Aissatou Lamarana Diallo

Tage
:
Std
:
Min
Aissatou Lamarana Diallo sitzt auf dem Bett in einem Zimmer

Briefe gegen das Vergessen - September 2019

Seit vier Jahren fordert die Guineerin Aissatou Lamarana Diallo die Aufklärung der Erschießung ihres Mannes Thierno Sadou Diallo durch Sicherheitskräfte. Am 7. Mai 2015 hatte die Opposition zu Protesten gegen eine Änderung des Wahlkalenders durch die Regierung aufgerufen. Auch im Viertel Ratoma in der Hauptstadt Conakry, in dem Aissatou und ihr Mann Thierno wohnten, sollten Demonstrationen stattfinden. Laut Aussagen seiner Frau und Freunde interessierte sich Thierno Sadou Diallo nicht für Politik oder Proteste. Deshalb verbrachte er den Tag in einem ruhigeren Teil der Stadt. Am Abend kehrte er zurück, um bei seiner schwangeren Frau und seinen zwei Kindern zu sein.

Gegen 19 Uhr führte die Polizei eine Razzia in Ratoma durch. Thierno Sadou Diallo stand mit Freunden draußen, um zu sehen, was vor sich ging. Fünf Personen in Gendarmerie-Uniformen kamen auf die Gruppe zu und einer richtete eine Waffe auf sie. Aus Angst flüchtete sich die Gruppe in eine Seitenstraße, wurde jedoch von den Sicherheitskräften verfolgt. Ohne Vorwarnung feuerten sie zwei Schüsse ab, von denen einer Thierno Sadou Diallo in den Rücken traf. Als die Freunde ihn in eine nahe gelegene Klinik bringen wollten, versperrten die Gendarmen mit ihren Pick-ups die Straße und schossen auf die Gruppe, die versuchte, das Hindernis zu umgehen. Als die Freunde schließlich die Klinik erreichten, war Thierno Sadou Diallo bereits tot.

Die Familie von Aissatou Lamarana Diallo reichte einen Tag nach den Vorfällen Klage bei der Generalstaatsanwaltschaft ein. Bislang wurde jedoch niemand angeklagt und zur Rechenschaft gezogen, und die Witwe hat keine Entschädigung erhalten. Sie fordert Gerechtigkeit und eine Entschädigungszahlung, damit sie für ihre drei Kinder sorgen und in Würde leben kann.

Bitte schreiben Sie bis zum 31. Oktober höflich formulierte Briefe an den Justizminister und fordern Sie ihn auf, eine unabhängige Untersuchung der Ereignisse durchzuführen und die Verantwortlichen vor Gericht zu stellen. Fordern Sie zudem eine Entschädigung für die Witwe Aissatou Lamarana Diallo und ihre drei kleinen Kinder.

Schreiben Sie in gutem Französisch, Englisch oder auf Deutsch an:
Excellence Monsieur
Mamadou Lamine Fofana
Ministre de la justice, Garde des Sceaux
Ministère de la justice
BP. 564
Conakry
Republik Guinea
(Anrede: Sehr geehrter Herr Minister / Dear Minister)

(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft der Republik Guinea
S. E. Herrn Mamadou Siradiou Diallo
Jägerstraße 67-69, 10117 Berlin
Fax: 030 – 200 743 333
E-Mail:
info@amba-guinee.de
(Standardbrief: 0,80 €)

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Sehr geehrter Herr Minister,

seit vier Jahren fordert Aissatou Lamarana Diallo die Aufklärung der Erschießung ihres Mannes Thierno Sadou Diallo durch Sicherheitskräfte.

Thierno Sadou Diallo wurde am 7. Mai 2015 von Sicherheitskräften getötet. Es besorgt mich sehr, dass seine Familie bislang weder Gerechtigkeit erfahren noch eine Entschädigung erhalten hat. Die Mutter von drei Kindern erstattete Anzeige bei der Generalstaatsanwaltschaft. Doch bis heute ist niemand wegen der Tötung ihres Mannes zur Rechenschaft gezogen worden, und sie hat keinerlei Informationen über die Umstände erhalten, die zum Tod ihres Mannes führten.

