Nach Zwangsräumung immer noch ohne Zuhause

Tage
:
Std
:
Min
Textfeld "Wirtschaftliche, soziale & kulturelle Rechte"

Etwa 500 Roma, darunter etwa 150 Kinder sowie schwangere Frauen und ältere Menschen, sind obdachlos, nachdem sie am 10. Mai im Rahmen einer rechtswidrigen Zwangsräumung durch die Behörden aus ihrer Siedlung in Süditalien vertrieben wurden. Sie kommen derzeit notdürftig in einem Industriegebiet unter, brauchen jedoch dringend angemessene Alternativunterkünfte. Die Behörden müssen umgehend Maßnahmen ergreifen, um die Gefahr eines schweren und nicht wieder gutzumachenden Schadens abzuwenden und die Rechte und Sicherheit der betroffenen Familien zu gewährleisten.

Setzt euch für Roma in Italien ein.

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

ich möchte Sie heute erneut auf das Schicksal der Roma-Gemeinschaft aufmerksam machen, die am 10. Mai aus ihrer Siedlung in Giugliano vertrieben wurde. Die Menschen haben immer noch keine alternativen Wohnmöglichkeiten erhalten und leben derzeit in Zelten in einem Industriegebiet. Dort haben sie keinen Zugang zu grundlegender Versorgung.

Bitte ergreifen Sie, wie vom Europäischen Sozialausschuss gefordert, umgehend Maßnahmen, um den Roma in Giugliano und anderen von Zwangsräumungen betroffenen Menschen angemessene Alternativunterkünfte zur Verfügung zu stellen.

Suchen Sie bitte umgehend in Rücksprache mit der Gemeinschaft nach Möglichkeiten für langfristige und angemessene Alternativunterkünfte, wie es in internationalen und regionalen Menschenrechtsnormen und -standards sowie der Nationalen Strategie zur Integration der Roma vorgesehen ist.

Mit freundlichen Grüßen

Dear President of the Council of Ministers,

I am writing to express my concern over the situation of around 500 Romani people, including some 150 children, pregnant women and older people, who were left homeless in the Ponte Riccio locality after being forcibly evicted by the local authorities of Giugliano in Campania on 10 May 2019. The families have now found some shelter in an improvised campsite in an industrial area outside Giugliano town, in conditions which raise serious concerns in relation to access to basic rights and services.

In view of the above, I urge you to:

 

  • Take swift action as requested by the Committee to ensure that the Roma people of Giugliano, and all other people affected by an eviction, are provided with adequate housing and living conditions;
  • Ensure that all relevant authorities engage immediately with the community to genuinely consult on and identify long term adequate alternative housing for all families, in line with international and regional human rights laws and standards and the National Strategy for Roma Inclusion.

Yours sincerely,

Du möchtest die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deine Botschaft als PDF-Datei herunterladen und ausdrucken oder sie direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Bitte abschicken bis: 23.08.2019

Appell an:

Giuseppe Conte

Palazzo Chigi

Piazza Colonna 370

00187 Roma

ITALIEN

Sende eine Kopie an:

BOTSCHAFT DER ITALIENISCHEN REPUBLIK
S. E. Herrn Luigi Mattiolo
Hiroshimastr. 1.
10785 Berlin

Fax: 030-2544 0116
E-Mail: segreteria.berlino@esteri.it

Amnesty fordert:

  • Bitte ergreifen Sie, wie vom Europäischen Sozialausschuss gefordert, umgehend Maßnahmen, um den Roma in Giugliano und anderen von Zwangsräumungen betroffenen Menschen angemessene Alternativunterkünfte zur Verfügung zu stellen.
  • Suchen Sie bitte umgehend in Rücksprache mit der Gemeinschaft nach Möglichkeiten für langfristige und angemessene Alternativunterkünfte, wie es in internationalen und regionalen Menschenrechtsnormen und -standards sowie der Nationalen Strategie zur Integration der Roma vorgesehen ist.