Mordechai Vanunu

Mordechai Vanunu

Mordechai Vanunu

Bitte beachten Sie:
Mordechai Vanunu wurde am 8. August 2010 freigelassen! Fordern Sie aber weiterhin die Aufhebung der gegen ihn verfügten Einschränkungen.

Der Atomkraftgegner und Informant Mordechai Vanunu wurde am 23. Mai zu weiteren drei Monaten Gefängnis verurteilt. Er war zuvor 18 Jahre in Haft, weil er Informationen über das geheime israelische Atomprogramm veröffentlicht hatte. Er arbeitete als Techniker in einem israelischen Atomkraftwerk in der Nähe von Dimona, als er 1986 in Rom von Angehörigen des Geheimdienstes Mossad entführt wurde. Vanunu hatte Details über das Nuklearprogramm der israelischen Regierung an die britische Zeitung »The Sunday Times« weitergegeben.

Nach seiner Entführung wurde er vor Gericht gestellt und zu 18 Jahren Gefängnis verurteilt, von denen er elf Jahre in Einzelhaft verbringen musste. Als er 2004 freigelassen wurde, schränkten die Behörden seine Rechte auf freie Meinungsäußerung, Bewegungs- und Vereinigungsfreiheit ein. Es ist ihm untersagt, mit Ausländern zu kommunizieren. Zudem darf er das Land nicht verlassen, sich nicht in der Nähe von Botschaften, Grenzposten oder Häfen aufhalten und muss die Polizei informieren, wenn er seinen Wohnort wechselt. Die jüngste Haftstrafe wurde verhängt, weil er mit ausländischen Staatsangehörigen gesprochen haben soll. Amnesty International betrachtet ihn als gewaltlosen politischen Gefangenen, der lediglich sein Recht auf freie Meinungsäußerung und Vereinigungsfreiheit wahrgenommen hat.

Die Behörden machen geltend, die Einschränkungen seien notwendig, um zu verhindern, dass Vanunu weitere geheime Informationen über das israelische Nuklearprogramm verbreitet. ­Vanunu hat jedoch wiederholt erklärt, er habe alle seine Kenntnisse über das Atomwaffenarsenal 1986 offen gelegt und verfüge über keine weiteren Informationen. Er arbeitet seit 25 Jahren nicht mehr in Einrichtungen des Nuklearprogramms.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den Ministerpräsidenten von Israel und fordern Sie ihn auf, Mordechai Va­nunu sofort und bedingungslos freizulassen und die gegen ihn verfügten Einschränkungen aufzuheben

Schreiben Sie in gutem Hebräisch, Englisch oder auf Deutsch an

Benjamin Netanyahu
Prime Minister
Office of the Prime Minister
3 Kaplan St., Hakirya
Jerusalem 91950
ISRAEL
(korrekte Anrede: Dear Prime Minister)
Fax: 009 72 - 2 - 566 48 38, 009 72 - 2 - 649 66 59
E-Mail: bnetanyahu@knesset.gov.il
Standardbrief Luftpost bis 20 g: € 1,70

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an

Botschaft des Staates Israel
S.E. Herrn Yoram Ben Zeev
Auguste-Viktoria-Straße 74–76
14193 Berlin
Fax: 030 - 89 04 55 55
E-Mail: berlin@israel.de oder admsec@berlin.mfa.gov.il