Südafrika: Thapelo Mohapi und die Bewegung AbM (Juli 2024)

Days
:
Std
:
Min
Das Bild zeigt eine Collage mit mehreren Fotos, darunter ist das Bild eines Mannes zu sehen und Bilder von Protesten auf der Straße mit vielen Menschen, die ein Banner halten.

Thapelo Mohapi musste untertauchen, weil er sich als Generalsekretär der Bürger*innen­bewegung Abahlali baseMjondolo (AbM, "Bewegung der in Hütten Lebenden") für die Rechte der Men­schen in Südafrika einsetzt.

Brief gegen das Vergessen

Der Menschenrechtsverteidiger Thapelo Mohapi ist Generalsekretär einer Graswurzelbewegung, die 2005 in eThekwini in der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal ins Leben gerufen wurde. Die "Bewegung der in Hütten Lebenden" (Abahlali baseMjondolo, kurz AbM) setzt sich insbesondere für Menschen ein, die wirtschaftlich benachteiligt sind.

Thapelo Mohapi ist derzeit untergetaucht, nachdem er wegen seiner aktivistischen Arbeit ständig bedroht und eingeschüchtert wurde. Die Drohungen verschärften sich im Vorfeld der südafrikanischen Parlamentswahl in diesem Jahr. Die AbM-Aktivist*innen wollen das Leben in ihren Gemeinden verbessern. Sie engagieren sich gegen Korruption und unterstützen ihre Gemeinde, indem sie Gemüsegärten, Gemeinschaftsküchen und Schulen einrichten.

Unter der Führung von Thapelo Mohapi ist die AbM-Bewegung landesweit von 13.000 auf 115.000 Mitglieder angewachsen. In den 18 Jahren ihres Bestehens wurden 25 ihrer Aktivist*innen und Unterstützer*innen getötet, einige im Zusammenhang mit ihrer Menschenrechtsarbeit.

Bitte schreiben Sie bis 30. August 2024 höflich formulierte Nachrichtenan den Präsidenten Südafrikas und fordern Sie ihn auf, sicherzustellen, dass unparteiische und wirksame Ermittlungen zum Tod von AbM-Mitgliedern eingeleitet und die mutmaßlich Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden. Bitten Sie ihn außerdem, Maßnahmen wie die Verabschiedung von Gesetzen zu ergreifen, um den Schutz von Menschenrechtsverteidiger*innen in Südafrika zu gewährleisten.

Schreiben Sie in gutem Englisch oder auf Deutsch an:
President Cyril Ramaphosa
Private Bag X1000
Pretoria, 0001
SÜDAFRIKA
E-Mail: president@presidency.gov.za oder presidentrsa@presidency.gov.za 
X (vormals Twitter): @PresidencyZA; @CyrilRamaphosa
(Anrede: Dear President / Sehr geehrter Herr Präsident)
(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft der Republik Südafrika 
S. E. Herrn Phumelele Stone Sizani 
Tiergartenstraße 18, 10785 Berlin
Fax: 030 – 22 07 31 90
E-Mail: berlin.admin@dirco.gov.za 
(Standardbrief 0,85 €)

Bitte setzt euch für Thapelo Mohapi und die Bewegung AbM ein!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.

Ja, ich will mich weiter für die Menschenrechte einsetzen und stimme zu, dass meine Daten (Vorname, Nachname, Mailadresse) bei Aktionsteilnahme an den Adressaten übermittelt und diesem angezeigt werden. Ich bin mir bewusst, dass in Drittstaaten oft kein mit dem europäischen Datenschutz vergleichbarer Schutz meiner personenbezogenen Daten gegeben ist und dass mit der Offenlegung ggf. Rückschlüsse auf meine politische Meinung möglich sind. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen, jedoch nur mit Wirkung für die Zukunft. Weitere Hinweise in unseren Datenschutzhinweisen.

Hinweis: Als Teilnehmer*in nutzen wir deine Kontaktangaben, um dich über künftige Aktionen, unsere Petitionen und Menschenrechts-Aktivitäten per E-Mail auf dem Laufenden zu halten. Du kannst dem Erhalt dieser Amnesty-Informations-E-Mails jederzeit widersprechen, z.B. per Klick auf den Abmeldelink am unteren Ende oder per E-Mail an info(at)amnesty.de. Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Sehr geehrter Herr Präsident,

der Menschenrechtsverteidiger Thapelo Mohapi ist Generalsekretär einer Graswurzelbewegung, die 2005 in eThekwini in der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal ins Leben gerufen wurde. Die "Bewegung der in Hütten Lebenden" (Abahlali baseMjondolo, kurz AbM) setzt sich insbesondere für Menschen ein, die wirtschaftlich benachteiligt sind.

Thapelo Mohapi ist derzeit untergetaucht, nachdem er wegen seiner aktivistischen Arbeit ständig bedroht und eingeschüchtert wurde. Die Drohungen verschärften sich im Vorfeld der südafrikanischen Parlamentswahl in diesem Jahr. Unter der Führung von Thapelo Mohapi ist die AbM-Bewegung landesweit von 13.000 auf 115.000 Mitglieder angewachsen. In den 18 Jahren ihres Bestehens wurden 25 ihrer Aktivist*innen und Unterstützer*innen getötet, einige im Zusammenhang mit ihrer Menschenrechtsarbeit.

Ich fordere Sie auf, sicherzustellen, dass unparteiische und wirksame Ermittlungen zum Tod von AbM-Mitgliedern eingeleitet und die mutmaßlich Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden. Außerdem bitte ich Sie, Maßnahmen wie die Verabschiedung von Gesetzen zu ergreifen, um den Schutz von Menschenrechtsverteidiger*innen in Südafrika zu gewährleisten.

Mit freundlichen Grüßen

Dear President,

Human rights defender Thapelo Mohapi is the General Secretary of Abahlali baseMjondolo (AbM), a grassroots movement that saw its beginnings in 2005 in eThekwini in the KwaZulu-Natal province. Thapelo is currently in hiding after facing ongoing threats and intimidation for his activism work. These threats have intensified in the lead up to South Africa’s national election this year. Under Thapelo’s leadership, the AbM movement has grown from 13,000 to 115,000 members nationally who fight for human rights for all, particularly with respect to access to land and adequate housing. AbM reports that 25 of its activists, members and supporters have been killed in their 18-year existence, some in relation to their human rights work.

I therefore call on you to ensure thorough, timely, impartial and effective investigations are carried out into killings of AbM members, with suspected perpetrators held to account. I also ask you to take measures such as passing adequate laws to ensure the protection of human rights defenders in South Africa.

Sincerely,

Du möchtest dein Schreiben lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deinen Brief ausdrucken, um ihn per Post oder Fax an die Behörden zu senden, oder ihn direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Du hast Probleme beim Ausdrucken des Briefes? Dann klicke bitte hier.

Achtung: Bitte prüfe bei der Deutschen Post ob die Briefzustellung in das Zielland ungehindert möglich ist.

Bitte abschicken bis: 31.08.2024

Appell an

President Cyril Ramaphosa

Private Bag X1000

Pretoria, 0001

SÜDAFRIKA

Sende eine Kopie an

Botschaft der Republik Südafrika 
S. E. Herrn Phumelele Stone Sizani 
Tiergartenstraße 18
10785 Berlin

Fax: 030 – 22 07 31 90
E-Mail: berlin.admin@dirco.gov.za