Drangsalierung von Nawal Benaissa stoppen!

Porträtfoto von Nawal Benaissa zwischen blau-weiß gestrichenen Häusern

Bei großen Demonstrationen in der Rif-Region haben Tausende Menschen mehr soziale Gerechtigkeit gefordert. Weil Nawal Benaissa die Proteste mit anführte, wird sie von den Behörden schikaniert.

Nawal Benaissa tritt für ihre Überzeugungen ein. Deshalb führt sie die friedlichen Proteste der Hirak-Bewegung an, die sich für soziale Gerechtigkeit und eine bessere Gesundheitsversorgung in der Rif-Region einsetzt.

Die Bevölkerung des Rif fühlt sich von der Regierung vernachlässigt, deshalb hat Hirakstarken Zulauf und Nawal Benaissa 80.000 Follower bei Facebook. Die marokkanischen Behörden überwachen jeden Schritt und versuchen, ihr möglichst viele Steine in den Weg zu legen, um sie zum Schweigen zu bringen. Sie haben Nawal Benaissa 2017 innerhalb von vier Monaten vier Mal festgenommen und sie aufgefordert, ihr Facebook-Profil zu löschen.

Im Februar 2018 ist sie zu einer zehnmonatigen Bewährungsstrafe und einer Geldstrafe verurteilt worden, weil sie nach Ansicht des Gerichts zu einer Straftat aufgerufen hat. Das Vorgehen der marokkanischen Behörden gegen Nawal, die Hirak-Bewegung und ihre Anführerinnen und Anführer hat System: Hunderte friedliche Demonstrantinnen und Demonstranten wurden festgenommen und zu Haftstrafen verurteilt, manche sogar nur, weil sie Hirak auf Facebook folgen.

Dennoch steht für Nawal Benaissa fest: Sie wird sich weiter für eine bessere Zukunft der Menschen in der Rif-Region einsetzen.

Sei dabei! Schicke jetzt einen Protestbrief an den Premierminister von Marokko!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Adresse
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Lies hier den vollständigen Petitionstext

Exzellenz,

Nawal Benaissa ist eine Menschenrechtsverteidigerin, die lediglich ihre Rechte auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit wahrgenommen und sich friedlich für soziale Verbesserungen in der Rif-Region eingesetzt hat. Dennoch wird sie seit Juni 2017 von den Sicherheitskräften schikaniert und überwacht. Außerdem verurteilte ein Gericht in Al-Hoceima sie im Zusammenhang mit ihren friedlichen und legitimen Aktivitäten zu einer zehnmonatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung. Ich möchte Sie daran erinnern, dass Marokko verpflichtet ist, grundlegende Menschenrechte wie die Meinungs- und Versammlungsfreiheit zu achten.

Daher fordere ich Sie auf, dafür zu sorgen, dass die Drangsalierung von Nawal Benaissa unverzüglich eingestellt wird und sie ungehindert aktiv sein kann, um soziale Verbesserungen für ihre Heimatregion zu erreichen.

Hochachtungsvoll,

Hintergrundinformationen

Wende dich auch direkt an Nawal Benaissa!

Schicke ihr eine Solidaritätsbotschaft, die ihr zeigt, dass sie nicht allein ist. Sende deinen Brief an: Nawal Benaissa, c/o Amnesty International Marokko, 20 rue Ouargha appartement 5 Agdal, 10000 Rabat, Marokko.