Mitglieder von WOZA

WOZA

WOZA

Januar 2012

Seit Februar 2003 werden immer wieder Mitglieder der Menschenrechtsorganisation Women of Zimbabwe Arise (WOZA) festgenommen, nachdem sie an friedlichen Demonstrationen für Menschenrechte sowie für soziale und wirtschaftliche Rechte teilgenommen haben. Einige waren in der Polizeihaft Folter und Misshandlungen ausgesetzt, blieben ohne medizinische Versorgung, Nahrung und ohne Kontakt zu RechtsanwältInnen.

Nachdem die Polizei am 21. September 2011 eine gewaltfreie Demonstration unter Anwendung übermäßiger Gewalt aufgelöst hatte, wurden zwölf WOZA-AktivistInnen festgenommen. Zehn Personen kamen später ohne Anklageerhebung wieder frei, gegen die WOZA-SprecherInnen Jenni Williams und Magodonga Mahlangu wurde jedoch wegen »Entführung und Diebstahl« Anklage erhoben. Beide Frauen wiesen die Vorwürfe zurück.

Ihr Antrag auf Freilassung gegen Kaution wurde abgelehnt, so dass sie 13 Tage lang inhaftiert blieben. Während dieser Zeit hatten die zwei Frauen keinen Zugang zu Medikamenten. Während einer Protestkundgebung am 10.Mai 2011 gingen EinsatzpolizistInnen mit Schlägen gegen rund 40 WOZA-Frauen vor. Mehrere Wochen zuvor, am 28. Februar, waren in Bulawayo sieben AktivistInnen festgenommen worden, die sich bei WOZA oder deren Partnerorganisation Men of Zimbabwe Arise (MOZA) engagieren. Sie alle sollen auf der
Zentralen Polizeiwache von Bulawayo gefoltert worden sein. Zwei Tage später kamen sie gegen Kaution und unter Auflagen frei.

Das Vorgehen gegen WOZA und MOZA zeigt, dass die Regierung von Simbabwe nicht bereit ist, friedliche Demonstrationen gegen ihre Politik und ihr Handeln zu dulden. Es macht auch deutlich, dass auf repressive Rechtsvorschriften zurückgegriffen wird, um Menschen willkürlich festzunehmen und in Haft zu halten.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den Stellvertretenden Polizeipräsidenten von Simbabwe, in denen Sie willkürliche Festnahmen, Einschüchterungsversuche und Misshandlungen von Mitgliedern der Organisationen WOZA und MOZA kritisieren. Weisen Sie darauf hin, dass die Rechte der Mitglieder beider Organisationen auf freie Meinungs -
äußerung, Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit respektiert werden müssen.

Schreiben Sie in gutem Englisch oder auf Deutsch an

Innocent Matibiri
Deputy Commissioner-General (Crime)
Zimbabwe Republic Police
P.O. Box 8807, Causeway
Harare, SIMBABWE
Fax: 002 63 - 425 32 12
Standardbrief Luftpost bis 20g: € 0,75

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an

Botschaft der Republik Simbabwe
S.E. Herrn Hebson Hazvina Mudadirwa Makuvise
Kommandantenstraße 80
10117 Berlin
Fax: 030 - 20 45 50 62
E-Mail: zimberlin@botschaft-zimbabwe.de