Iuventa10

Gruppenbild

Mitglieder der Iuventa10, v.l.n.r.: Pia, Sascha, Dariush, Zoe, Laura, Ulrich, Hendrik

Briefe gegen das Vergessen - September 2020

Am 2. August 2017 beschlagnahmten die italienischen Behörden das private Seenotrettungsschiff Iuventa, das der deutschen NGO Jugend Rettet gehört. Anschließend leiteten sie Ermittlungen gegen zehn Crew-Mitglieder (Pia, Sascha, Dariush, Zoe, Laura, Ulrich, Hendrik und drei weitere Crew-Mitglieder) aus mehreren europäischen Ländern ein, die als "Iuventa10" bekannt wurden. Die Zehn werden beschuldigt, "die illegale Einreise von Geflüchteten und Migrant_innen ermöglicht zu haben", weil sie bei drei verschiedenen Rettungseinsätzen im Mittelmeer in den Jahren 2016 und 2017 insgesamt 14.000 Menschen an Bord nahmen. Seit fast drei Jahren liegt die Iuventa nun im Hafen von Trapani und die Iuventa10 warten auf das Ermittlungsergebnis der dortigen Staatsanwaltschaft. Bei einem Schuldspruch drohen ihnen fünf bis 20 Jahre Haft und 15.000 Euro Geldstrafe je geretteter Person. Eine unabhängige Untersuchung der Rechercheorganisation Forensic Architecture aus dem Jahr 2018 hat die Vorwürfe gegen die Crew der Iuventa eindeutig widerlegt. Die Staatsanwaltschaft in Trapani sollte das Verfahren daher umgehend einstellen.

Die Iuventa10  sind die diesjährigen Träger_innen des Menschenrechtspreises von Amnesty International Deutschland und Mittelpunkt unserer Kampagne "Retten verboten" (amnesty.de/retten-verboten). Wir setzen uns zudem mit einer Onlineaktion an Bundeskanzlerin Angela Merkel für die Iuventa10 ein.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an die Staatsanwältin in Trapani und fordern Sie sie auf, die Ermittlungen gegen die Iuventa10 einzustellen.

Schreiben Sie in gutem Italienisch, Englisch oder auf Deutsch an:
Dott.ssa Brunella Sardoni
Sostituto Procuratore
Procura della Repubblica presso il Tribunale di Trapani
Via XXX gennaio 91010 Trapani (TP)
ITALIEN
(Anrede: Dear Prosecutor / Sehr geehrte Frau Staatsanwältin)
(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft der Italienischen Republik
S. E. Herrn Luigi Mattiolo
Hiroshimastr. 1
10785 Berlin
Fax: 030 – 2544 0116
E-Mail: segreteria.berlino@esteri.it

(Standardbrief: 0,80 €)

Appell an

Dott.ssa Brunella Sardoni

Sostituto Procuratore

Procura della Repubblica presso il Tribunale di Trapani

Via XXX gennaio 91010 Trapani (TP)

ITALIEN

Sende eine Kopie an

Botschaft der Italienischen Republik
S. E. Herrn Luigi Mattiolo
Hiroshimastr. 1, 10785 Berlin
Fax: 030 – 2544 0116
E-Mail: segreteria.berlino@esteri.it