Oppositioneller beendet Hungerstreik

Ergebnis dieser Urgent Action

Der gewaltlose politische Gefangene Abdulhadi Al-Khawaja, einer der 13 bekannten inhaftierten Oppositionellen in Bahrain, hat am 23. September seinen Hungerstreik beendet.

Das Gericht zermürbt die Angeklagten und deren Angehörige mit Verzögerungstaktiken

Das Gericht zermürbt die Angeklagten und deren Angehörige mit Verzögerungstaktiken

Der gewaltlose politische Gefangene Abdulhadi Al-Khawaja, einer der 13 bekannten inhaftierten Oppositionellen in Bahrain, hat am 23. September seinen Hungerstreik beendet.

Sachlage

Der gewaltlose politische Gefangene Abdulhadi Al-Khawaja, der sowohl die bahrainische als auch die dänische Staatsbürgerschaft besitzt, war am 25. August in den Hungerstreik getreten. Am 23. September hat er diesen nach 30 Tagen der Nahrungsverweigerung beendet. Seine Familie konnte ihn am 6. Oktober im Gefängnis besuchen und gab an, dass Abdulhadi Al-Khawaja drei Kilogramm zugenommen habe und die Ärzt_innen zuversichtlich seien, dass sich sein niedriger Blutdruck mit weiterer Gewichtszunahme stabilisieren werde.

Abdulhadi Al-Khawaja hatte während seines Hungerstreiks elf Kilogramm an Gewicht verloren. Laut seiner Familie hatten die Ärzt_innen bei ihm gegen Ende seines Hungerstreiks einen kritischen Gesundheitszustand diagnostiziert. Sein Blutdruck und sein Blutzuckerspiegel schwankten sehr stark und er war in Gefahr, einen Herzinfarkt zu erleiden oder im Schlaf ins Koma zu fallen.

Laut Angaben der Familienangehörigen von Abdulhadi Al-Khawaja beendete er seinen Hungerstreik deshalb, weil andere Gefangene, die mit ihm in den Hungerstreik getreten waren, krank wurden. Er hatte die anderen Hungerstreikenden aufgefordert, wieder Nahrung zu sich zu nehmen, wozu diese nur bereit waren, wenn Abdulhadi Al-Khawaja seinen Hungerstreik ebenfalls beendete. Als er dies tat, nahmen auch sie wieder Nahrung zu sich.

Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind derzeit nicht erforderlich. Amnesty International wird den Fall weiterhin beobachten und gegebenenfalls neue Aktionen einleiten. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.