Prozess um die „echte“ Hirut erregte großes Aufsehen in Äthiopien. Der Erfolg der Anwältin Meaza Ashefani in dem Gerichtsverfahren trug dazu bei, dass sich die Frauenrechte in Äthiopien seitdem teilweise verbessert haben.

So wie der von Angelina Jolie mitproduzierte Film „Das Mädchen Hirut“ dem Recht auf Selbstbestimmung nachgeht, setzt sich Amnesty mit der Kampagne „My Body, My Rights“ für die sexuellen und reproduktiven Rechte ein: Jeder Mensch hat das Recht, über Fragen, die seinen Körper, seine sexuelle Identität und seine Fortpflanzung betreffen, frei und unabhängig zu entscheiden. Internationale Menschenrechtsabkommen garantieren diese Rechte in den meisten Ländern. Vielerorts allerdings nur auf dem Papier. Da verwundert es wenig, dass Schätzungen der UNO zufolge jede dritte Frau auf der Welt bereits sexuelle Gewalt oder Missbrauch erfahren hat. Dabei steht meistens nicht die Sexualität im Vordergrund, sondern die Demonstration von Machtansprüchen oder die Durchsetzung gesellschaftlicher Normen.

Die Amnesty-Kampagne "My Body, My Rights" soll einen kraftvollen Anstoß geben, um die sexuellen und reproduktiven Rechte wieder vermehrt ins Blickfeld der internationalen Öffentlichkeit zu rücken.

Kommen Sie zu einer der zahlreichen Previews von "Das Mädchen Hirut" anlässlich des Weltfrauentages am 8. März 2015!

Hier finden Sie die bundesweiten Preview-Termine

Offizieller Kinostart von "Das Mädchen Hirut" am 12.03.2015

Mehr Informationen zum Film gibt es hier

Schlagworte

Äthiopien Aktuell Frauen

Mehr dazu