Indigene Gruppen im Amazonasgebiet - Dez. 2020

Days
:
Std
:
Min
Ein Fluss in einer

Der Amazonas im Gebiet der indigenen Gruppe der Kichwa in Ecuador, 2020

Brief gegen das Vergessen

Im August 2020 meldete die Organisation Konföderation der Indigenen Nationen des Ecuadorianischen Amazonasgebiets (CONFENIAE) 3.303 Infektionen und 80 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 unter der indigenen Bevölkerung. Die indigenen Gemeinschaften im Amazonasgebiet, zu denen etwa 290.000 Menschen zählen, werden seit Jahren diskriminiert. Es fehlt ihnen an Trinkwasser, Nahrungsmitteln, medizinischer Versorgung und Covid-19-Tests. Eine Ölkatastrophe am 7. April und saisonale Überschwemmungen haben die Nahrungs- und Wasserquellen vieler Gemeinschaften verschmutzt und das Infektionsrisiko zusätzlich erhöht.

Die Reaktion der staatlichen Stellen auf die Pandemie ist völlig unzureichend und ineffizient. Im August informierte die Regierung von Ecuador die indigene Bevölkerung des Landes über eine nationale Richtlinie für den Umgang mit Covid-19. Indigenen- und Menschenrechtsorganisationen im Amazonas kritisieren, dass man diese zuvor nicht mit den indigenen Gemeinschaften abgesprochen habe und deren Bedürfnisse und Forderungen nicht berücksichtigt worden seien. Außerdem seien sie aus den Ausschüssen ausgeschlossen worden, die die Richtlinie umsetzen sollen.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den Präsidenten von Ecuador und bitten Sie ihn, dafür zu sorgen, dass die indigene Bevölkerung im ecuadorianischen Amazonasgebiet an den Entscheidungsprozessen zum Umgang mit Covid-19 beteiligt wird. Die Regierung muss zudem sicherstellen, dass genügend finanzielle Mittel für Schutzmaßnahmen und Gesundheitsversorgung zur Verfügung stehen und die Rechte und Erfordernisse der Betroffenen respektiert werden.

Schreiben Sie in gutem Spanisch, Englisch oder auf Deutsch an:
Präsident
Lenín Moreno
Presidencia de la República del Ecuador
García Moreno N10-43 entre Chile y Espejo
170401, Quito
ECUADOR
E-Mail: atencionciudadana@presidencia.gob.ec

Twitter: @Lenin
Facebook: @LeninMorenoEC
Instagram: @LeninMorenoG
(Anrede: Dear President / Sehr geehrter Herr Präsident)
(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft der Republik Ecuador
S. E. Herrn Manuel Antonio Mejia Dalmau
Joachimsthaler Straße 12, 10719 Berlin
Fax: 030 – 80 09 69 699
E-Mail: info@ecuadorembassy.de
(Standardbrief: 0,80 €)

Setzt euch für die indigene Bevölkerung im Amazonasgebiet ein!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Sehr geehrter Herr Präsident,

im August 2020 meldete die Organisation Konföderation der Indigenen Nationen des Ecuadorianischen Amazonasgebiets (CONFENIAE) 3.303 Infektionen und 80 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 unter der indigenen Bevölkerung. Die indigenen Gemeinschaften im Amazonasgebiet werden seit Jahren diskriminiert. Es fehlt ihnen an Trinkwasser, Nahrungsmitteln, medizinischer Versorgung und Covid-19-Tests. Die Reaktion der staatlichen Stellen auf die Pandemie ist völlig unzureichend und ineffizient.

Ich bitte Sie, dafür zu sorgen, dass die indigene Bevölkerung im ecuadorianischen Amazonasgebiet an den Entscheidungsprozessen zum Umgang mit Covid-19 beteiligt wird. Die Regierung muss zudem sicherstellen, dass genügend finanzielle Mittel für Schutzmaßnahmen und Gesundheitsversorgung zur Verfügung stehen und die Rechte und Erfordernisse der Betroffenen respektiert werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dear President,

In August 2020, the Confederation of Indigenous Nationalities of the Ecuadorian Amazon (CONFENIAE) reported 3,303 infections and 80 deaths related to COVID-19 among the Indigenous population in the Ecuadorian Amazon. In these communities, there is a lack of access to drinking water, food sources, medical supplies, health services and COVID-19 tests, which is caused by prolonged conditions of inequality, exclusion and discrimination. The governmental response to the COVID-19 pandemic in the Amazon is completely inadequate and inefficient.

I ask you to ensure that the Indigenous peoples of the Amazon participate in the national and provincial decision-making structure in charge of the COVID-19 response in the Amazon and guarantee that this response respects their rights and needs. Furthermore, the government must provide sufficient funding for protective measures and health care.

Yours sincerely,

Du möchtest die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deinen Brief ausdrucken, um ihn per Post oder Fax an die Behörden zu senden, oder ihn direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Bitte abschicken bis: 31.01.2021

Appell an

Presidente Lenín Moreno
Presidencia de la República del Ecuador
García Moreno N10-43 entre Chile y Espejo
170401, Quito
ECUADOR

Sende eine Kopie an

Botschaft der Republik Ecuador
S.E. Herrn Manuel Antonio Mejia Dalmau
Joachimsthaler Straße 12, 10719 Berlin
Fax: 030-80 09 69 699
E-Mail: info@ecuadorembassy.de