Am 7. Mai 2015 hatte die Opposition zu Protesten gegen eine Änderung des Wahlkalenders durch die Regierung aufgerufen. Auch im Viertel Ratoma in der Hauptstadt Conakry, in dem Aissatou und ihr Mann Thierno wohnten, sollten Demonstrationen stattfinden. Gegen 19 Uhr führte die Polizei eine Razzia in Ratoma durch. Thierno Sadou Diallo stand mit Freunden draußen, um zu sehen, was vor sich ging. Fünf Personen in Gendarmerie-Uniformen kamen auf die Gruppe zu und einer richtete eine Waffe auf sie. Ohne Vorwarnung feuerten sie zwei Schüsse ab, von denen einer Thierno Sadou Diallo in den Rücken traf. Als die Freunde ihn in eine nahe gelegene Klinik bringen wollten, versperrten die Gendarmen mit ihren Pick-ups die Straße und schossen auf die Gruppe, die versuchte, das Hindernis zu umgehen. Als die Freunde schließlich die Klinik erreichten, war Thierno Sadou Diallo bereits tot.

Ich fordere Sie höflich auf, umgehend eine unparteiische Untersuchung der Ereignisse durchzuführen, die zum Tod von Thierno Sadou Diallo führten. Sorgen Sie bitte dafür, dass Aissatou Lamarana Diallo umfassend entschädigt wird, sodass sie mit ihren Kindern unabhängig und in Würde leben kann.

Stellen Sie darüber hinaus bitte sicher, dass Menschenrechtsverletzungen in Guinea strafrechtlich verfolgt werden und dass das guineische Recht den Verpflichtungen unter dem Völkerrecht und internationalen Abkommen gerecht wird.

Zudem möchte ich Sie bitten, eine unabhängige Kontrollstelle einzurichten, die den Regulierungsrahmen und die Tätigkeit der Sicherheitsbehörden überprüft.

Mit freundlichen Grüßen

Dear Minister,

Aissatou Lamarana Diallo, a 27-year-old Guinean woman, is seeking justice and reparation following the killing of her husband Thierno Sadou Diallo, 34, by security forces on 7 May 2015.

Opposition parties in Guinea had organized a series of protests on 7 May 2015, calling for changes to the electoral calendar to ensure local elections would be held before the presidential election. Thierno Sadou Diallo had not participated in the protests. He was killed while on his way home when the gendarmerie raided his neighbourhood at around 7pm and began to shoot as they ran after Thierno, his friends and others who were trying to find a safe place to hide away from the bullets. Thierno Sadou Diallo’s friends tried to take him to a nearby clinic, but the gendarmes were blocking the streets with their pick-ups. By the time they got to the hospital, it was too late for Thierno Sadou Diallo.

I respectfully urge you to promptly, independently, impartially and effectively investigate the killing of Aissatou Lamarana Diallo’s husband and ensure that those responsible are brought to justice in fair trials in line with international standards.

Please ensure that Aissatou Lamarana Diallo is provided with full reparation for the killing of her husband so that she is able to become financially independent and live in dignity.

In addition, I urge you to ensure full accountability for any human rights violations committed by security forces, including ensuring Guinea's legal framework meets the accountability requirements set out in international law and standards.

I would also like ask you to establish an independent oversight mechanism in order to review regulations and practices within law enforcement agencies.

Yours sincerely,

Du möchtest die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deine Botschaft als PDF-Datei herunterladen und ausdrucken oder sie direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Bitte abschicken bis: 31.10.2019

Appell an:

Excellence Monsieur Cheikh Sakho

Ministre de la justice, Garde des Sceaux

Ministère de la justice

BP. 564

Conakry, Republik Guinea

Sende eine Kopie an:

Botschaft der Republik Guinea
S. E. Herrn Mamadou Siradiou Diallo
Jägerstraße 67-69, 10117 Berlin
Fax: 030 – 200 743 333
E-Mail:
info@amba-guinee.de