Entführung

Der ehemalige Vizepräsident der linksgerichteten Studierendenorganisation „Bangladesh Chhatra Union“ wurde am 29. September von Männern in Zivil nahe seines Hauses in der Hauptstadt Dhaka entführt. Berichten zufolge waren die Männer Angehörige einer Polizeisondereinheit.

Amnesty fordert:

SCHREIBEN SIE BITTE E-MAILS, FAXE ODER LUFTPOSTBRIEFE MIT FOLGENDEN FORDERUNGEN

  • Ich fordere Sie höflich auf, die Entführung von KM Shamim Akhter sofort zu untersuchen und festzustellen, wo er sich befindet.

  • Stellen Sie bitte sicher, dass KM Shamim Akhter vor Folter und anderen Misshandlungen geschützt wird, falls er sich im Gewahrsam der Behörden befindet.

PLEASE WRITE IMMEDIATELY

  • Calling on the authorities to launch an immediate investigation into the abduction of KM Shamim Akhter.

  • Seeking assurances that KM Shamim Akhter’s physical safety is protected and that he is not subjected to torture or other inhumane treatment should he be found to be in the custody of the authorities.

Sachlage

Am 29. September gegen 8.30 Uhr nahm eine Gruppe von etwa acht Männern in Zivil den 37-jährigen KM Shamim Akhter in der Gegend Purana Paltan Line in Dhaka nahe seines Hauses in Gewahrsam. Die Männer, die offenbar einer Polizeisondereinheit angehörten, zwangen KM Shamim Akhter in einen weißen Transporter und fuhren mit ihm weg. Seitdem hat man nichts von ihm gehört, und es liegen auch keine Informationen über seinen Verbleib vor. Augenzeugenberichten zufolge verhielten die Entführer sich wie Strafverfolgungsbehörden, und die Familie von KM Shamim Akhter glaubt, dass er möglicherweise von der Rapid Action Battalion (RAB), einer Spezialeinheit der Polizei, entführt wurde. Der Transporter, in den sie KM Shamim Akhter zwangen, ähnelte den Fahrzeugen, die auch die RAB nutzt.

Es gibt glaubwürdige Berichte über die Beteiligung der RAB an Entführungen, Folter sowie außergerichtlichen Hinrichtungen von Straftatverdächtigen. KM Shamim Akhter war in der Vergangenheit mit Straftaten in Verbindung gebracht worden. Seine Familie gibt jedoch an, dass es sich hierbei um politisch motivierte Fälle gehandelt habe. Die Familie kontaktierte bereits die RAB und das Innenministerium, aber ihnen wurde gesagt, dass KM Shamim Akhter sich nicht in ihrem Gewahrsam befände. Außerdem meldeten sie die Entführung der Polizei, ohne jeglichen Verdacht bezüglich der Täter zu äußern. Es liegt in der Verantwortung der Behörden, festzustellen, wo KM Shamim Akhter sich aufhält und aufzuklären, was wirklich passiert ist.

[EMPFOHLENE AKTIONEN]

SCHREIBEN SIE BITTE E-MAILS, FAXE ODER LUFTPOSTBRIEFE MIT FOLGENDEN FORDERUNGEN

  • Ich fordere Sie höflich auf, die Entführung von KM Shamim Akhter sofort zu untersuchen und festzustellen, wo er sich befindet.

  • Stellen Sie bitte sicher, dass KM Shamim Akhter vor Folter und anderen Misshandlungen geschützt wird, falls er sich im Gewahrsam der Behörden befindet.

[APPELLE AN]

INNENMINISTER
Advocate Shahara Khatun
Ministry of Home Affairs
Bangladesh Secretariat
Dhaka – 1000
BANGLADESCH
(korrekte Anrede: Dear Home Minister / Sehr geehrter Herr Minister)
Fax: (00 88) 02 7169 667, (00 88) 02 7171 611 oder (00 88) 02 7164 788
E-Mail: sobhansikder@yahoo.com

POLIZEIPRÄSIDENT
Hassan Mahmood Khandker
Police Headquarters
Pheonix Road
Dhaka – 1000
BANGLADESCH
(korrekte Anrede: Dear Insepctor General / Sehr geehrter Herr Poliezpräsident)
Fax: (00 88) 02 712 5840
E-Mail: ig@police.gov.bd

KOPIEN AN
Botschaft der Volksrepublik Bangladesch
S.E. Herrn Mosud Mannan
Dovestraße 1, 5. Etage
10587 Berlin
Fax: 030-3989 7510
E-Mail: info@bangladeshembassy.de

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Schreiben Sie in gutem Bengalisch, Englisch oder auf Deutsch. Da Informationen in Urgent Actions schnell an Aktualität verlieren können, bitten wir Sie, nach dem 17. November 2011 keine Appelle mehr zu verschicken.

Appell an:

INNENMINISTER
Advocate Shahara Khatun
Ministry of Home Affairs
Bangladesh Secretariat
Dhaka – 1000
BANGLADESCH
(korrekte Anrede: Dear Home Minister / Sehr geehrter Herr Minister)
Fax: (00 88) 02 7169 667, (00 88) 02 7171 611 oder (00 88) 02 7164 788
E-Mail: sobhansikder@yahoo.com

POLIZEIPRÄSIDENT
Hassan Mahmood Khandker
Police Headquarters
Pheonix Road
Dhaka – 1000
BANGLADESCH
(korrekte Anrede: Dear Insepctor General / Sehr geehrter Herr Poliezpräsident)
Fax: (00 88) 02 712 5840
E-Mail: ig@police.gov.bd

Sende eine Kopie an:

Botschaft der Volksrepublik Bangladesch
S.E. Herrn Mosud Mannan
Dovestraße 1, 5. Etage
10587 Berlin
Fax: 030-3989 7510
E-Mail: info@bangladeshembassy.de

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Schreiben Sie in gutem Bengalisch, Englisch oder auf Deutsch. Da Informationen in Urgent Actions schnell an Aktualität verlieren können, bitten wir Sie, nach dem 17. November 2011 keine Appelle mehr zu verschicken.

Hintergrundinformation

Hintergrund

Es vergeht kaum eine Woche in Bangladesch, in der niemand beim Einsatz der Polizeisondereinheit RAB erschossen wird. Die RAB ist eine im Jahr 2004 gegründete Einheit die, mit großem Zuspruch der Öffentlichkeit, zur Bekämpfung von Kriminalität und Terrorismus eingesetzt wird. Seit ihrer Gründung wurden über 700 Personen bei Einsätzen der RAB rechtswidrig getötet. Mindestens 200 dieser Personen starben während der Regierungszeit der derzeit herrschenden Awami Ligue, obwohl der Premierminister zugesichert hatte, dass keine außergerichtlichen Tötungen mehr stattfinden würden. In einigen Fällen rechtfertigte die RAB nicht einmal den Tod von Personen, die Augenzeugenberichten zufolge zuvor von ihr festgenommen worden waren.

Für weitere Informationen, siehe den Bericht „Crimes Unseen: Extrajudicial Executions in Bangladesh“ (ASA 13/005/2011, August 2011, https://www.amnesty.org/en/library/asset/ASA13/005/2011/en/c18ad74b-75fe-4b15-b043-5982eebdb27d/asa130052011en.pdf )