Freilassung

Ahmad al-Qubbanji

Ahmad al-Qubbanji

Der irakische Geistliche Ahmed al-Qubbanji ist im Iran aus der Haft entlassen worden. Er konnte sicher in den Irak zurückkehren.

Sachlage

Der 56-jährige schiitische Geistliche Ahmed al-Qubbanji ist aus iranischer Haft entlassen worden. Amnesty International wurde darüber informiert, dass er sicher nach Bagdad im Irak zurückkehren konnte.

Ahmed al-Qubbanji hatte ein Mitglied seiner Familie in Ghom besucht, als er von BeamtInnen des iranischen Geheimdienstministeriums am 17. oder 18. Februar festgenommen wurde. Amnesty International hat keine Kenntnis darüber, ob er vor seiner Freilassung eines Vergehens angeklagt wurde. Laut Berichten in den Medien gab ein Angehöriger des iranischen Geheimdienstes bei einem iranischen Radiosender an, Ahmed al-Qubbanji werde der "Spionage für Israel" verdächtigt. Seine Angehörigen wiesen diese Behauptung jedoch zurück. Die Behörden haben während der Zeit seiner Inhaftierung seiner Familie nicht mitgeteilt, wo sich Ahmed al-Qubbanji befindet. Am 21. Februar sollen UnterstützerInnen von Ahmed al-Qubbanji vor der iranischen Botschaft in Bagdad demonstriert und seine Freilassung gefordert haben.

Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind derzeit nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.