Komiker, Schauspieler und Filmemacher Zarganar

Komiker, Schauspieler und Filmemacher Zarganar

Komiker, Schauspieler und Filmemacher Zarganar

Zarganar wurde 2011 freigelassen!

Der bekannte Komiker, Schauspieler und Filmemacher Zarganar, der öffentlich die Militärregierung von Myanmar kritisiert, wurde Ende November 2008 zu insgesamt 59 Jahren Gefängnis verurteilt. Amnesty International betrachtet ihn als gewaltlosen politischen Gefangenen.

Im Mai 2008 traf der Zyklon Nargis Myanmar. In der Folgezeit koordinierte Zarganar die Bemühungen, Hilfsgüter von privaten SpenderInnen zu beschaffen und zu verteilen. Am 4. Juni 2008 wurde er wegen seiner ehrenamtlichen Hilfsleistungen festgenommen, nachdem er in Interviews mit den Medien aus Übersee kritisiert hatte, wie die Regierung mit der Krise umgeht. In diesen Interviews enthüllte Zarganar die Zerstörung, über die die strikt kontrollierten Medien in Myanmar nicht berichtet hatten. Er und andere Freiwillige dokumentierten ferner die Auswirkungen des Zyklons und Hilfseinsätze durch ehrenamtliche KatastrophenhelferInnen, indem sie Foto- und Videomaterial in den betroffenen Regionen sammelten. Mindestens 21 weitere freiwillige HelferInnen wurden festgenommen, weil sie den Überlebenden des Wirbelsturmes geholfen hatten.

Die Gefängnisstrafe von 59 Jahren, die gegen Zarganar verhängt wurde, enthält drei Einzelstrafen von je 15 Jahren nach dem „Electronics Act“, einem Gesetz, das die elektronische Kommunikation reglementiert. Amnesty International befürchtet, dass Zarganar erkrankt ist und Gefahr läuft, gefoltert oder misshandelt zu werden. Zurzeit hält man Zarganar im Myitkyina-Gefängnis im Bundesstaat Kachin im Norden Myanmars fest, das fast vier Tagesreisen von Rangun (Yangon), dem Wohnort seiner Familie, entfernt ist. Häftlinge in Myanmar sind üblicherweise darauf angewiesen, dass ihre Angehörigen sie mit Medizin und Nahrung versorgen.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den Informationsminister von Myanmar und fordern Sie, dass Zarganar umgehend und bedingungslos freigelassen wird. Dringen Sie darauf, dass die Haft aller gewaltlosen politischen Gefangenen und der Missbrauch von Sicherheitsgesetzen zu Zwecken der Bestrafung von friedlichem Dissens beendet wird.

Schreiben Sie in gutem Birmanisch, Englisch oder auf Deutsch an

Brigadier-General Kyaw Hsan
Minister of Information
Ministry of Information Bldg. (7)
Naypyitaw, MYANMAR
(korrekte Anrede: Dear General)
Fax: (00 95) 67 412 363
Email: Media.moi@mptmail.net.mm
Standardbrief Luftpostbrief bis 20g: € 1,70

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an

Botschaft der Union Myanmar
S.E. Herr U Tin Win,
Thielallee 19, 14195 Berlin
Fax: 030- 20615720
E-Mail: info@botschaft-myanmar.de